Monopoly: Nach 82 Jahren muss der Fingerhut weichen

Richard Benzler

Das Ende einer Ära: Fast ein Jahrhundert lang war der Fingerhut fester Bestandteil des Monopoly-Sortiments, doch nun muss die klassische Spielfigur ihren Platz für einen Nachfolger räumen: Das ergab eine ausgiebige Umfrage, die der Brettspielverlag Hasbro unter seinen Fans durchführte.

Monopolyyy

Unlängst lies der Spielzeug-Gigant Hasbro seine Fans darüber abstimmen, welche der acht klassischen Spielfiguren auch weiterhin Bestandteil Monopolys bleiben dürfen, und welche in den Ruhestand geschickt werden:

Nun wurde überraschenderweise bekanntgegeben, dass die Wahl zu Ungunsten des Fingerhutes ausfiel. Diese Wendung ist insofern bemerkenswert, da jener bereits seit 82 Jahren bzw. 1935 einen festen Platz im Aufgebot des Brettspiel-Klassikers innehatte. Das Urteil der etwa 4-Millionen Wähler soll nun im August 2017 umgesetzt werden.

Monopoly1

Die silbernen Figuren bilden das aktuelle Aufgebot des Brettspiel-Klassikers, und die Goldenen sind der potentielle Neuzugang


Wir waren etwas überrascht, dass der Fingerhut so wenige Stimmen auf sich vereinen konnte, wo er doch so lange im Spiel enthalten war“, sagte sogar Jonathan Berkowitz, Senior-Vize-Präsident der Marketing-Abteilung von Hasbro. Er wolle jedoch nicht ausschließen, dass der Fingerhut eines Tages erneut seinen Weg in eine Sonder-Edition des Spieles finden könne.

 

Hasbro wird das vollständige Resultat zum „World Monopoly Day“ (Kein Scherz) am 19. März bekanntgeben. Gut möglich, dass auch weitere altehrwürdige Figuren der Schere zum Opfer fallen. Potentielle Nachfolger des Fingerhutes sind unter anderem zeitgeist-relevante Dinge, wie ein Smiley, ein Hashtag, ein Computer… na ja. Findest Du den Ausgang der Wahl nachvollziehbar? Oder glaubst Du, dass bei der Auszählung rigoros gefälscht wurde? Schreib uns Deine Fake-News-Klagen in die Kommentare!

Weitere Themen: Hasbro

Neue Artikel von GIGA GAMES