Moto X (2015): Angeblich mit 5,2 Zoll WQHD-Display und 3.280 mAh-Akku [Gerücht]

Oliver Janko

Das Moto X (2015) von Motorola wird wohl erst im August oder September offiziell präsentiert werden, dennoch machen aber bereits jetzt die ersten Leaks die Runde. Erstmals sind Informationen zu den technischen Daten aufgetaucht, die eines Flaggschiffs würdig sind: Snapdragon 808, 4 GB RAM und 5.2 Zoll-WQHD-Display soll das Smartphone an Bord haben. Bestätigt ist selbstverständlich noch nichts, der Leak ist also mit Vorsicht zu genießen.

Ein US-amerikanisches Blog hat angebliche Spezifikationen des Moto X (2015) in Umlauf gebracht, die von einem Insider stammen sollen – wie viel Wahrheitsgehalt in der Meldung steckt, ist nur schwer auszumachen, wenngleich die kolportierte Ausstattung durchaus realistisch klingt. Traut man der Quelle, darf man sich auf eine leistungsstarke dritte Ausgabe des Moto X freuen: Unter der Haube soll ein sechskerniger Qualcomm Snapdragon 808 stecken, der beispielsweise auch beim LG G4 zum Einsatz kommt. Der Vorteil der CPU: Die Wärmeentwicklung ist niedriger als beim Snapdragon 810, die Performance (am Beispiel des LG G4) ist indes nicht auf gleichem Niveau wie beispielsweise bei Samsungs Galaxy S6. Bereits bei den Moto X-Modellen der ersten und zweiten Generation hatte Motorola nicht auf absolute High End-Chips sondern solide Leistung gesetzt.

moto-x-2015-leak

Dem Prozessor zur Seite stehen sollen angeblich 4 GB RAM, wahlweise 32 oder 64 GB interner Speicher und Android in Version 5.1.1 – ob diese Version zum Zeitpunkt der Moto X (2015)-Vorstellung noch aktuell ist, sei dahingestellt. Das Display soll dem Leak zufolge 5,2 Zoll in der Diagonale messen und damit im Vergleich zum Vorgänger nicht wachsen. Was sich allerdings ändert, ist die Auflösung: Das Super AMOLED-Panel soll mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflösen, die Pixeldichte würde damit bei 565 Pixeln pro Zoll liegen.

Zudem wächst auch der Akku massiv an, wenn auch nicht ganz auf Niveau des Akkumonsters Moto Maxx: Mit einer Nennleistung von satten 3.280 mAh sollte dem Moto X der dritten Generation so schnell der Saft nicht ausgehen – ein Punkt, der beim aktuellen Modell - auch in unserem Moto X (2014)-Test - durchaus auf Kritik stieß: Mit 2.300 mAh ist der Akku bedeutend kleiner. Rückseitig kommt eine 16 MP Clear Pixel-Kamera zum Einsatz, an der Frontseite eine 5 MP-Kamera.

Es ist stark davon auszugehen, dass Motorolas nächstes Topmodell wie seine Vorgänger per Moto Maker individualisiert werden kann. Zwar wird dies im aktuellen Leak nicht erwähnt, allerdings ist diese eines der Besonderheiten des Moto X. Die Gerüchte sind, wie erwähnt, mit Vorsicht zu genießen. Gewissheit haben wir dann hoffentlich im Spätsommer – voraussichtlich im September soll das Moto X (2015) vorgestellt werden.

Quelle: STJSGadgets, via PhonaArenaHinweis: Das  Bild oben zeigt das Moto X (2014).

Moto X (2014) bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung