Pebble Time: Nachfolger des Smartwatch-Pioniers mit farbigem E-Paper-Display vorgestellt

Sven Kaulfuss 11

Pebble bleibt sich treu und nutzt für die Vorstellung des neuen Smartwatch-Modells erneut Kickstarter. Das minimale Finanzierungsziel von 500.000 US-Dollar wurde bereits nach wenigen Minuten erreicht. Doch was ist neu, an der nun Pebble Time genannten Uhr?

Die Spekulationen im Vorfeld bewahrheiteten sich. Dünner mit neuem Interface und einem farbigen E-Paper-Display möchte sie potentielle Kunden beglücken. Was bleibt: Die sehr zufriedenstellende Akkuleistung von ganzen sieben Tagen. Vorab: Das bereits im Vorfeld unfreiwillig veröffentlichte Bild der „Pebble 2“ traf zu. Allerdings, so hässlich ist sie dann doch nicht wie wir zunächst vermuteten, dies beweisen nun weitere Produktabbildungen. Wenngleich wir die klassische Eleganz einer Apple Watch, Moto 360 oder LG Watch R vermissen. Kompatibel  bleibt sie zudem auch sowohl zum iPhone mit iOS und auch Android. Insofern eine Alternative zur Apple Watch.

Pebble Time Smartwatch.

Pebble Time mit farbigen E-Paper-Display

Das leicht größere Display der Pebble Time basiert wie zuvor auf der E-Paper-Technologie. Diese Technik kennen wir von . Allerdings, und dies ist neu, jetzt auch in Farbe. Dennoch bleibt – wie schon erwähnt – die Batterieausdauer mit bis zu 7 Tagen auf dem Niveau des Vorgängers.

pebble_time_farbe

Mit 9,5 mm fällt die Pebble Time 20 Prozent dünner aus als das Original aus dem Jahre 2012. Zugleich ist die Uhr wasserfest und wird mit Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt. Armbänder (22 mm) können leichter ausgetauscht werden, so dass jeder seinen eigenen Stil einbringen kann.

pebble_time_seite

Ebenfalls neu ist das verbaute Mikrofon. Anwender beantworten so per Diktat eingehende Nachrichten oder fertigen kleine Sprach-Memos an.

Neues Interface: Willkommen in der Timeline

pebble_timeline_neu

Zentraler Bestandteil ist das neue Timeline-Interface – daher der Name der Uhr. Mitteilungen, Nachrichten, Erinnerungen und Ereignisse werden fortan chronologisch, vertikal dargestellt. Man muss also nicht erst hierfür in die jeweilige App gehen. Mit einem Tastenklick scrollt man so durch die einzelnen Elemente. Übrigens: Einen Touchscreen besitzt die neue Pebble Time nicht, ist aufgrund des Interfaces aber auch nicht notwendig. Übrigens: Natürlich sind alle bisherigen Apps mit der neuen Pebble Time kompatibel.

Pebble Time in der Übersicht

Die Daten der Pebble Time nochmals kompakt zusammengestellt:

  • Display ist immer angeschaltet, bei Tageslicht lesbar, besitzt Hintergrundbeleuchtung
  • bis zu 7 Tage mit einer Akkuladung
  • nutzt standardisierte Armbänder (22 mm)
  • wasserfest und widerstandsfähig
  • echte Knöpfe für „blinde“ Bedienung
  • nicht hörbarer Vibrationsalarm
  • Schrittzähler mit Apps von Misfit und Jawbone
  • verschiedene Sprachen werden unterstützt (Bald auch Chinesisch!)
  • Timeline wird auch für die bisherige Pebble und Pebble Steel kommen (Datum folgt später)
  • kompatibel zu iOS 8 und iPhone 4s und höher
  • kompatibel zu Android 4.0+

Pebble Time: Preise und Verfügbarkeit

pebble_time_typo

Bereits nach 15 Minuten wurde das Finanzierungsziel auf Kickstarter erreicht. Die ersten Pebble Time werden für den Mai dieses Jahres erwartet. Unterstützter müssen derzeit für eine Pebble Time mindestens 159 US-Dollar veranschlagen (die ersten 5.000 Stück). Danach stehen jeweils nochmals 20.000 zu einem Preis von 179 US-Dollar zur Verfügung beziehungsweise auch mehrere Stückzahlen-Bundles. Pebble verschickt weltweit, also auch nach Deutschland.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird man Pebble sicherlich auch über den normalen Handel () oder direkt beim Hersteller erwerben können. Die Preise dürften dann jedoch zunächst steigen (199 US-Dollar reguläre Preis). Den Vorgänger gibt bis auf Weiteres derzeit noch weiter im Angebot bzw. für circa 230 Euro ().

Alle Artikel zu Pebble Time

* gesponsorter Link