Samsung Galaxy Gear unterstützt übliche Android-Apps (Video)

Steffen Pochanke

Die Samsung Galaxy Gear mag nicht die erste Smartwatch auf dem Markt sein und sie ist sicherlich auch nicht die ausgereifteste. Aber sie kommt von Samsung und alleine aufgrund dieser Tatsache erhält sie viel Aufmerksamkeit. Besondere Pluspunkte der Uhr sind, dass sie ein abgespecktes Android 4.2.2 als Betriebssystem besitzt und sie über starke Rechenpower (800 MHz CPU, 512 MB RAM) verfügt. Das erlaubt einige interessante Experimente.

Ron Amadeo von ArsTechnica hat sich den Spaß gemacht und verschiedene Android-Apps auf der Uhr installiert. So kann er dank des Android-Systems fast ohne Probleme Drittanbieter-Launcher wie den Nova-Launcher nutzen. Lediglich Widgets und Wallpaper funktionieren nicht.

Wie wäre es mit einer Musik- oder Video-App, um Medieninhalte über das Display und den Lautsprecher der Gear abzuspielen? Kein Problem. Selbst Spiele wie Candy Crush Saga lassen sich auf der Gear installieren und auf dem Mini-Display spielen.

Sieht man die Gear aus dieser Perspektive, so ist die Smartwatch gar nicht so abhängig von einem gepaarten Smartphone. Die größte Einschränkung ist aber, dass die Uhr keine Möglichkeit hat, auf das Internet zuzugreifen. Normalerweise erhalten die Gear-Apps die Internet-Informationen direkt vom gepaarten Android-Gerät. Native Android-Apps hingegen haben keinen Internet-Zugriff.

Quelle: ArsTechnica

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung