Weil bekannt wurde, dass der CEO von Insel Games seine Mitarbeiter dazu auffordert, positive Reviews fürs eigene Spiel zu verfassen, nahm Steam jetzt jegliche Spiele des Unternehmens aus der eigenen Spielebibliothek. Insel Games ist unter anderem für das MMO-Hack’n’Slash Wild Buster: Heroes of Titan zuständig, das im folgenden Video vorgestellt wird.

Wild Buster: Heroes of Titan
1.061 Aufrufe

Update vom 15. Februar 2018:

Der wegen Bewertungs-Manipulation auf Steam gesperrte Entwickler Insel Games hat sich nun gegenüber GameStar geäußert, dass er den Vorfall sehr bedauert. Obwohl die Beweis-Email echt sei, solle sie nicht als Drohung gemeint gewesen sein. Während die beiden in Ungnade gefallenen Spiele Wild Buster und Guardians of Ember weiterhin unterstützt werden sollen, hat der Entwickler ebenfalls Kontakt zum Steam-Betreiber Valve aufgenommen.

(Die Email) sollte die Unterstützung der Menschen mobilisieren, einschließlich das Spiel bei Familie und Freunden zu bewerben. In der Hoffnung, einfach mehr Rezensionen zu bekommen“, äußerte sich der Entwickler. „Es war nie beabsichtigt, irgendjemanden zu bedrohen, sondern nur die Wichtigkeit von Bewertungen für das gesamte Unternehmen darzustellen. Kein Mitarbeiter hat Strafen erhalten, weil er das Spiel nicht gekauft oder keine Rezension geschrieben hat.

Wir hoffen, dass wir das Vertrauen der Spieler durch unsere zukünftigen Aktionen wiedergewinnen können und befinden uns in Gesprächen mit Steam über diesen Vorfall. Bis dahin können aktuelle Steam-Besitzer oder Besitzer eines Steam-Key weiterhin normal spielen“, so Insel Games.

Ursprüngliche Meldung vom 14. Februar 2018, 13 Uhr 11:

Angefangen hatte alles mit einer Mail, die der CEO an seine Mitarbeiter sendete. Darin ist zu lesen, dass das Spiel Wild Buster: Heroes of Titan deutlich unter den finanziellen Erwartungen liegt. Dafür verantwortlich macht der CEO nicht etwa mangelnde PR, sondern den nicht vorhandenen Review-Score.

Schuld daran sollen nicht die Spieler sein, vielmehr macht er die Mitarbeiter des Entwicklers sowie des Mutterkonzerns IME dafür verantwortlich. „Wir haben aktuell nur sechs Reviews. Wenn ich nur die Mitarbeiter von IME und Insel Games zähle … komme ich auf mehr als sechs Leute.“

Sollte der Review-Score nicht besser werden, könnte es sogar zu Entlassungen im Unternehmen kommen. „Wenn Wild Buster floppt, machen auch Insel Games und IME Miese. Und dann werden wir im nächster Jahr alle keinen Job mehr haben“, schreibt er in dramatischem Ton. Das war mindestens einem Mitarbeiter wohl zu viel des Guten. Er veröffentlichte einen Screenshot der Mail auf Reddit – natürlich anonymisiert.

Aus der Mail hervor geht aber nicht nur, dass der CEO seine Mitarbeiter für Wild Buster auffordert, offenbar ist das Fälschen von Review-Scores Gang und Gäbe bei dem Unternehmen. So erklärt der CEO: „Ich habe schon einmal eine solche Mail an euch gesendet, aber ich habe gehört, dass einige von euch Kollegen erzählten, dass ihr das Spiel nicht kaufen und / oder ein Review dazu schreiben wollt.“

Der Reddit-Post blieb nicht ungesehen: Steam beziehungsweise Valve wurde auf den Fall aufmerksam und überprüfte die Reviews unter Insel Games-Spielen. Das Unternehmen entdeckte, dass der Publisher der Spiele gleich mehrere Steam-Accounts besitzt, um positive Reviews für eigene Spiele zu veröffentlichten.

In einem Post erklären sie, dass dies ein enormer Verstoß gegen die Nutzungsregeln ist. In Folge dessen wurde die Partnerschaft mit Insel Games beendet, alle ihrer Spiele wurden von Steam entfernt. Hast du bereits ein Spiel von Insel Games erworben, bleibt dieses allerdings weiterhin in deiner Steam-Bibliothek erhalten.

Vielleicht solltest du auf Steam die folgenden Spiele ausprobieren. Schließlich haben diese sich schon bei zahlreichen anderen Spielern bewehrt.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Die 15 aktuell meist gespielten Spiele bei Steam (Januar 2018 – weltweit)

Insel Games ist nicht der einzige Entwickler, der versucht, seine Spiele durch Fake-Reviews zu promoten. Im Januar 2017 berichtete Kotaku, dass das Spiel Art of Stealth von Steam entfernt wurde, weil dem Entwickler ähnliche Vorwürfe zu Lasten gelegt wurden.

Hast du jemals ein Spiel von Insel Games gespielt? Wie schlimm findest du es, dass das Unternehmen den eigenen Review-Score manipuliert hat?

* gesponsorter Link