Für viele ist sie der heilige Gral in der heimischen Küche, die intelligente Küchenmaschine Thermomix. Seit 2019 ist das Modell TM6 auf dem Markt. Doch der Preis der Multifunktionsküchenmaschine hat es in sich. Hier erfahrt ihr, wie viel genau sie kostet, wo ihr den Thermomix kaufen könnt, wie er finanziert werden kann und wo es das Vorgängermodell gebraucht gibt.

Der neue Thermomix TM6 (Herstellervideo)

Küchenmaschinen gibt es wie Sand am Meer – mit großen Unterschieden bei Preis und Qualität. Der Thermomix wurde von der Stiftung Warentest zwar nur mit einem „Befriedigend“ ausgezeichnet, aber er ist dennoch bei deutschen Kunden ein absoluter Bestseller. Derzeit wird eine Lieferzeit von nur einer Woche angekündigt (Stand: 07.02.2020, Angaben laut Vorwerk ohne Gewähr).

Der Preis des Thermomix beträgt aktuell 1.349 Euro und liegt damit weit über dem durchschnittlichen Preis von Multifunktionsküchenmaschinen der Konkurrenten. Daher solltet ihr euch die Zeit nehmen, zu vergleichen und überlegen, ob ihr alle Funktionen wirklich nutzen werdet. Wollt ihr den Thermomix haben, könnt ihr ihn jedoch nicht im Shop bestellen. Online ist die Küchenmaschine mit Kochfunktion nicht zu haben, ihr bekommt ihn nur im Direktvertrieb.

Wie kann der Thermomix bestellt werden?

  • Den Thermomix könnt ihr nicht online im Shop bestellen. Ihr erhaltet ihn nur über eine Repräsentantin von Vorwerk. Das ist ähnlich wie bei Tupperware: Es gibt ein lustiges Treffen mit interessierten Koch-Fans und ihr könnt dabei den Thermomix im Einsatz bewundern.
  • Über ein Formular von Vorwerk könnt ihr Kontakt zu einer Repräsentantin aufnehmen.
  • Ihr könnt entweder an einem der zahlreichen Thermomix-Kochkurse oder beim Erlebniskochen in eurer Nähe teilnehmen. Oder ihr werdet selbst zum Gastgeber – und habt damit die Chance, Prämien zu bekommen. Gastgeber, zu denen mindestens drei Gäste kommen, können sich zwischen eines Gastgebergeschenks – zum Beispiel ein Kochbuch – oder einer Prämie im Wert von 60 Euro entscheiden.
  • Wollt ihr Thermomix-Repräsentant werden, bekommt ihr die Küchenmaschine laut Vorwerk schon nach vier vermittelten Verkäufen „geschenkt“. Wir verraten euch, wie ihr zum Repräsentanten werdet und was es bei dem Job zu beachten gibt.

Essen mit dem Smartphone fotografieren: 5 Tipps

Wenn das nötige Bargeld fehlt: Thermomix TM6 finanzieren

Wer die nötigen 1.349 Euro für den Thermomix TM6 nicht parat hat, der kann die Küchenmaschine mit Kochfunktion auch auf Raten zahlen. Dazu bietet Vorwerk selbst eine Finanzierungmöglichkeit über die eigene AKF Bank an, die aber nur im direkten Gespräch mit dem Vorwerk-Repräsentanten abgeschlossen werden kann. Wir erklären, wie die Finanzierung des Thermomix über Vorwerk abläuft:

  • Zuerst muss ein Treffen mit der Thermomix-Repräsentantin vereinbar werden.
  • Nachdem der Thermomix präsentiert wurde, entscheidet ihr, ob ihr den TM6 kaufen wollt. Wenn die Entscheidung positiv ausfällt, könnt ihr bei der Repräsentantin direkt einen Antrag auf Ratenzahlung stellen. Hierzu ist neben dem schriftlichen Antrag eine SCHUFA-Auskunft, ein Einkommensnachweis und das Mindestalter von 18 Jahren nötig.
  • Vorwerk nimmt sich ungefähr eine Woche Zeit, die Angaben zu prüfen und entscheidet dann, ob der Kredit bewilligt wird.
  • Wird der Kredit bewilligt, könnt ihr zwischen einer Laufzeit von 12, 24 oder 36 Monaten wählen.
  • Der effektive Jahreszins beträgt aktuell 9,90 Prozent. Teilweise bietet Vorwerk aber auch Sonderaktionen an, bei denen der Zinssatz deutlich geringer ist. Den aktuellen Zinssatz bekommt ihr von eurem Vorwerk-Repräsentanten.
  • Monatliche Rate berechnen: Die Zinsen berechnen sich, indem der Zinsatz durch 100 geteilt wird und dann mit dem Kaufpreis multipliziert wird. Dann wird eine Summe aus Kaufpreis und Zinsen gebildet, die ihr anschließend durch die gewählte Laufzeit teilt.
    • Beispiel: Ihr wollt den kompletten Betrag finanzieren und entscheidet euch für eine Laufzeit von 12 Monaten. Wie viel zahlt ihr nun also monatlich? Die Rechnung sieht wie folgt aus: (1.349 + 1.349 * 9,9 / 100) / 12 = 123,55 Euro im Monat.
  • Habt ihr auf einmal wieder mehr Geld zu Verfügung, sind bei der AKV Bank auch Sonderzahlungen möglich, mit denen die Rate verringert oder der Betrag ganz bezahlt werden kann.

Natürlich könnt ihr auch bei einer anderen Bank einen Kredit aufnehmen, wenn der Zinssatz dort besser ist. Was ihr beim Aufnehmen von Krediten beachten müsst, haben euch die Kollegen von T-Online.de zusammengefasst. Und auf dem Kredit-Vergleichsportal Smava findet ihr günstige Kredite von über 20 Banken im Vergleich.

Vorgängermodelle Thermomix TM5 und TM31 gebraucht kaufen

Es gibt natürlich auch gebrauchte Thermomix-Allrounder des TM5s im Angebot, allen voran auf eBay. Besonders seit der Einführung des TM6 könnt ihr das Vorgängermodell in neuwertigem Zustand reduziert ergattern, er kostet auf eBay zwischen 350 und 700 Euro. Den TM31, der schon 2004 auf den Markt kam, gibt es sogar schon für um die 200 Euro. Das veraltete Modell ist jedoch nicht mit einem Touch-Bildschirm ausgestattet, außerdem kann es nicht mit dem WLAN und somit auch nicht mit der Rezepteplattform Cookidoo.de verbunden werden. Besondere Vorsicht ist bei günstigen TM6-Modellen geboten. Weil der Thermomix noch so neu ist, handelt es sich dabei meist um ein Fake-Angebot.

Thermomix TM5 bei eBay bestellen

Allerdings sind diese Angebote meist von Privatpersonen und die geben euch selten Garantie. Gerade bei eBay solltet ihr vorsichtig sein, dort tummeln sich oft auch Fake-Shops und Betrüger. Nutzerwertungen geben immerhin einen Anhaltspunkt, ob der Verkäufer vertrauenswürdig ist oder nicht – allerdings können Shops Bewertungen mit eingekauften Reviews auch verfälschen.

Tipp von uns: Sucht euch bei eBay Kleinanzeigen einen Verkäufer in eurer Nähe und holt das Gerät persönlich ab, zahlt am besten auch erst vor Ort mit Bargeld. Sollte der Verkäufer dem persönlichen Treffen nicht zustimmen und auf eine Zahlung per Vorkasse bestehen, werdet skeptisch. Ein Verkäufer mit reinem Gewissen hat sicherlich nichts dagegen, wenn ihr den Thermomix selbst abholt – schließlich spart er damit den teuren Versand.

Vor Ort könnt ihr dann das angegebene Alter und auch den Zustand checken. Ist das Gerät jünger als zwei Jahre, besteht sogar noch der zweijährige Gewährleistungsanspruch von Vorwerk. Der ist nämlich Nutzerunabhängig. Wichtig ist nur, dass eine Originalrechnung vorliegt, die solltet ihr in diesem Fall also vom Verkäufer ausgehändigt bekommen.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
22 eBay-Kleinanzeigen, bei denen wir uns nur an den Kopf fassen können

Vielleicht dürft ihr ja sogar das Innere ansehen und die elektrische Funktionsfähigkeit testen. Gerade bei einem höheren Preis ist dies zu empfehlen, schließlich wollt ihr keinen defekten Thermomix für viel Geld mit nach Hause nehmen. Auf folgende Kriterien solltet ihr beim Testen achten:

  • Wie riecht der Thermomix?
  • Wirkt er gepflegt?
  • Wirkt das Messer noch scharf?
  • Funktioniert die Software?
  • Ist der Thermomix vollständig und ist jegliches Zubehör enthalten? (Lieferumfang des Thermomix)

Übrigens: Manche Privatpersonen verkaufen zusätzliches Thermomix-Zubehör wie den separat erhältlichen Cook-Key (ca. 80 Euro), Kochbücher oder einen zweiten Mixtopf (ca. 200 Euro). Dementsprechend ist ein höherer Verkaufspreis natürlich gerechtfertigt.

Smartwatch: Welches Wearable tragt ihr?