Samsung Gear S: Eigenständige Smartwatch mit Telefoniefunktion im Hands-On-Video [IFA 2014]

Lukas Funk 6

Mit der Smartwatch Samsung Gear S verfolgt der koreanische Hersteller genau den gegenteiligen Ansatz von Googles Android Wear: Statt das Wearable als Erweiterung des Smartphones zu sehen soll es eigenständig alle Funktionen eines solchen übernehmen -- inklusive Telefonie. Im Hands-On-Video äußert Frank seine ersten Eindrücke von der Samsung Gear S.

Samsung Gear S: Eigenständige Smartwatch mit Telefoniefunktion im Hands-On-Video [IFA 2014]

Film ab:

Die Samsung Gear S fällt deutlich größer aus als andere Smartwatches, insbesondere solche mit Android Wear: Das Display misst 2 Zoll in der Diagonale, löst mit 480 x 360 Pixeln auf und wird von einem 39,8 mm x 58,3 mm x 12,5 mm messenden Gehäuse eingefasst. Dieses bietet Platz für einen Dual Core Prozessor unbekannten Typs mit 1 GHz Taktrate und 512 MB RAM, Modems bis 3G und WLAN b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS, Beschleunigungs- Lage-, Näherungs-, Helligkeits- und Herzschlagsensor sowie ein Barometer. Der integrierte Speicher beträgt 4 GB und kann nicht erweitert werden, über eine SIM-Karte ist sogar Telefonie möglich. Zertifizierung nach IP67 macht die Uhr für einen begrenzten Zeitraum wasser- und staubfest.

Der Akku fasst nur 300 mAh, allerdings sollte das optimierte Tizen-Betriebssystem recht energieeffizient sein. Auf eine Kamera verzichtet Samsung bei dieser Smartwatch. Die Gear S soll im Oktober erscheinen, eine spezielle Variante soll sogar mit Swarovsky-Kristallen besetzt sein. Der Preis ist bislang unbekannt.

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2014.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA 2014 verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung