Snapdragon 810: Provider warnt vor Überhitzung des Xperia Z4

Peter Hryciuk
Snapdragon 810: Provider warnt vor Überhitzung des Xperia Z4

Qualcomm bestreitet die Probleme mit der Überhitzung des Snapdragon 810 Prozessors weiterhin vehement und lässt die Hersteller die Prozessoren so stark drosseln unter Last, dass diese teilweise langsamer werden, als die Vorgängerversionen. Nun hat der japanische Provider DoCoMo aber Warnschilder in seinen Läden platziert, mit denen vor der höheren Wärmeentwicklung bestimmter Smartphones gewarnt wird. Darunter befindet sich auch das neue Sony Xperia Z4, welches als Xperia Z3+ auch in Deutschland auf den Markt kommt. So eine Warnung dürfte den Kunden mit Sicherheit nicht schmecken und zum Kauf anregen. Die Probleme müssen aber ernst sein, denn die Warnung schadet auch dem Provider, der dadurch weniger Geräte verkaufen kann.

Provider warnt vor Snapdragon 810 Überhitzung

ntt-docomo-sd-810

Der japanische Provider DoCoMo warnt Interessenten aktuell vor einigen Smartphones mit Snapdragon 810 Prozessor und gibt Tipps dazu, wie man die Wärmeentwicklung verringern kann. In dem Fall sind von der Warnung das Sony Xperia Z4, Sharp Aquos Zeta SH-03G und das Fujitsu Arrows F-04G betroffen. Alles neue Smartphones, die auf den aktuellsten Prozessor von Qualcomm setzen. DoCoMo gibt z.B. an, dass man das Smartphone beim Aufladen ausschalten und nicht gleichzeitig benutzen soll. Die zusätzliche Wärme vom Akku könnte das Smartphone sonst überhitzen lassen. Zudem soll man seine persönlichen Daten regelmäßig speichern, falls der schlimmste Fall eintritt. In dem Fall geht DoCoMo sogar davon aus, dass die Smartphones beschädigt werden können. Der beste Tipp ist aber, dass man Zuhause einfach sein Tablet benutzen soll, statt das Smartphone. So kann es dann im Endeffekt auch nicht zu warm werden.

Die Schuld an dieser Misere hat natürlich Qualcomm, die keinen anständigen Prozessor abgeliefert haben. Die Hersteller hatten im Grunde keine Alternative. Einige setzten auf MediaTek, doch das verkauft sich in Europa nicht so gut im Premium-Bereich. Samsung hatte seinen Exynos 7420 und war fein raus. Sonst gab es keine Alternative. LG hat immerhin den Snapdragon 808 Prozessor genommen, der nur 6 Kerne hat, die dann auch weniger Wärme erzeugen.

Das Sony Xperia Z3+ soll angeblich mit der zweiten Revision des Snapdragon 810 Prozessors kommen, der dann nicht mehr ganz so warm werden soll. Wieso man diesen nicht im Xperia Z4 verbaut hat, bleibt natürlich ein ungelöstes Rätsel. Insgesamt ist dieses Vorgehen von DoCoMo nur eine Bestätigung für die Probleme mit dem Snapdragon 810 Prozessor. So eine Aktion kann natürlich auch die Beziehungen zu den Herstellern belasten. Qualcomm wird aber mit Sicherheit weiterhin an seiner Story festhalten und somit wird sich nichts ändern.

Was sagt ihr zu der DoCoMo-Aktion? Ist es richtig seine Kunden zu warnen, wenn es die Hersteller schon verschweigen?

Quelle: rbmen via gforgames

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link