Im Zuge der CES 2015 in Las Vegas präsentierte Sony eine Edelstahl-Version seiner bereits zur IFA 2014 vorgestellten SmartWatch 3. Ab sofort kann das hochwertige Modell der Smartwatch bei Amazon vorbestellt werden. Der Preis liegt bei 279 Euro.

 

Sony SmartWatch 3

Facts 
Sony Smartwatch 3 Steel im Hands-On [CES 2015]

Sony Smartwatch 3 Steel-Version bei Amazon vorbestellen

Im September hatte Sony seine Smartwatch der dritten Generation anlässlich der IFA 2014 in Berlin vorgestellt. Zwar konnte sich das Gerät, das auf Android Wear basiert, durch seinen Funktionsumfang von der Konkurrenz abheben, in puncto Optik und Haptik hatten jedoch Smartwatches anderer Hersteller, wie beispielsweise die LG G Watch R von LG Electronics oder ASUS ZenWatch (Test), die Nase vorn.

Zur diesjährigen CES 2015 hatte der japanische Hersteller Sony eine hochwertige Edelstahl-Version seiner Datenuhr im Gepäck, die ganz ohne Kunststoff auskommt – sowohl das Gehäuse als auch das Armband sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Sofern man sich nicht an dem eckigen Formfaktor stört, gehört die Sony Smartwatch 3 somit zu den schicksten Smartwatches mit Android Wear.

Die technischen Spezifikationen der Sony Smartwatch 3 bleiben von dem metallenen Gehäuse unberührt. Weiterhin besitzt die Uhr ein 1,6-Zoll in der Diagonale messendes Display mit einer Auflösung von 320×320 Pixeln. Für flüssige Animationen sorgt ein 1,2 GHz Snapdragon 400-Prozessor mit 512 MB RAM. Hinzu kommen 4 GB Speicher für eigene Daten sowie ein Akku mit 420 mAh Kapazität. Alleinstellungsmerkmal ist das verbaute GPS-Modul, das gegenwärtig keine andere Android Wear-Smartwatch bereithält.

Wenige Tage nach der offiziellen Präsentation ist die Sony Smartwatch 3 in der Steel-Version nun bei Amazon gelandet und kann ab sofort zu einem Preis von 279 Euro vorbestellt werden. Die Kunstoff-Ausführung kam zu einem Preis von 229 Euro auf dem Markt und ist gegenwärtig bereits ab rund 215 Euro zu haben.

Sony Smartwatch 3 Steel-Version bei Amazon vorbestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.