Samsung lässt seine Smartwatch Galaxy Gear nur zusammen mit hauseigenen Smartphones koppeln – offiziell. Wie jetzt bekannt wurde, kann man mithilfe eines kleinen Tricks die Galaxy Gear auch mit diversen Android-Smartphones koppeln, die nicht von Samsung stammen.

 

Samsung Galaxy Gear

Facts 
Samsung Galaxy Gear

Auf der IFA 2013 hatte Samsung seine Smartwatch Galaxy Gear vorgestellt. Nach verhaltenen ersten Reaktionen soll die Android-Armbanduhr zwar mittlerweile recht gut laufen und vernünftig nutzbar sein, ein großer Pferdefuß besteht aber weiterhin: Man benötigt eines der verbreiteteren Samsung-Smartphones, namentlich entweder Galaxy S3, S4, Note 2 oder Note 3, um sie wirklich nutzen zu können. Ein italienischer Software-Bastler hat aber bereits Anfang des Monats eine Lösung ersonnen und bei den XDA-Developers veröffentlicht, dank der die Galaxy Gear auch mit anderen Android-Smartphones gekoppelt werden kann.

Konkret hat pcelli es geschafft, den größten Teil der Smartwatch-Features auch auf seinem Nexus 5 zum Laufen zu bringen. Dazu flashte er das Null-Custom ROM in Version 17 auf seine Galaxy Gear mit der Firmware V700XXUAMK7, schnappte sich die GearManager.apk in der Version 1.6.111801 (kann man in diesem XDA-Thread herunterladen), benannte letztere am Rechner in eine Datei mit der Endung ZIP um, entpackte sie, und installierte die im Ordner „preinstalledapk“ enthaltenen APK-Dateien manuell auf dem Nexus 5. Lediglich die Dateien samusic.apk und saweather.apk ließen sich auf dem Nexus 5 nicht installieren, weil diese auf das TouchWiz-Framework von Samsung angewiesen sind. Danach installierte er die GearManager.APK noch einmal als Ganzes auf dem N5.

Ergebnis: ein Teilerfolg. Zwar lässt sich auf der gekoppelten Galaxy Gear der Sprachassistent S Voice nicht nutzen und auch Wetterinformationen lassen sich nicht anzeigen, ansonsten scheint aber alles zu funktionieren. Im Vergleich zu einer Smartwatch, die sonst aber gar nicht nutzbar wäre, ein deutlich besseres Resultat.

Mutmaßlich wird diese Vorgehensweise auch mit anderen Geräte-Firmwares und Versionen der GearManager-APK funktionieren – hier ist ausprobieren angesagt. Das Smartphone muss allerdings zwingend Bluetooth 4.0 LE unterstützen, das ist ausschließlich bei Geräten mit Android ab Version 4.3 der Fall.

Besser wäre es natürlich, wenn solche aufwändigen Software-Operationen gar nicht erst notwendig wären. Samsung sieht seine Galaxy Gear aber offenbar weniger als wegbereitende Smartwatch, sondern eher als Gimmick-Verkaufsargument für seine Smartphones und behält daher die – aus unserer Sicht nicht nachvollziehbare – Exklusiv-Kompatibilität mit Galaxy-Geräten vorerst bei. Hoffen wir, dass sich das mit der Gear 2 ändert.

Quelle: XDA-Developers [via Mobile Syrup]

► Samsung Galaxy Gear bei Amazon kaufen