Im Alltag gibt es nur eine Sache, die mich generell am Pulse stört: Ich darf ihn nicht vergessen. Ob nun in der falschen Hose, im Hemd oder eine andere Tasche, der Tracker ist so klein, dass er gern für einen Moment verloren geht und dann auch mal aus dem Gedächtnis verschwindet. Der Vorteil der Jawbone's und FitBit's: Sie hängen am Handgelenk und machen durch Vibrationen und blinken auf sich aufmerksam. Dieses Belohnungs- bzw. Aufmerksamkeits-System fehlt dem Pulse. Am Tage spornt die Aktivität des Trackers an und bestätigt einen dann doch noch die letzten 2 Bus-Stationen zu laufen, um ein paar hundert Schritte oben draufzusetzen.

Bus stop billboard on stage

Nach wenigen Tagen ging in mir ein Wandel vor. Satt die letzten Stationen 8 Minuten auf meinen Bus zu warten, lief ich lieber. Ein Blick auf den Pulse hat mir gezeigt, dass da noch mindestens 2.000 Schritte auf mich warten, um die 10.000 vollzukriegen. Statt Route eins zu wählen, bei der ich von der S-Bahn in den Bus falle, nehme ich lieber Route zwei und laufe einige Minuten. Das Bewusstsein die für Bewegungen selbst hat sich geändert. Unabhängig davon, dass ich persönlich mit Ausdauer- und Kraftsport angefangen habe, unterstützt mich der smarte Tracker hervorragend beim wöchentlichen Workout. Wenn ich nicht genug gelaufen bin, wird halt noch eine Runde gejoggt!

Withings Pulse Smart Tracker: Das Fazit

Der Pulse ist für fortgeschrittene das perfekte Gadget, um den eigenen Tagesverlauf im Überblick zu behalten. Da Ihr alles am Gerät selbst ablesen könnt, ist auch kein Smartphone, Computer oder Tablet notwendig, um die Daten auszuwerten. Wer es aber unbedingt blinkend und vibrierend braucht, wird mit dem Gerät nicht sehr zufrieden sein. Wenn aber einen professionellen Tracker sucht, der einem bei der Auswertung von Lauf, Schlaf und alltäglichen Aktivitäten hilft, der wird mit dem Pulse die perfekte Wahl treffen.

Withings weiß, dass die Konkurrenz auf dem Markt fest steht und Neuankömmlingen um einiges voraus ist. Aber: Ich habe allein in meinem Testzeitraum zwei sehr effektive Updates des Pulse bekommen. Ein Beispiel ist der Run Tracker. Dieser erkennt, ob ihr nur geht oder anfangt zu joggen und zeigt euch diese Daten ebenfalls an. Eine separate App auf dem Smartphone wird damit langsam aber sicher unnötig. Außerdem gibt es von Withings noch eine Smarte Waage, mit der ihr euer Gewicht, die Raumluft-Qualität (plus Temperatur!) überwachen und den Körperfett-Anteil ermitteln könnt.

Smart Body nalyzer

Natürlich werden diese Daten per W-Lan oder Bluetooth Koppelung in Eurem Withings-Konto gespeichert. Dies ermöglicht euch zwar sehr umfassende Daten zu sammeln, doch ob euch dafür eine (sehr hübsche!) Waage 149,95 € wert ist, muss jeder selber wissen. Da ich mich derzeit mehr sportliche betätigen will, passt mir das Testpaket aus Pulse und Waage perfekt.

Vorteile

+ Sehr leicht
+ Sammelt sehr viele Daten
+ Display ermöglicht direktes Auslesen
+ Unterscheidet zwischen gehen und joggen
+ Praktisches Zubehör

Nachteile

- Aufgrund der Größe schnell verschwunden
- Pulse und Zubehör nicht gerade günstig
- Display am Tage teils schwer ablesbar
- Kein Armband für den Alltag

 

Withings Pulse Smart Tracker

Facts 
jetzt kaufen

Smartwatch: Welches Wearable tragt ihr?

Jens Herforth
Jens Herforth, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?