Die 10 kultigsten Gangsterfilme aller Zeiten – Ein Ranking

Philipp Schleinig
3

Der Gangsterfilm hat schon früh Einzug in die Filmgeschichte gehalten. Werke über Mafiosi, Räuber und Gauner strahlen eine Faszination aus, der man sich nur schwer entziehen kann. Doch was sind eigentlich die kultigsten Vertreter des Genres? Dieser Frage sind wir einmal nachgegangen und haben ein Ranking mit den besten Gangsterfilmen aller Zeiten erstellt.

Die 10 kultigsten Gangsterfilme aller Zeiten – Ein Ranking

As far back as I can remember, I always wanted to be a gangster.” – Henry Hills Einführungsworte in “GoodFellas” sind bezeichnend für das Phänomen des Gangsterfilms. Gewiss wollten wir alle schon irgendwann mal ein Gangster sein, wenn auch nur mit den schönen Aspekten dieses Daseins: Geld, Macht und Einfluss. Aufgrund des perfekten Mixes aus filmischer Nähe und realistischer Unnahbarkeit erfreuen sich Gangsterfilme zu allen Filmgeschichtsjahrzehnten großer Beliebtheit.

Die vielversprechendsten Kinostarts 2015

Und in all den Jahren hat der Gangsterfilm auch nichts an seiner Faszination eingebüßt. Doch irgendwie kann man auch schnell das Gefühl bekommen, dass die wohl besten Filme des Genres vor den 2000er Jahren gedreht wurden. Natürlich erscheinen auch heute noch Gangsterfilme, die den Spirit sehr gut einfangen, wie etwa zuletzt “A Most Violent”. Doch der Kult-Charakter liegt in einer anderen Epoche.

So widmen wir uns an dieser Stelle mal den 10 kultigsten Gangsterfilmen aller Zeiten und unterziehen sie dem eiskalten GIGA-FILM-RANKING. Das bedeutet natürlich, dass die Liste subjektiv ist, aber das macht es nur umso spannender: Wir können diskutieren!

Die 10 kultigsten Gangsterfilme aller Zeiten

Platz 10 – Ein Fisch namens Wanda

Gangsterfilme sind eigentlich selten Komödien und dennoch starten wir unser Ranking mit einer. Aber wie könnte man um “Ein Fisch namens Wanda” auch einen Bogen machen, wenn es doch um das Genre geht? Diese Gaunerkomödie macht einfach unglaublich Laune und treibt das berühmte Katz-und-Maus-Spiel auf eine absurde Spitze.

In “Ein Fisch namens Wanda” tun sich vier Menschen zusammen – darunter Jamie Lee Curtis und Kevin Kline – um einen Juwelenhändler zu überfallen. Ihr Plan geht zunächst auf, doch dann kommt es zu Komplikationen. Fortan versuchen sie sich gegenseitig auszutricksen und die Beute allein einzuheimsen. Verdächtigungen pur!

Platz 9 – Casino

Dass Martin Scorsese gleich mit zwei dreistündigen Epen in dieser Liste vertreten ist, dürfte kein Wunder sein, immerhin hat seine Mafia-Trilogie, zu der “Hexenkessel”, “Good Fellas” und “Casino” gehören, Filmgeschichte geschrieben. Und so geht Platz 9 an den letzten Teil der Reihe, “Casino”.

Darin mimt, wie man unschwer am Titel erkennen kann, Robert De Niro einen Kasino-Betreiber, der im wilden Las Vegas dafür sorgen muss, dass die Mafia-Bosse in Chicago ihr Geld erhalten. Weil er damit sehr erfolgreich ist, bekommt er mit Joe Pesci einen Leibwächter an die Seite gestellt, dessen Maßnahmen doch recht rabiat ausfallen. Bald beginnt das feine Luxus-Konstrukt zu bröckeln...

Platz 8 – Bonnie und Clyde

Bonnie Elizabeth Parker und Clyde Chestnut Barrow sorgten in den USA zur Zeit der Weltwirtschaftskrise (1931-1935) für ordentlich Aufruhr, als sie durch den Mittleren Westen reisten, Geschäfte überfielen und dabei hauptsächlich Polizisten erschossen. Die Geschichte des kriminellen Paares wurde mehrfach verfilmt, Kultstatus erreichte Arthur Penns Version “Bonnie und Clyde” von 1967.

Darin werden einige der Raubüberfälle, aber auch die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten thematisiert. Heutzutage genießt “Bonnie und Clyde” große Anerkennung, da der Film zusammen mit “Die Reifeprüfung” die Ära des New Hollywood einleitete. Die exzessive Gewaltdarstellung war für die Zeit ein Novum.

Platz 7 – Es war einmal in Amerika

Sergio Leone war einer der bedeutendsten Regisseure der Filmgeschichte. Seine Western “Für eine Handvoll Dollar”, “Zwei glorreiche Halunken” und “Spiel mir das Lied vom Tod” gelten heute noch als Aushängeschilder des Genres. Sein letzter Film, den er 1984 inszenierte, war zwar kein Western, dafür ebenfalls ein Meilenstein des Gangsterfilms: “Es war einmal in Amerika”.

In diesem über vier Stunden (!) langen Gangster-Epos geht es um eine kriminelle Bande, die zur Zeit der Prohibition zu schnellem Reichtum kommt und anschließend versucht, im verbrecherischen Milieu zu bestehen. Dabei stehen die beiden Figuren David Aaronson (Robert De Niro) und Max Bercowicz (James Woods) im Mittelpunkt der Handlung, deren Freundschaft im Laufe der dargestellten Jahre auf mehrere Proben gestellt wird.

Platz 6 – Reservoir Dogs

In der Liste der kultigsten Gangsterfilme werden einige von euch sicherlich auch “Pulp Fiction” vermuten. Auch wenn der Film sicherlich ein Klassiker des Genres ist, fällt er hier aus der Liste – Subjektivität halt. Dafür hat es mit “Reservoir Dogs” ein anderer, nicht minder kultiger Tarantino-Streifen geschafft. Darin werden die Folgen eines missglückten Raubüberfalls thematisiert.

Die GIGA Filmklassiker mit Quentin Tarantino

Typisch Quentin Tarantino gehen in “Reservoir Dogs” kompromisslose Szenen mit genialen Dialogen einher. Im Fokus stehen sechs Fremde, die lediglich mit ihren Decknamen Mr. White (Harvey Keitel), Mr. Orange (Tim Roth), Mr. Blonde (Michael Madsen), Mr. Pink (Steve Buscemi), Mr. Blue (Edward Bunker) und Mr. Brown (Quentin Tarantino) agieren. Einer von ihnen ist jedoch ein Polizei-Spitzel und das gilt es herauszufinden.

 

Auf der nächsten Seite geht es zu den Plätzen 5 bis 1!

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz
}); });