Samsung Gear VR: Erstes Bild der Oculus-Rift-Alternative aufgetaucht

Tuan Le 3

Mit Spannung erwartet wird neben dem Galaxy Note 4 auch die bislang als Samsung Gear VR bezeichnete Oculus-Rift-Alternative des südkoreanischen Unternehmens. Nun erreicht uns das erste Foto von der Virtual-Realtiy-Brille, welches nicht nur einen ersten Blick auf das Design, sondern auch die Funktionsweise erlaubt. Primär verantwortlich für die Rechenarbeit wird demzufolge das am microUSB-Stecker anzuschließende Smartphone sein. Die Vermutung liegt zudem nahe, dass nur eine exklusive Auswahl an Geräten kompatibel sein wird.

Samsung Gear VR: Erstes Bild der Oculus-Rift-Alternative aufgetaucht

Samsung möchte in den Sektor Virtual-Reality-Brillem einsteigen, soviel ist schon seit geraumer Zeit bekannt: Was zunächst als ambitioniertes Projekt eines waschechten Oculus-Rift-Konkurrenten im Gespräch war, entpuppte sich im Laufe der Zeit eher als eine Luxusausführung von Google Cardboard. Auch Samsungs Gear VR nutzt das Display und die Rechenpower eines Smartphones, vermutlich vornehmlich eines Galaxy Smartphones wie dem Samsung Galaxy S5, welches auf dem neuen Foto zu sehen ist. Das Smartphone wird zum Einsatz mit der Samsung Gear VR auf einen microUSB-Stecker an der Brille gesteckt und mit einem zusätzlichen Case auf der Rückseite stabilisiert. Ein Zahnrad an der Brille dient vermutlich dazu, den Fokus korrekt einzustellen.

Samsung-Gear-vr-leak-foto

Fraglich ist, welche Smartphones kompatibel sein werden - offenkundig wird das Samsung Galaxy S5 unterstützt und auch das Samsung Galaxy Note 4 wird dem bisherigen Informationsstand nach mit der Samsung Gear VR verwendet werden können. Da aber spezifische Backcover für den Einsatz erforderlich zu sein scheinen, werden – wie leider für Samsung-Zubehör typisch – viele Nutzer vom Einsatz der Samsung Gear VR ausgeschlossen werden. Optisch mutet das Design der Virtual Reality-Brille auch nicht unbedingt ansprechend an, es ist aber gut möglich, dass auf dem Foto nicht das finale Design zu sehen ist und Samsung hier bis zur auf der IFA in Berlin erwarteten Vorstellung noch einiges tun wird. Auch der Preis bleibt weiterhin eine unsicherer Faktor, da sich in der Brille selbst aber kaum technische Bauteile befinden sollten, dürfte die Samsung Gear VR deutlich günstiger als Oculus Rift werden. Der günstigste Einstieg in die Virtual Reality wird aber wohl weiterhin Google Cardboard bleiben.

Virtual-Reality-Brillen: Von Oculus Rift bis HTC Vive - alle Brillen im Überblick *

Was haltet ihr von Samsungs Virtual Reality-Brille? Eure Eindrücke unten in die Kommentare.

Quelle: The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung