Dishonored: Die Maske des Zorns

downloaden für Windows
Weitere Downloads sind verfügbar:

downloaden für Windows

Werde zur ultimativen Waffe des Zorns, wenn du übernatürliche Kräfte und Magie zu deinen tödlichen Werkzeugen machst.

Die Macher von Arx Fatalis und Dark Messiah of Might and Magic, die Arcane Studios, rotten sich mit Bethesda Softworks zusammen und erschaffen mit Dishonored: die Maske des Zorns ein neues Action-Rollenspiel, das Geschichte schreiben könnte.

Schlüpfe in die Rolle des außergewöhnlichen Leibwächters und Vertrauten der Kaiserin, die während eurer Dienste durch Verrat und Heimtücke ermordet wird. Mit der Maske der Scham versehen und eingesperrt, plant ihr eure Rache und verwandelt das Zeichen der Schmähung in ein Symbol des Zorns.

Dishonored: Die Maske des Zorns

Kombiniere deine unglaublichen Kräfte, mit denen du Gedanken kontrollieren, die Zeit beherrschen und den Raum durchqueren kannst mit einem Arsenal aus tödlichen Waffen, wie dem blitzschnellen Dolch, der lautlosen Armbrust oder der tödlichen Pistole, um deine Feinde auf dem Weg zu deiner persönlichen Rache auszuschalten.

Es ist allerdings dir überlassen, wie du einen Auftrag angehst: Laufe Amok und erwähre dich mit allen Mitteln den Wachen, die deine Taten bestrafen wollen oder gehe lautlos, geschickt und voller Tücke vor, um Geheimnisse unbemerkt zu sammeln und Ziele, ohne Aufmerksamkeit zu erregen, auszuschalten. Dishonored unterstützt eine einzigartige Stealth-Mechanik, in der Schatten, Geräusche und Bodenbeschaffenheit zu deinen Helfern, aber auch zu Verrätern werden können.

Die Welt von Dishonored wird für immer verändert, je nachdem, wie du sie beeinflusst. Die Rattenplage drängt die Menschen immer weiter zurück hinter schützende Mauern. Tödliche Elektrozäune und bewaffnete Wachen engen die Bewegungsfreiheit in den Städten ein. Verwandle dich in eine Ratte und schlüpfe durch enge Kanäle, um hinter die Linien des Feindes zu kommen. Entfessele übernatürliche Kräfte und übernimm deine Feinde, um für Chaos in ihren Reihen zu sorgen, während du dich ungesehen an ihren Lagern vorbeistiehlst.

Der Mix aus viktorianischem Stil und Steampunk macht Dishonored: Die Maske des Zorns einzigartig. Viktor Antonov, der Art Director von Half-Life 2 hat erneut zugeschlagen und eine Welt aus Mystik und Industrie erschaffen.

Dishonored erscheint am 12. Oktober 2012 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360.

von

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Bethesda Softworks

Dishonored: Die Maske des Zorns Download auf deinem Blog verlinken!
Dishonored: Die Maske des Zorns bei GIGA
Dishonored: Die Maske des Zorns
Füge den HTML-Code in deinen Blog oder deine Webseite ein:

Videos & Produktbilder
Alle Artikel zu Dishonored: Die Maske des Zorns
Was taugt das Schleich-Action-Spiel? Erfahrt es in unserem ausführlichen Dishonored Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. 19.08.2011
    Dishonored - Gamescom Kurzcheck
  2. 25.10.2011
    Dishonored - Publisher unterschätzen Spieler
  3. 12.03.2012
    Dishonored: Erstes Gameplay-Material veröffentlicht
  4. 17.04.2012
    Dishonored: Steampunk Adventure bekommt ersten Trailer
  5. 10.05.2012
    Dishonored: Erscheint am 12. Oktober
  6. 01.06.2012
    Dishonored: Erster Gameplay-Trailer erschienen
  7. 18.06.2012
    Dishonored: Spielzeit beträgt mindestens 12 Stunden
  8. 19.06.2012
    Dishonored: Erscheint in Deutschland ohne Schnitte
  9. 20.06.2012
    Dishonored: PC-Version bekommt ein eigenes Interface
  10. 27.06.2012
    Dishonored: Vorbesteller-Boni für das Steampunk Adventure
  11. 29.06.2012
    Dishonored: E3-Videos zeigen Gameplay-Walkthroughs
  12. 21.07.2012
    Dishonored: Fan erstellt Film-Trailer
  13. 27.07.2012
    Dishonored: Drei Wege zur Flucht
  14. 04.08.2012
    Dishonored: Deutsche Sprecher bekannt gegeben
  15. 10.08.2012
    Dishonored: Kreatives Töten im Video
  16. 24.08.2012
    Dishonored: Die Kunst des Schleichens im Video
  17. 06.09.2012
    Dishonored: Erstes Entwicklertagebuch veröffentlicht
  18. 11.09.2012
    Dishonored: Tiefgang im zweiten Entwicklertagebuch
  19. 13.09.2012
    Dishonored: Drittes Behind the Scenes Video veröffentlicht
  20. 18.09.2012
    Dishonored: Bethesda veröffentlicht Entwicklertagebuch No.4
  21. 26.09.2012
    Dishonored: Erinnerungen aus Dunwall
  22. 02.10.2012
    Dishonored: Level Designer spricht über die Spielzeit
  23. 04.10.2012
    Dishonored - Die Maske des Zorns: Der Weg der Rache
  24. 08.10.2012
    Dishonored Test - Ein Wagnis, das aufgeht
  25. 25.10.2012
    Dishonored: Erster DLC angekündigt
  26. 16.11.2012
    Video Game Awards 2012: Dishonored, Journey für Game of the Year nominiert
  27. 27.11.2012
    Dishonored: Details zum Dunwall City Trials DLC
  28. 28.11.2012
    Dishonored: "Wir haben eindeutig ein neues Franchise"
  29. 05.12.2012
    Dishonored: Update 1.2 veröffentlicht
  30. 06.12.2012
    Dishonored: Gameplay-Video zum Dunwall City Trials DLC

Dishonored - Gamescom Kurzcheck

Man darf mich ja einen Bethesda-Fanboy nennen, doch kann ich ab und an auch einmal Kritik an meinem Lieblingsverein von Entwicklern/ Publishern üben. In diesem Fall ist es positive Kritik, denn es geht um Dishonored.

Lange haben wir nichts gehört von den Arkane Studios und ihrem Projekt “Dishonored“. Auf russischen Websites waren schon lange Screenshots aufgetaucht, ehe bei uns die inoffizielle Ankündigung des Studios reinflatterte. Dann ging plötzlich alles Schlag auf Schlag. Es kommt mir vor, als wäre es erst vorgestern gewesen, dass die Ankündigung kam, gestern kamen dann die ersten Bilder und heute saß ich auf der gamescom bei Bethesda und habe eine Gameplay-Präsentation des Stealth-Shooters bekommen.

Die Macher von “” und “Dark Messiah” waren schon immer ambitioniert und manchmal bedarf es halt eines potenten Geldgebers, um spezielle Wünsche auch in die Tat umzusetzen. Mit Bethesda haben sie da einen guten Fang gemacht.


So folgte ich Corvo, dem übernatürlichen Meuchelmörder, durch die rattenüberfluteten Straßen der Stadt Dunhall. Wir haben bereits in der Vergangenheit erfahren, dass “Dishonored” ein Third-Person-Actionspiel werden würde, dessen Aufgaben man auf unterschiedlichste Weise lösen könnte. In der Präsentation wird auch gezeigt, wie das in der Praxis aussehen wird.

Überall in der Stadt sind Soldaten einer bestimmten Fraktion – die man bereits von den Screenshots kennt – unterwegs und entsorgen Leichensäcke im Fluss. Laut den Entwicklern ist es möglich, dass man das gesamte Spiel ohne gesehen zu werden durchspielen kann. Das machte unser Präsentator freilich nicht, aber wir wollten ja schließlich auch ein bisschen Action sehen. Die erste Patrouille umgehen wir noch mit einem beherzten übernatürlichen Sprung über einige Dächer. Die nächste Wache muss aber aus Demonstrationszwecken dran glauben. Als Meistermeuchler schleicht Corvo auf Katzenpfoten an den Gegner heran und – Tsching – rammt ihm sein Messer von hinten in den Hals. Ob das so nach Deutschland kommt, bleibt fraglich, doch es kommt noch besser.


Vor uns befindet sich eine Häuserschlucht, die wir nicht umgehen können. Einfach das Tor zu passieren wäre tödlich, erzählt man uns. Denn eine Teslawand, Wall of Light, versperrt den Weg. Die Ratten, die hier scharenweise unterwegs sind, unternehmen gerade den Versuch, diese Mauer zu durchbrechen. Ein fataler Fehler, wie sich herausstellt. Die Quieker zerplatzen einer nach dem anderen im Blitzgewitter. Auch uns stünde ein solches Schicksal bevor, daher entfernen wir einfach eine Essenz, die die Mauer antreibt. Später findet sich ein Rezept oder eine Instruktion, wie man die Wände an einem Schaltkasten hacken und somit ausschalten kann.

Die Ratten spielen keine unwichtige Rolle in “Dishonored”. Abgesehen davon, dass sie zum derzeitigen Zeitpunkt die einzigen Bewohner der Straßen sind, abgesehen von den Wachen, haben sie auch einen Gameplay-technischen Nutzen. Vereinzelte Ratten sind scheu und fliehen, nähert man sich ihnen. Ein Schwarm aus Ratten hingegen ist mutiger und springt auch mal Gegner an und nagt erst die Klamotten, dann das Fleisch und… naja, man kann es sich ja vorstellen.


Wird man von einem solchen Schwarm verfolgt, kann man allerdings einfach in ein Scheinwerfer- oder Straßenlaternenlicht treten und schon drehen die Pestbringer feige bei. Man kann die Ratten aber auch für das verdeckte Vorgehen wunderbar einsetzen. Mit Hilfe des Zaubers “Possession” übernimmt Corvo Besitz einer Ratte und kann so blitzschnell und unerkannt Orte erreichen, die für einen Menschen unzugänglich wären. Es gibt allerdings auch einen Zauber, der einige Ratten aus den Ritzen des Rinnsteigs klettern lässt, wo sie dann über Gegner herfallen und bis auf die Knochen abnagen. Sieht ganz schön grausig aus, soviel zur Altersfreigabe.

Nicht nur in Ratten kann sich der Auftragskiller hineinversetzen. Auf dieser Stufe müssen auch die Körper von Fischen und Hunden der Besitzergreifung nachgeben. Auf höherem Level können so auch feindliche Menschen übernommen und gesteuert werden.


Allgemein sieht “Dishonored” so aus, als hätte man eine ganze Palette an Möglichkeiten, Feinde zu umgehen, sie auszuschalten und sich fortzubewegen. Das Bewegungssystem erinnert nur minimal an das von Brink, da Corvo schliddern, Kisten im Lauf nimmt und überhaupt meterhohe Doppelsprünge vollführen kann. Dabei unterstützt ihn dann auch noch ein Teleportspruch, mit dem sich große Strecken locker überwinden lassen. Die Zeit anhalten kann Corvo natürlich auch noch und mit einem Wirbelwind bläst man unliebsame Gegner einfach über die nächste Brüstung.

Grafisch und Ambiente-technisch erinnert “Dishonored” ein wenig an “Bioshock“, nur dass es hier auch ab und zu mal Menschen gibt. Vielleicht lag es aber auch daran, dass das Arkane Studio noch in der Alpha-Phase steckt und noch keine weiteren NPCs die Straßen füllten.


Bevor es heißt, ich wäre parteiisch und würde eine solch positive Meinung nur aufgrund meines Hanges zu Bethesda vertreten, möchte ich intervenieren: “Dishonored” hat bisher – abgesehen vom Stand der Entwicklung – noch Macken. Technisch, inhaltlich und überhaupt. Ich war kein Freund der getimten Scriptunterhaltungen von “Dark Messiah” und werde es wohl auch nicht in “Dishonored” werden.

Allerdings weiß ich ein Spiel durchaus zu schätzen, dass mir alle Möglichkeiten zur Verfügung stellt, mein Spiel so zu gestalten, wie ich es mir wünsche. Das ist nun mal manchmal der leise Weg des Schattens, manchmal muss ich aber auch die Pistole auspacken, wild rumknallen, Zeit anhalten und Kugeln aus der Luft picken und meine Feinde anschließend an eine Meute hungriger Ratten verfüttern. Der Ersteindruck auf jeden Fall hat mich erfreut.

Messeeindruck: Sehr Gut

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored - Publisher unterschätzen Spieler

In einem Interview sprach Arkanes Co-Creative Director Harvey Smith darüber, was Publisher über Spieler denken und wie sie zu neuen innovativen Spielideen stehen.

Laut Smiths Aussagen würden viele große Publisher die Fähigkeiten der Spieler bei weitem unterschätzen, sie gar für ein wenig dumm halten.

“Wir sind der Auffassung, dass Spieler intelligenter sind als ihnen die meisten Publisher zugestehen. Spieler sträuben sich nicht gegen ein wenig Tiefgründigkeit. Das beweisen viel gespielte Titel wie Skyrim oder Fallout 3.”

Durch diesen gedanklichen Engpass und das Ablehnen von kreativen neuen Ideen würden Publisher die Entwickler oft in regelrechte Zwickmühlen treiben. So nennt Smith das Beispiel, dass wenn ein Publisher vorgäbe, dass First-Person-Shooter sich nicht verkauften und Rollenspiele für heutige Zeiten zu “nerdy” seien, die Entwickler im Zugzwang wären.

Smith sagt weiter, dass erst durch Titel wie Fallout 3 oder Bioshock das First-Person-Rollenspiel an Beachtung gewann und man sich fürderhin erst mit einem solchen Titel zum Publisher trauen könne. Denn nur aus diesem Grund und durch die ordentliche Vorarbeit wäre es den Arkane Studios überhaupt möglich gewesen Dishonored umzusetzen.

Das ganze Interview findet ihr auf ComputerandVideoGames.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erstes Gameplay-Material veröffentlicht

Zwar weiß man nun schon seit über einem halbe Jahr, dass die Arkane Studios an ihrem neuen Spiel mit dem namen Dishonored arbeiten, doch viel zu sehen gab es bisher nicht. Das ändert sich jetzt, denn es gibt erste Gameplay-Ausschnitte zu begutachten.

Raphael Colantonio und Harvey Smith, beide Creative Director von Dishonored, waren bei Gamespot im Interview, sprachen über einige Features des Spiels und brachten eben auch ein paar kurze Gameplay-Szenen und Screenshots mit. Viel wird in diesen zwar nicht verraten, einen ersten Eindruck von Grafik und Atmosphäre kann man sich aber dennoch machen.

Einer der Schwerpunkte der Entwickler lag in der Entscheidungsfreiheit der Spieler. Da “Dishonored” auch Anleihen eines Stealth-Spiels hat, sollen die verschiedenen Missionen auf möglichst viele unterschiedliche Wege erledigt werden können. Wer so nicht über die zum Schleichen nötige Geduld verfügt, der kann auch den etwas brutaleren Weg einschlagen und von seinem Waffenarsenal Gebrauch machen.

Erscheinen soll das neue Spiel des mittlerweile von Zeni Max aufgekauften französischen Studios in diesem Jahr für PC, Xbox 360 und PS3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Steampunk Adventure bekommt ersten Trailer

Nach der Ankündigung von Dishonored gab es nicht mehr besonders viel vom neuen Spiel der Arkane Studios zu sehen, doch das ändert sich jetzt. Publisher Bethesda veröffentlichte nun nämlich den ersten Trailer.

In Dishonored nehmt ihr die Rolle eines ehemaligen Leibwächters ein, der fälschlicherweise wegen der Ermordung der Kaiserin verurteilt wird. Jetzt seid ihr auf Rachefeldzug und vertreibt eure Zeit als Assassine – passenderweise habt ihr auch noch übernatürliche Fähigkeiten und könnt eure Gegner dank einiger Tricks mit Leichtigkeit besiegen.

Der Trailer zeigt uns die eindrucksvollen Fähigkeiten des Protagonisten und gewährt uns zudem einen Blick auf den Schauplatz von . Das Spiel ist nämlich in einem Steampunk-Setting angesiedelt, die Bewohner der Stadt werden dabei von einer Seuche heimgesucht und die Regierung schreckt bei der Bekämpfung vor grausamen Maßnahmen nicht zurück.

Erscheinen wird der Titel der französischen Arkane Studios noch in diesem Jahr für PS3, Xbox 360 und PC.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erscheint am 12. Oktober

Gestern hat 2KGames mit der Verschiebung von Bioshock Infinite Platz für einen weiteren Titel im Oktober gemacht, jetzt rückt auch schon Bethesda nach. Der Publisher kündigte nun den genauen Termin für Dishonored an.

Dishonored: Die Maske des Zorns wird so am 12. Oktober für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen. Entwickler Arkane  versetzt euch in die Rolle eines ehemaligen Leibwächters, welchem die Schuld für die Ermordung der Kaiserin gegeben wird. Jetzt beginnt ihr in einer Stadt im Steampunk-Setting euren Rachefeldzug und macht dabei von euren übernatürlichen Fähigkeiten Gebrauch. Euer Markenzeichen  - die Maske des Zorns.

“Wir haben bislang nur fantastisches Feedback bekommen und viele unserer Fans warten schon mit Begeisterung auf Dishonored: Die Maske des Zorns”, so Vlatko Andonov, Präsident von Bethesda Softworks. “Wir freuen uns daher sehr bis zur Veröffentlichung des Spiels im Oktober noch jede Menge weitere spannende Details zu enthüllen und allen Besuchern auf der E3 im Juni die Möglichkeit zu bieten das Spiel an unserem Stand endlich selbst auszuprobieren.”


Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erster Gameplay-Trailer erschienen

Bethesda ist schon seit längerem fleißig dabei, ordentlich Hype für Arkane Studios’ “Dishonored” zu erzeugen. Was bisher noch schmerzlich vermisst wurde: Echt Spielszenen. Im neuen Trailer bekommen wir nun über 3 Minuten davon.

Der Genremix kann mit dem neuen Trailer , durchaus für offene Münder sorgen. “Dishonored” stellt sich nämlich nicht nur als Stealth-Game a la “Thief” heraus, sondern scheint auch so einiges an Action zu bieten. Im Trailer bekommen wir etwa zu sehen, wie der Held sich im Zweikampf mit seinem Schwert verteidigt, gegen Hunde kämpft und sogar Raketen auf Strider-ähnliche Maschinen zurückschießt.

Da trifft es sich gut, dass die Arkane Studios mit “Dark Messiah of Might & Magic” schon zu Genüge bewiesen haben, dass sie Nahkämpfe mit Schwert und co. sehr überzeugend auf den Bildschirm bannen können.

Allzu lange müssen wir uns nicht mehr gedulden: “Dishonored” erscheint am 12. Oktober 2012 für Playstation 3, Xbox 360 und PC.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Spielzeit beträgt mindestens 12 Stunden

Besonders bei einem neuen Franchise wie Dishonored stellt sich natürlich die Frage, ob sich der Kauf des Spiels überhaut lohnt oder ob schon die Ausleihe am Wochenende zum Durchspielen reicht. Damit könnte es sich aber etwas schwierig gestalten.

Die beiden Co-Creative Director Harvey Smith und Raphael Colantonio verrieten auf dem offiziellen Blog ein paar Details zu Dishonored: Die Maske des Zorns. Unter anderem kamen sie dabei auch auf die Spieldauer zu sprechen.

Etwa 12-14 Stunden wird euch der Titel der Arkane Studios mindestens beschäftigen, wer sich ein wenig Zeit lässt und alle Details mitbekommen möchte sollte mit der doppelten Zeit rechnen.

“Es hängt sehr viel vom Spielstil ab. Sehr direkte Spieler werden das Spiel wahrscheinlich in 12 oder 14 Stunden schaffen. Entdecker, die viel belauschen, werden doppelt so lange brauchen.”

In Dishonored: Die Maske des Zorns () , welches am 12. Oktober für mehrere Plattformen erscheint, werdet ihr bekanntlich auch spezielle Fähigkeiten einsetzen können. Ein Teil eures Manas regeneriert sich so von selbst und ermöglicht es euch, kleinere Zauber zu nutzen. Für größere Aktionen werden jedoch bestimmte Mana Potions benötigt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erscheint in Deutschland ohne Schnitte

In Dishonored: Die Maske des Zorns geht ihr bekanntlich auf einen Rachefeldzug. Und obwohl diese meist eher blutig ausfallen, wird man hierzulande keine Schnitte hinnehmen müssen.

Publisher Bethesda gab nun bekannt, dass Dishonored: Die Maske des Zorns von der USK mit der Alterskennzeichnung “Keine Jugendfreigabe” bedacht wurde und darüber hinaus komplett ungeschnitten in Deutschland erscheinen wird.

Wenn der Titel am 12. Oktober für PC, Xbox 360 und PS3 erscheint, könnt ihr euch also auf die ungeschönte Gewalt freuen. versetzt euch in die Rolle eines Leibwächters mit magischen Fähigkeiten, welcher fälschlicherweise wegen der Ermordung der Königin angeklagt wird und sich nun nach Rache sehnt.

Wie die Entwickler jüngst enthüllten, beträgt die Spielzeit -je nach Spielstil – zwischen 12 und 28 Stunden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: PC-Version bekommt ein eigenes Interface

Nicht alle PC-Versionen sind vernünftig angepasste Ports, gerade Bethesda hat etwa bei The Elder Scrolls V: Skyrim nicht wirklich viel am für Konsolen angepassten Interface geändert. Bei Dishonored soll jedoch alles besser werden.

Die Arkane Studios, Entwickler von Dishonored: Die Maske des Zorns, haben durchaus eine Vorliebe für PC-Spiele. “In jedem unserer Studios gibt es Leute, denen diese PC Standards sehr wichtig sind. Mit unserem langen Vermächtnis ist es wie eine Religion für uns”, meint Creative Director Harvey Smith gegenüber PC Gamer.

Dementsprechend möchte man auch einen ordentlichen Port bieten und schreckt dabei auch vor etwas ausführlicheren Anpassungen nicht zurück. Smiths Kollege Raphaël Colantonio verspricht so ein separates Interface.

“Bei diesem Spiel haben wir einen Mix aus Konsolen-Fans und Hardcore PC Spielern. Beide Seiten sind also sehr einflussreich und ja, letztlich bekommt der PC sein eigenes Interface.”

Natürlich will man aber auch die anderen Versionen nicht vernachlässigen, die Mitarbeiter können so an der Version ihrer Lieblingsplattform arbeiten.

wird am 12. Oktober komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und PS3 erscheinen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Vorbesteller-Boni für das Steampunk Adventure

Bisher wisst ihr noch nicht, ob ihr euch Bethesdas Dishonored: Die Maske des Zorns gleich zum Launch zulegt? Vielleicht können euch ja die Vorbestellerboni überzeugen.

Bethesda kündigte nun die verschiedenen Extras an, die man bei der Reservierung von Dishonored: Die Maske des Zorns als kleines Geschenk bekommt. Dabei hat man mit mehreren Händlern zusammengearbeitet, bietet zum Beispiel exklusiv das “Backstreet Butcher” Paket an.

Dort enthalten sind 500 Bonusmünzen, eine Ingame-Statue und verschiedene Fähigkeiten, die euch das Leben als Assassine ein wenig erleichtern sollen. Wer sich hingegen für die Vorbestellung bei Gamestop entscheidet, wird mit dem Arcane Assassin Pack belohnt, welches ähnliche Boni bereithält.

“Dishonored: Die Maske des Zorns” wird am 12. 10 komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und PS3 veröffentlicht. Hier die vollständige Auflistung der drei Pre-Order Initiativen.

Herunterladbares Upgrade-Paket “Arcane Assassin”, darin enthalten:

  • KANAL DES NICHTS: Kräfte wirken länger und bewirken mehr Schaden {exklusiv}
  • FREUND DER WEISSEN RATTEN: Weiße Ratten verhalten sich nicht aggressiv {exklusiv}
  • GOSSENMAHL: Weiße Ratten regenerieren Mana {exklusiv}
  • WALSTATUE (IM SPIEL): Schaltet einen weiteren Inventarplatz für Knochenartefaktboni frei {starten Sie schneller mit einem Extraplatz}
  • GEFUNDENES BUCH: “Gesammelte Notizen: Das Tagebuch der Lumpengräfin” {exklusiv}
  • 500 BONUSMÜNZEN

Herunterladbares Upgrade-Paket “Backstreet Butcher”, darin enthalten:

  • FECHTER: Bonus im Schwertduell {exklusiv}
  • FEUERWASSER: Stärker explodierende Whiskeyflaschen {exklusiv}
  • FEUERFEST: Geringerer Schaden durch Explosionen {exklusiv}
  • WOLFSHUNDSTATUE (IM SPIEL): Schaltet einen weiteren Inventarplatz für Knochenartefaktboni frei {starten Sie schneller mit einem Extraplatz}
  • GEFUNDENES BUCH: “Frühe Jugend und Missetaten des Slackjaw”
  • 500 BONUSMÜNZEN

Herunterladbares Upgrade-Paket “Acrobatic Killer”, darin enthalten:

  • RABE: Gesundheitsbonus für Falkenangriff {exklusiv}
  • SCHNELLES AUSWEICHEN: Ausweichbonus beim Beschuss durch Bolzen und Pfeile {exklusiv}
  • WASSERRATTE: Höheres Schwimmtempo {exklusiv}
  • HEXENFISCHSTATUE (IM SPIEL): Schaltet einen weiteren Inventarplatz für Knochenartefaktboni frei {starten Sie schneller mit einem Extraplatz}
  • GEFUNDENES BUCH: “Gerüchte und Sichtungen: Daud”
  • 500 BONUSMÜNZEN
Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: E3-Videos zeigen Gameplay-Walkthroughs

Eines der großen Features von Dishonored ist die Entscheidungsfreiheit. Euer Assassine kann schließlich auf eine Vielzahl verschiedener Fähigkeiten zurückgreifen und auch in einem einzelnen Level unterschiedlich vorgehen.

Bethesda veröffentlichte nun zwei Gameplay-Videos, die uns die auf der E3 gezeigte Demo des Spiels zeigen. Das erste Video zeigt dabei den leiseren Weg, die beiden Ziele der Mission Golden Cat werden hier ausgeschaltet, ohne Aufmerksamkeit zu erregen.

Im zweiten Walkthrough ist man hingegen etwas ungeduldig, setzt auf die brutalere Variante und schaltet seine Feinde mit viel Chaos aus.

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12. Oktober komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und die Playstation 3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Fan erstellt Film-Trailer

Dishonored: Die Maske des Zorns ist noch gar nicht erschienen, da sind einige dem Spiel schon so verfallen, dass sie sich anscheinend eine Filmumsetzung wünschen. Einen ersten Trailer gibt es sogar bereits.

YouTube User Bloodrunsclear scheint ein großer Dishonored Fan zu sein und kreierte spontan einen kleinen Trailer für die fiktive Filmumsetzung des Spiels der Arkane Studios. Schlecht sieht das Ganze nicht aus und selbst Creative Director Harvey Smith twitterte vom Trailer.

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint übrigens im Oktober für PC, Xbox 360 und Ps3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Drei Wege zur Flucht

Das Leben als Assassine ist nicht immer leicht. Natürlich sollen die Aufträge möglichst reibungslos ablaufen, manchmal aber begeht man einen kleinen Fehler und die Flucht ist der einzige Ausweg.

In Dishonored schleicht ihr euch in das Boyle-Anwesen ein, jedoch werdet ihr bemerkt und die Wachen sind auf euren Fersen. Dank der offenen Spielwelt und euren besonderen Fähigkeiten stehen euch nun verschiedene Optionen zur Flucht offen:

So könnt ihr euch zum Beispiel teleportieren und dadurch schnell unter dem Radar der Wachen verschwinden. Die Fähigkeit “Zeit verlangsamen” verschafft euch hingegen die nötige Zeit, um die Feinde entweder auszuschalten oder aber erst einmal in Deckung zu gehen.

Der dritte im Trailer gezeigte Fluchtweg nutzt die Fähigkeit “Beherrschung”, mit welcher ihr in die Rolle anderer Personen schlüpfen könnt. erscheint am 12. Oktober komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Deutsche Sprecher bekannt gegeben

Euer Rachefeldzug in Dishonored wird nicht allein bestritten, im Spiel begleiten euch nämlich zahlreiche weitere Charaktere. Bethesda gab nun die deutschen Synchronsprecher bekannt, die diese Figuren vertonen werden.

Bethesda hat hier wieder einige bekannte Synchronsprecher engagiert, um die Atmosphäre des Spiels nicht durch schlechte Stimmen zu brechen. Jürgen Thormann, Gewinner des “Deutschen Preis für Synchron” und deutsche Stimme von Michael Caine, wird etwa die Rolle des Lordregenten übernehmen.

Die deutsche Stimme von Ryan Reynolds, Kim Hasper, ist ebenfalls mit dabei, genauso wie Tilo Schmitz, welcher Admiral Havelock  seine Stimme leiht und Protagonist Corvo helfend zur Seite steht. Claudia Urbschat-Mingues (die deutsche Stimme von Angelina Jolie) übernimmt die Rolle der Kaiserin und mit Marek Erhardt und Till Hagen sind auch die Synchronsprecher von Benicio Del Toro und Kevin Spacey im Spiel vertreten.

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12.10. komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und PS3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Kreatives Töten im Video

Entscheidungsfreiheit steht in Dishonored ganz weit im Vordergrund. Dank der vielen verschiedenen Fähigkeiten des Protagonisten kann man nicht nur die Missionen unterschiedlich abschließen, sondern hat auch bei der Eliminierung der Gegner die Qual der Wahl.

Wer nicht so auf die direkte Konfrontation mit dem Gegner steht, darf bei Dishonored seiner Kreativität freien Lauf lassen. So ist es zum Beispiel möglich, eine Ratte mit einer Mine auszurüsten, sie durch die Fähigkeit Beherrschung zu übernehmen und eine Gruppe von Feinden einfach in die Luft zu sprengen.

Der Trailer zeigt euch noch zwei weitere Möglichkeiten, sich auf kreative Weise gegen die zahlreichen Wachen in Dishonored: Die Maske des Zorns () zu Wehr zu setzen. Am 12. Oktober erscheint der Titel der Arkane Studios für PC, Xbox 360 und PS3, auf dem Bethesda Stand auf der gamescom könnt ihr das Spiel dann auch selber anzocken.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Die Kunst des Schleichens im Video

Nachdem uns Bethesda bereits zeigte, wie man in Dishonored die Flucht ergreift, erklärt man jetzt, wie man vernünftig durch die verschiedenen Levels schleicht.

Das erfolgreiche Schleichen hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Neben dem Blickfeld der Gegner sind so auch die Lichtverhältnisse wichtig, denn im hellen Tageslicht wird man natürlich deutlich leichter entdeckt als im Schatten. Auch auf den Geräuschpegel solltet ihr ein Auge werfen, wer ganz mutig ist kann die Wachen dadurch sogar ablenken und sich damit einen taktischen Vorteil verschaffen.

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12. Oktober für PS3, Xbox 360 und PC. Eine Auflistung der Systemanforderungen findet ihr hier.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erstes Entwicklertagebuch veröffentlicht

Gerade einmal einen Monat ist es noch hin, bis Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint. Bethesda möchte euch noch einmal einen kleinen Überblick bieten und veröffentlichte deshalb nun ein erstes Entwicklertagebuch.

Das Team um Creative Director Harvey Smith spricht im Video unter anderem über den Artstyle und die verschiedenen Gameplay-Elemente des neuen Titels der Arkane Studios. Dishonored setzt bekanntlich ganz auf spielerische Freiheit und lässt euch so bei jeder Situation zwischen mehreren Vorgehensweisen wählen.

Im Spiel nehmt ihr die Rolle von Corvo ein, einer Leibwache der Königin, welcher angeblich für deren Tod verantwortlich ist. Das stimmt natürlich nicht, Corvo steckt trotzdem im Gefängnis und ist nach seinem Ausbruch natürlich auf Rache aus. Release von Dishonored: Die Maske des Zorns () ist am 12. Oktober.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Tiefgang im zweiten Entwicklertagebuch

Publisher Bethesda hat nun ein zweites Entwicklertagebuch zu Dishonored: Die Maske des Zorns veröffentlicht. Im Video mit dem Titel “Tiefgang” geht es dabei besonders um den Grafikstil des Spiels.

Das Team um Viscual Design Director Viktor Antonov spricht im Video über das Setting und den Stil des Spiels. Dishonored spielt bekanntlich in der fiktiven Stadt Dunwall, welche vom London früherer Jahrhunderte inspiriert und mit zahlreichen Steampunk-Einflüssen versehen wurde.

Auch die Erstellung der Charaktere ist ein Thema des Videos, die Arkane Studios haben hier mit vielen Experten zusammengearbeitet um etwa Kleidung und Anatomie der Figuren zu perfektionieren. Dishonored: Die Maske des Zorns () ist ab dem 12. Oktober komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und PS3 verfügbar.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Drittes Behind the Scenes Video veröffentlicht

Creative Director Harvey Smith und der Rest der Arkane Studios haben sich bei Dishonored: Die Maske des Zorns besonders auf die spielerische Freiheit konzentriert. im neuen Behind the Scenes Video verrät man uns Genaueres.

Die Entscheidungen der Spieler werden in Dishonored Auswirkungen auf die Spielwelt haben. Zwar wird nicht jede eurer Aktionen einen großen Einfluss auf die Story des Titels nehmen, manche Entscheidungen werden jedoch schwerwiegende Konsequenzen haben.

Ohnehin steht Freiheit im Vordergrund des Spiels, euch ist es so zum Beispiel möglich, die jeweiligen Missionen auf verschiedene Art und Weise zu absolvieren. So ist es manchmal recht hilfreich, Wachen nicht sofort umzubringen, sondern lieber ein Gespräch zu belauschen und somit nützliche Informationen zu erlangen.

Dishonored: Die Maske des Zorns () wird am 12. Oktober für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Bethesda veröffentlicht Entwicklertagebuch No.4

Jahrelang arbeiten die Entwickler an ihrem Spiel und nach und nach unzähligen Stunden ist es dann endlich fertig. Im vierten Behind the Scenes Video zu Dishonored: Die Maske des Zorns spricht das Team der Arkane Studios über den langen Entwicklungsprozess.

Am 12. Oktober wird Dishonored: Die Maske des Zorns bereits erscheinen, für die Entwickler ist der Großteil der Arbeit also getan. Im neuen Video verrät das Team um Creative Director Harvey Smith, wie es sich anfühlt, das Spiel endlich von Anfang bis Ende durchzuspielen und worauf man sich als Spieler gefasst machen sollte.

In Dishonored: Die Maske des Zorns nehmt ihr die Rolle eine Leibwächters ein, der angeblich die Königin umgebracht hat. Zwar stimmt dies nicht, ihr landet aber dennoch im Gefängnis und startet nach eurem Ausbruch einen Rachefeldzug. Das Spiel ist für Xbox 360, PS3 und PC verfügbar, die Systemanforderungen findet ihr hier.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erinnerungen aus Dunwall

Dishonored: Die Maske des Zorns erzählt eine spannende Geschichte rund um den ehemaligen Leibwächter der Königin und seinem Racheakt. Doch was passierte eigentlich vor den Geschehnissen des Spiels?

In der neuen Serie “Erinnerungen aus Dunwall” erzählt man uns die Vorgeschichte der Walfängerstadt, die als Schauplatz von Dishonored () dient. Wie man sich vielleicht vorstellen kann, geht es hier nicht immer besonders friedlich zu.

Alle drei Episoden wurden vom preisgekrönten Studio Psyop erstellt, der “Dishonored” Soundtrack von Daniel Licht spielt dabei im Hintergrund und sorgt für eine wunderbare Atmosphäre. Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12. Oktober für PC, Xbox 360 und PS3.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Level Designer spricht über die Spielzeit

Kaum ein Spiel lässt euch so viele Freiheiten wie Dishonored: Die Maske des Zorns, mehrmaliges Durchspielen dürfte sich also lohnen. Und das obwohl der erste Durchlauf wohl schon lange genug dauern wird.

Level Designer Dan Todd verriet im offiziellen Forum, dass sein Playthrough rund 22 Stunden dauerte. Todd hat dabei komplett auf das Töten der Gegner verzichtet, dafür aber auch nicht jede Kleinigkeit in der Stadt Dunwall erkundet.

“Gründlichere und weniger erfahrene Spieler dürften noch etwas länger brauchen”, meint Todd. Co-Creative Director Harvey Smith sprach vor wenigen Monaten noch von einer Spielzeit von 12-14 Stunden für die schnellsten Spieler. Dabei dürfte es dann jedoch auch das ein oder andere Opfer geben.

Eines steht auf jeden Fall fest: Mit Dishonored werdet ihr lange genug beschäftigt sein. Am 12. Oktober erscheint der neueste Titel aus dem Hause Bethesda für PC, Xbox 360 und Playstation 3. Als kleine Einstimmung veröffentlichte der Publisher zuletzt eine kleine Webserie mit Erinnerungen aus Dunwall:

Via: CVG

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored - Die Maske des Zorns: Der Weg der Rache

Ihr seid immer noch nicht davon überzeugt, dass man die Missionen in Dishonored wirklich so abschließen kann, wie man will? Na gut, letzter Versuch mit einem interaktiven Trailer.

Durch die Kanalisation schleichen, über Dächer klettern, Wachen umbringen oder doch nur bewusstlos schlagen – in Dishonored: Die Maske des Zorns habt ihr die Qual der Wahl. Bethesda präsentiert uns die Freiheit des Spiels noch einmal mit einem ausführlichen interaktiven Trailer.

Dishonored: Die Maske des Zorns () erscheint am 12.Oktober komplett ungeschnitten für PC, Xbox 360 und PS3, Nehmt euch zum Release am besten ein paar Tage frei: Die Spielzeit soll nämlich um die 20 Stunden betragen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored Test - Ein Wagnis, das aufgeht

Bevor hier irgendein Wort über Qualität oder Handlungsfäden, über Spielmechaniken oder Charaktere, über Inhalte und Langzeitmotivatoren, also all die Dinge, die ein Spiel zu dem machen, was es ist, gesagt wird, muss an dieser Stelle ein Wort ganz vornan stehen: Danke. Danke Bethesda, dass ihr einem kleinen Studio wie Arkane die Mittel und Wege aufzeigt, eine IP aufzubauen, die kein Schwein kennt, die keine Fortsetzung ist und die nicht wie der x-te Call-of-Uncharted-Klon wirkt. Was vor zehn Jahren noch Branchenalltag war, gilt heutzutage als mutiges Experiment. In diesem Fall als eines, das sich auszahlt.

Jetzt, wo wir mit diesem Teil durch sind, kommen wir zum eigentlichen Kern dieses Testes, den wir mit folgendem Wort beginnen wollen: Danke. Danke, werte Herren und möglicherweise auch Damen der Arkane Studios, dass ihr noch gewillt seid, die Köpfe zusammenzustecken, um darüber zu grübeln, wie man eine Spielelandschaft bereichern kann, die viel zu häufig mit Ideenlosigkeit abstößt.

Man muss zwar sagen, keines der Elemente, die in „Dishonored“ zusammenkommen, ist in irgendeiner Form neu geartet, aber so wie sie miteinander verschmolzen wurden – das ist nicht nur ungemein faszinierend, sondern auch selten so virtuos und hochwertig gelungen. Ein bisschen „Thief“ linst da durchs Geäst, „Bioshock“ ist klar erkennbar, „Half Life 2“ sowieso, der Art Director ist schließlich derselbe.

Verpasst auch nicht unsere Dishonored Video-Review:

Die Stimmung ist dann auch das, was von „Dishonored“ am ehesten im Gedächtnis bleibt. Der gesamte Grafikstil scheint wie aus einem Guss, obgleich er technisch deutliche Schwächen hat. Die Texturschärfe ist aus heutiger Sicht ein Desaster, die Gesichter sahen selbst im Valve-Klassiker besser aus. Störend wird man das aber nur selten wahrnehmen, denn „Dishonored“ zieht seine Spieler tief hinein in das eigene Universum.

Dass die fiktive Stadt Dunwall ein von Diktatur, Krankheit und Militär geschundener Ort ist, müsste man kaum erwähnen, die verrotteten Häuser, die Ratten in den Straßen, die Leichenberge in den Gassen, das alles schreit dem Spieler förmlich ins Gesicht: hier läuft was schief! Und doch ist Dunwall ein unfassbar schöner Ort, wo Steampunk auf napoleonisches Kaiserrech und Rokoko trifft, utopische Technik auf vorsintflutliche Stilmittel.

Zu dieser Schönheit passt dann auch, dass sich Corvo, der Held des Spiels, beinahe völlig frei durch die Areale der Stadt bewegen kann. Als schleichender Attentäter haltet ihr euch zwar stets bedeckt, aber ob ihr durch Abwasserkanäle kriecht oder über Dächer jagt, ist euch überlassen. Und – hach – wie großartig das ist: „Dishonored“ ist fernab der schicken Fassade ein exzellentes Beispiel dafür, wie man Spielspaß in ein Genre injiziert, dass eigentlich sehr eng gesteckte Grenzen hat.

Die erwähnte Freiheit ist ein Teil davon, die genialen Zaubertricks, die Corvo früh erlernt, ein anderer. Wer möchte benutzt bei seinen Streifzügen ein Arsenal aus trickreichen Waffen (Betäubungspfeile, Sprengfallen – kennt man), teleportiert sich, hält die Zeit an, übernimmt den Gegner oder umherstreunende Tiere, schleicht sich klassisch heran, stürmt rüde an die Front oder geht den Gegnern gleich völlig aus dem Weg.

Jedes Level bietet bestimmt drei bis vier völlig unterschiedliche Herangehensweisen an eine der Missionen, die nicht nur den Entdeckerdran in euch wecken, sondern auch eine herrlich diebische Freude, wenn ihr mal wieder eine coole Variante gefunden habt, um euch eurer Opfer zu entledigen. Dass sich „Dishonored“ dabei wie am Schnürchen spielen lässt, kann man dabei gar nicht genug loben. Im Grunde reichen drei Tasten sowie das Mausrad und schon werdet ihr zum Meisterassassinen.

Da drängt sich der Vergleich mit der entfernten Konkurrenz förmlich auf. Wo ein „Assassin‘s Creed“ die Steuerung bis zur Banalität herunterdummt und sich damit nahezu von allein spielt, bleibt „Dishonored“ komplex. Dabei überfordert es aber nicht, wie ein „Hitman: Absolution“, das in der aktuellen Preview-Fassung mit derart vielen Tastenfunktionen erschlägt, dass einem schnell die Lust am allzu wilden Experimentieren vergeht.

Übrigens sollte man nicht den Fehler machen und aus den Trailern bzw. allein von der Ego-Perspektive auf einen klassischen Shooter zu schließen. In „Dishonored“ geht es gemächlich zu. Der rabiate Weg ist möglich, aber unfein und nicht zwingend einfacher. Die auf stelzenbewährten Mechanismen laufenden Tall Boys sind mit Waffengewalt kaum zu bezwingen. Wer unbedacht vorprescht, ist hin.

Das sorgt allerdings auch dafür, dass die gesamte Inszenierung sehr zurückhaltend agiert. Skriptsequenzen gibt es praktisch nicht, epische Bosskämpfe oder aufwändige Render-Momente fehlen ebenfalls. Überhaupt ist die Handlung zwar packend, aber wenig innovativ. Den großen Storytwist in der Mitte des Spiels riechen alte Spielehasen schon in der zweiten Mission drei Meilen gegen den Wind.

Das beraubt „Dishonored“ einer gewissen Größe, die dieses Spiel für uns in den Legendenstatus erhoben hätte. Sicher ist auch die Wahl des schweigsamen Helden keine gute Idee. Davon ab, dass es schlicht nicht mehr zeitgemäß ist, wenn Corvo auf sein Gegenüber nie reagiert, nimmt es der Story viel Emotionalität, lässt den Charakter blass erscheinen. Wie gern hätten wir Corvo in unser Herz geschlossen. Aber der will nicht.

Fazit
Wie? Ende. Jetzt schon? Nach 11 Stunden Spielzeit. Neun Missionen sind nicht viel, die im Vorfeld ausgerufene Länge von rund 20 Stunden stimmt hinten und vorne nicht. Und dabei habe ich sämtliche Secrets gesammelt, mit extremer Vorsicht gespielt, fast keine Personen getötet – langsamer kann man in „Dishonored“ kaum vorgehen, es sei denn man schläft auf der Tastatur ein.

Was mich an dieser Tatsache ärgert ist dabei nicht einmal der Fakt an sich, sondern dass ich noch ewig hätte weiterspielen können und wollen. Dieses unfassbare Art Design, das trotz der sichtlichen technischen Mängel den Großteil der aktuellen Action-Garde alt dastehen lässt, hat mich völlig in seinen Bann gezogen und wenn das Spielprinzip erst mal zur vollen Gänze aufblüht, kommt man nicht mehr los von Dunwall und seinen Despoten, den Ratten und stinkenden Gassen.

Hier fühlt sich jeder Level wie ein großer Spielplatz an, der den Forscherdrang, die Neugierde in mir weckt. Nach zwei, drei Minuten mit „Dishonored“ merke ich, wie mit fast kindlicher Spielfreude an die Missionen gehe, experimentiere, taktiere, siege, mich ärgere oder freue. Wenn doch nur die Inszenierung nicht so behäbig wäre, Corvo als Held so farblos und die Story so uninspririert,

„Dishonored“ ist dennoch aus dem Stand eines der spannendsten und besten neuen Franchises geworden, dem nur wenige angezogene Stellschrauben zum Prädikat „Geniestreich“ fehlen. Jetzt muss es nur noch funktionieren, auf dem Markt bestehen. Ich drücke die Daumen jedenfalls so fest, wie schon lange nicht mehr.

Wertung: 89

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Erster DLC angekündigt

Der Launch von Dishonored: Die Maske des Zorns lässt sich wohl als voller Erfolg bezeichnen. Bethesda legt deshalb erwartungsgemäß nach und wird im Dezember den ersten Zusatzinhalt veröffentlichen.

“Dunwall City Trials” heißt dieser und wird 400 Microsoft Points bzw. rund 5 Euro kosten. PC, Xbox 360 und PS3 sollen zeitgleich mit dem DLC beliefert werden. Spieler können sich hier auf zehn Challenge Maps gefasst machen, die euer Können als Assassine auf die Probe stellen. Mit dabei sind zum Beispiel ein Zeitrennen und eine Arena, in welcher ihr mehrere Gegnerwellen überstehen müsst.

Bethesda verspricht weitere Inhalte für Dishonored: Die Maske des Zorns. Im Frühjahr 2013 wird ein Story-DLC erscheinen, der euch neue Gebiete bringt und die Geschichte von Daud, Anführer einer Gruppe von Super-Assassinen, erzählt. Im nächsten Jahr soll dann noch ein drittes Add-On erscheinen, ebenfalls mit einer Story-Kampagne.

Zum Inhaltsverzeichnis

Video Game Awards 2012: Dishonored, Journey für Game of the Year nominiert

Anfang Dezember finden wieder die Spike Video Game Awards 2012 statt. Zwar sind die Trailer und Neuankündigungen der nicht mehr so geheime Star der Veranstaltung, dennoch werden auch einige Awards verliehen.

Nun gab man die Nominierten für die verschiedenen Kategorien bekannt. Hoffnungen auf das Spiel des Jahres dürfen sich etwa die Arkane Studios und Telltale Games machen, die mit Dishonored bzw. “The Walking Dead” nominiert sind.

Zudem sind die beiden Studios auch Kandidaten für das Studio of the Year. Die VGAs 2012 finden am 7. Dezember bzw. 8. Dezember unserer Zeit zum zehnten Mal statt. Neben den von einem Komitee verliehen Awards können auch Fans für zwei Auszeichnungen abstimmen. Hier die komplette Liste der Nominierten:

Game of the Year

  • Assassin’s Creed 3
  • Dishonored
  • Journey
  • Mass Effect 3
  • The Walking Dead

Studio of the Year

  • 343 Industries
  • Arkane Studios
  • Gearbox Software
  • Telltale Games

Best Xbox 360 Game

  • Assassin’s Creed 3
  • Borderlands 2
  • Dishonored
  • Halo 4

Best PS3 Game

  • Assassin’s Creed 3
  • Borderlands 2
  • Dishonored
  • Journey

Best Wii/Wii U Game

  • New Super Mario Bros. U
  • The Last Story
  • Xenoblade Chronicles
  • Zombi U

Best PC Game

  • Diablo 3
  • Guild Wars 2
  • Torchlight 2
  • XCOM: Enemy Unknown

Best Shooter

  • Borderlands 2
  • Call of Duty: Black Ops 2
  • Halo 4
  • Max Payne 3

Best Action-Adventure

  • Assassin’s Creed 3
  • Darksiders 2
  • Dishonored
  • Sleeping Dogs

Best RPG

  • Diablo 3
  • Mass Effect 3
  • Torchlight 2
  • Xenoblade Chronicles

Best Multiplayer Game

  • Borderlands 2
  • Call of Duty: Black Ops 2
  • Guild Wars 2
  • Halo 4

Best Individual Sports Game

  • Hot Shots Golf World Invitational
  • SSX
  • Tiger Woods PGA Tour 13
  • WWE 13

Best Team Sports Game

  • FIFA 13
  • Madden NFL 13
  • NBA 2K13
  • NHL 13

Best Driving Game

  • Dirt Showdown
  • F1 2012
  • Forza Horizon
  • Need for Speed: Most Wanted

Best Song in Game

  • Castle of Glass by Linkin Park (Medal of Honor: Warfighter)
  • Cities by Beck (Sound Shapes)
  • I was Born for this by Austin Wintory (Journey)
  • Tears by Health (Max Payne 3)

Best Original Score

  • Call of Duty: Black Ops 2
  • Halo 4
  • Journey
  • Max Payne 3

Best Graphics

  • Assassin’s Creed 3
  • Dishonored
  • Halo 4
  • Journey

Best Independent Game

  • Dust: An Elysian Tail
  • Fez
  • Journey
  • Mark of the Ninja

Best Fighting Game

  • Dead or Alive 5
  • Persona 5 Arena
  • Street Fighter x Tekken
  • Tekken Tag Tournament 2

Best Handheld/Mobile Game

  • Gravity Rush
  • LittleBigPlanet Vita
  • New Super Mario Bros. 2
  • Sound Shapes

Best Performance by a Human Female

  • Emma Stone as Armanda Cartwright (Sleeping Dogs)
  • Jen Taylor as Cortana (Halo 4)
  • Jennifer Hale as Commander Shepard (Mass Effect 3)
  • Melissa Hutchinson as Clementine (The Walking Dead)

Best Performance by a Human Male

  • Dameon Clarke as Handsome Jack (Borderlands 2)
  • Dave Fennoy as Lee Everret (The Walking Dead)
  • James McCaffrey as Max Payne (Max Payne 3)
  • Nolan North as Captain Martin Walker (Spec Ops: The Line)

Best Adapted Video Game

  • Disney Micky Epic 2: The Power of 2
  • Lego Batman 2: DC Super Heroes
  • The Walking Dead
  • Transformers: Fall of Cybertron

Best DLC

  • Dawnguard – The Elder Scrolls V: Skyrim
  • Leviathan – Mass Effect 3
  • Mechromancer Pack – Borderlands 2
  • Perpetual Testing Initiative – Portal 2

Best Downloadable Game 

  • Fez
  • Journey
  • Sound Shapes
  • The Walking Dead

Best Social Game

  • Draw Something
  • Marvel: Avengers Alliance
  • SimCity Social
  • You Don’t Know Jack

Most Anticipated Game

  • Bioshock Infinite
  • Grand Theft Auto V
  • South Park: The Stick of Truth
  • The Last of Us
  • Tomb Raider

Character of the Year

  • Connor (Assassin’s Creed 3)
  • Commander Shepard (Mass Effect 3)
  • Claptrap (Borderlands 2)
  • Master Chief (Halo 4)
  • Raul Menendez (Call of Duty: Black Ops 2)

Alle Infos zu den Video Game Awards 2012

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Details zum Dunwall City Trials DLC

Bethesda hat nun den Release-Termin und Preis zum ersten Add-On von Dishonored bekannt gegeben. Dunwall City Trials bietet Online-Ranglisten, neue Erfolge und zehn besondere Herausforderungen.

In den Challenge Maps werdet ihr dazu gezwungen, das Kampf- und Schleich-System von Dishonored zu verinnerlichen. Dunwall City Trials bietet zehn Herausforderungen, in denen ihr unter Zeitdruck eure Fähigkeiten als Meisterassassine unter Beweis stellen müsst.

Dabei gibt es auch nicht-tödliche Herausforderungen zu bestehen, in denen ihr etwa in ein Anwesen eindringen und Gegenstände stehlen müsst. Eure Scores könnt ihr in einer Rangliste mit Freunden vergleichen, für gute Leistungen werdet ihr zudem mit Erfolgen und freischaltbaren Concept Arts belohnt.

Am 11. Dezember erscheint der DLC zum Preis von 400 Microsoft Points bzw. 5€ auf Xbox Live, PSN und PC. Screenshots gibt’s in der Galerie.

Bildergalerie dishonored-dunwall-city

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: "Wir haben eindeutig ein neues Franchise"

Im Oktober veröffentlichte Bethesda Dishonored: Die Maske des Zorns. Während die Konkurrenz davor zurückschreckt, neue Marken zu etablieren, scheint man hier die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Bei Bethesda ist man zumindest komplett zufrieden mit den Verkaufszahlen des Schleichspiels der Arkane Studios. PR Chief Pete Hines meint so gegenüber Destructoid, dass man definitiv eine neue Marke geschaffen hat – und wohl weitere Ableger herausbringen wird.

“Ich kann euch verraten, dass Dishonored unsere Verkaufserwartungen deutlich übertroffen hat”, so Hines. “Wir haben in Geschäften und auf Steam am vergangenen Wochenende wieder fantastische Zahlen gehabt. Und Dishonored hat sich in Übersee wirklich gut verkauft. Wir sind also sehr zufrieden und bedanken uns bei alle den Fans, die Dishonored und Arkane unterstützt haben. Wir haben eindeutig ein neues Franchise.”

Konkrete Verkaufszahlen hat Bethesda bisher noch nicht bestätigt. Berechtigt sind die guten Resultate aber auf jeden Fall, denn nicht nur in unserem Dishonored Test schnitt das Spiel gut ab. Am 11. Dezember erscheint mit den Dunwall City Trials übrigens der erste Zusatzinhalt zum Spiel

Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Update 1.2 veröffentlicht

Die Arkane Studios ruhen sich nach dem Erfolg von Dishonored: Die Maske des Zorns nicht aus. Mit einem neuen Update sorgen die Entwickler für ein paar Bugfixes auf PC, Xbox 360 und PS3.

Mit dem ersten Post-Release Update, welches ab sofort zum Download bereitsteht, fügt man den Support für mehrere Bildschirme hinzu. Update 1.2 behebt zudem auch ein Problem mit den Spielsettings im Offline-Modus von Steam.

Weiterhin wurden einige Bugs gefixt, Abstürze von Dishonored sollten jetzt endgültig der Vergangenheit angehören. Hier die kompletten Patchnotes. Am 11. Dezember erscheint mit den Dunwall City Trials übrigens der erste DLC zum Spiel.

Update 1.2

BUG FIXES

  • Support for playing the game on multiple screens.
  • Game Settings are now saved and restored properly even when using Steam offline.
  • Fixes for some interactions with Granny Rags that invalidated nonlethal playthroughs under certain circumstances. (Note: These fixes work even for savegames AFTER the final Granny Rags encounter.)
  • Fix for a crash that could happen during loading/transition between areas – notably near Dr. Galvani's house.
  • Reworked “Choke“ interaction to make it more reliable in valid contexts.
  • Fixed minor localization issues (PS3/360).
  • Fixed global post-process that sometimes worked improperly during some missions.
  • Fix for a rare crash that could happen when killing a NPC with a possessed rat and spring razor (PS3/360)
Zum Inhaltsverzeichnis

Dishonored: Gameplay-Video zum Dunwall City Trials DLC

Nächste Woche landet der erste DLC zu Dishonored: Die Maske des Zorns auf den verschiedenen Download-Plattformen. Ob die Dunwall City Trials auch für euch interessant sind, erfahrt ihr im Gameplay-Video.

Der erste Dishonored DLC bietet 10 neue Herausforderungen, in denen ihr eure Skills und eure Kreativität unter Beweis stellen könnt. Stealth-Level gehören ebenso dazu wie auf Beweglichkeit und Kampf ausgerichtete Challenges.

Online-Leaderboards zum Vergleich eurer Highscores sind auch mit dabei.400 Microsoft Points bzw. rund 5€ kosten die “Dunwall City Trials”. Release ist am 11. Dezember per Xbox Live, PSN und Steam.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz