Monster Hunter Stories im Test: Jäger werden Sammler

Björn Rohwer

Was passiert eigentlich, wenn Monster Hunter und Pokémon gekreuzt werden? Ab sofort kannst du in Monster Hunter Stories selbst die Antwort finden! Aber ist das nur ein billiger Versuch jüngere Spieler zu locken oder eine gelungene neue Perspektive für das Franchise?

Du hast nur wenig Zeit? Ganz unten findest du eine Zusammenfassung!

2.421
Monster Hunter Stories - Trailer

Schau dir hier schon mal den Trailer zu Monster Hunter Stories an

Monster Hunter – es ist unmissverständlich, dass das Jagen von Monstern tief in der DNA dieser Serie steckt. In den letzten 13 Jahren konnte sich Capcom um diesen simplen Kerngedanken ein Franchise aufbauen, das über den Erfolg und Misserfolg von Konsolen entscheiden kann. Wer ein Monster Hunter hat und liebt, braucht schließlich erst einmal kein anderes Spiel.

Als Jäger investierst du hunderte Stunden, um Monster für Monster zu erledigen und ihre kostbaren Häute und Panzer einzusammeln. Je nach Größe stehst du schon einmal über eine Stunde vor einem einzigen, gigantischen Gegner und bringst ihn Stück für Stück zur Strecke. Die Einstiegshürde ist hoch, die Lernkurve steil, aber hast du nach ewigem Ringen einen Giganten zu Boden gebracht, ist auch das Glücksgefühl umso größer.

Monster Hunter Stories Pesthauch

Friedliche Eierdiebe?

Monster Hunter Stories lehrt dich nun, dass es auch friedlicher geht. Versteckt vor den rücksichtslosen Jägern leben die Rider, die sich einem freundlichen Umgang mit den Bestien verschrieben haben. Monster sind nicht mehr nur deine Feinde, sondern können auch deine Freunde werden – wenn du sie früh genug an dich bindest.

Böse gesagt sind Rider eigentlich auch nur Eierdiebe, die durch das Plündern von Nestern Monster ergattern und sie dann für sich kämpfen lassen. Aber wer will schon so eine trübe, moralische Bewertung? Immerhin lassen sie ihre Kumpanen am Leben und sind sich als Rider auch nicht zu fein, selbst an der Seite der Monster zu kämpfen.

MHS Navirou

Aufgabe Nr. 1: Rette die Welt!

Mit deinem im Charakter-Editor selbsterstellten Helden (oder deiner Heldin) willst du auch zu diesen Ridern gehören! Schon als Kind hast du dich mit deinen Spielkameraden als einer dieser Monsterfreunde verkleidet und sogar bereits einen Rathalos ausgebrütet – ohne Bindungsstein! Dies sind die Artefakte, mit denen Rider noch einfacher eine Bindung zu den gigantischen Gefährten aufbauen können. Aber anscheinend hast du Talent!

Es ist also nur eine Frage der Zeit, dass du selbst zum Rider wirst und gemeinsam mit einem Team von Monstern durch die Spielwelt streifst. Kaum ist der Eingangsritus überstanden, dein erstes Ei ausgebrütet und das dauerquasselnde Felyne Navirou Teil deiner Reisegruppe geworden, darfst du dich gleich einer der größten Plagen aller Zeiten stellen – dem „Schwarzen Pesthauch“. Monster werden unter seinem Einfluss zu brutalen Bestien, die noch einfach alles zerstören. Kaum ein Jahr ist es her, dass du mit ansehen musstest, wie dein bester Freund an solch eine verseuchte Bestie seine Mutter verlor. Alles in allem eine absolut angemessene Aufgabe für einen Rider in seinen ersten Stunden.

Bildergalerie Monster Hunter Stories Screenshots

Monster-mon

Bei den veränderten Vorzeichen ist es klar, dass auch das Gameplay neue Impulse bekommen muss. Aus einem modernen Action-RPG wird ein klassisches Runden-RPG. Gemeinsam mit unseren Monstern streifen wir in bester Pokémon-Manier durch die Spielwelt und kämpfen gegen andere Bestien. Oberflächlich liegt Monster Hunter Stories Nintendos Taschenmonsterspiel sehr nahe – im Detail fallen aber doch große Unterschiede auf.

Monster werden nicht einfach gefangen, sondern wahlweise im großen Kampf oder im leisen Anschleichen noch vor dem Schlüpfen aus ihren Nestern geholt. Einmal ausgebrütet, begleiten sie dich nicht nur im Kampf, sondern auch in der normalen Spielwelt. Jeder Kumpane hat dabei eigene Fähigkeiten – vom Klettern, über Flugfähigkeiten bis zu einem eingebauten Item-Radar. Monster Hunter Stories legt es dir so clever nahe, im Laufe des Spiels deine Monster auch auszuwechseln. Wer immer nur bei einem Favoriten verharrt, dem bleiben viele Details der sehr umfangreichen Spielwelt verborgen.

MHS Bindungsstein

Schere-Stein-Papier Deluxe

Auch das Kampfsystem unterscheidet sich stark – sowohl von Pokémon als auch von anderen Monster-Hunter-Abenteuern. Imposant in Szene gesetzt spielst du Schere-Stein-Papier gegen Monster – Technik schlägt Geschwindigkeit schlägt Kraft schlägt Technik. Wichtig ist, dass du im Laufe des Spiels lernst, deine Gegner zu lesen. Wie verhält er sich vor welcher Art Angriff? Gibt es bestimmte Muster? Einfache Monster wie Velocidrome sind noch sehr leicht zu durchschauen und verwenden immer denselben Attacken-Typ – im Laufe des Spiels wird es aber immer kniffliger.

Der zweite große Pfeiler in den Kämpfen ist das Zusammenspiel zwischen Rider und Monster. Für gewonnene Schere-Stein-Papier-Duelle oder gemeinsame Angriffe von dir und deinem Schützling füllt sich die Energie deines Bindungsstein immer weiter auf. Gerade bei den wirklich beeindruckend inszenierten Bosskämpfen ist es elementar wichtig, diese Energie zu nutzen.

Erreichst du höhere Bindungsstufen kannst du beispielsweise auf deinem Monster reitend attackieren, den Angriff deines Mitstreiters beeinflussen oder mächtige Spezialangriffe ausführen. So erschreckend einfach das Kampfsystem auf den ersten Blick wirkt, so viel Tiefe entdeckst du doch mit jeder weiteren Spielstunde.

Diese Spiele warten im September auch noch auf dich:

Release-Liste für September 2017: Diese Spiele erwarten dich

Reif für den Anime

Noch bevor dir all diese Neuerungen im Kampfsystem auffallen, noch bevor du das Spiel überhaupt gestartet hast, wird eine ganz wichtige Änderung schon durch einen Blick auf die Packung des Spiels deutlich – die Grafik. Die Welt von Monster Hunter Stories ist nicht nur deutlich bunter, sondern versprüht einen ganz neuen Charme.

Charaktere wie Navirou oder dein Mentor Dan sind mit kindlichem Humor überzeichnet und hinterlassen dadurch schnell einen bleibenden Eindruck. Während sich sonstige Monster Hunter-Spiele immer als erwachsene Fantasy-Jagdsimulationen präsentiert haben, spricht dieses Abenteuer schon grafisch auch jüngere Zielgruppen an.

Monster Hunter Stories ist aber nicht nur simpel bunt, sondern zweifelsfrei eines der bestaussehendsten 3DS-Spiele – insbesondere in den Zwischensequenzen. Es kommt nicht von ungefähr, dass in Japan passend zum Release auch ein Anime mit alle Charakteren des Spiels erschienen ist. Sowohl grafisch als auch bei der Charakteranimation haben die vorgerenderten Szenen bereits die Qualität einer TV-Serie. Technisch bleiben als Wermutstropfen nur die etwas schleppenden Ladezeiten und das späte Aufpoppen von Gegnern und NPCs.

Monster Hunter Stories Wertungskasten

Fazit zu Monster Hunter Stories:

Nie war die Einstiegshürde in das Monster-Hunter-Universum so niedrig wie bei Monster Hunter Stories! Vor allem mit dem Humor und dem zunächst simplen Gameplay spricht Capcoms Monster-Hunter-Pokémon-Mix auch jüngere Spieler an. Das langsame Einführen aller Mechaniken, der Hintergrundgeschichte und aller Charaktere sorgt zwar für einen etwas schleppenden Start – gegen die Einarbeitungszeit in die Hauptserie sind ungefähr zwei bis drei Stunden aber kaum erwähnenswert. Danach nimmt das Spiel dann gehörig an Fahrt auf!

Die Eierjagd, das Erkunden der Spielwelt und das Ausprobieren verschiedener Kampfstrategien kann ohne Probleme über die knapp 50 Stunden Spielzeit der Hauptgeschichte tragen. Insbesondere Spieler, die bisher mit dem Franchise nichts anfangen konnten, sollten für Stories noch einen Versuch wagen.

Wer bereits Monster-Hunter-Fan ist, muss aber mit der richtigen Erwartungshaltung an dieses Spiel gehen. Stories ist absolut kein klassisches Abenteuer und legt die zeitaufwändigen Kämpfe gegen Giganten beiseite. Mit einer Offenheit für neue Konzepte und einem grundsätzlichen Interesse am Monstersammeln statt -jagen, können Fans aber nicht nur viel Spaß haben, sondern auch das bekannte Universum aus einem neuen Winkel betrachten.

Monster Hunter Stories wird dir gefallen, wenn für dich ein Mix aus Monster Hunter und Pokémon mit albernem Humor reizvoll klingt.

Monster Hunter Stories wird dir nicht gefallen, wenn du bei dem Titel „Monster Hunter“ genau die gewohnte Jagd-Action erwartest.

Wertung

8/10
Getestet von Björn

Capcom wirft Monster Hunter und Pokémon zusammen, schafft aber in der Mischung ein komplett eigenständiges Erlebnis. Sowohl für Fans als auch Serien-Neulinge geeignet!

Weitere Themen: Monster Hunter, Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES