Shadow Warrior 2: Tipps und Tricks für den blutigen Shooter

Victoria Scholz

In Shadow Warrior 2 metzelt ihr für einen guten Zweck. Lo Wang ist wieder unterwegs und schützt die Menschheit vor Dämonen. Braucht ihr allerdings Hilfe beim Nachfolger des 90er-Shooters, solltet ihr unseren Einsteiger-Guide mit Tipps und Tricks durchlesen.

Im Vergleich zum Reboot von 2013 hat sich an Shadow Warrior nicht viel geändert. Es ist Lo Wang, der gegen Dämonen kämpft – und das obwohl er sich doch extra zurückgezogen hat. Dabei habt ihr ein Arsenal an über 70 WAffen zur Verfügung, mit denen ihr die Feinde niederstreckt. Mit gewohnt sarkastischem Humor weiß auch Shadow Warrior 2 wieder zu begeistern. Sucht ihr einen Einstieg in den Ninja-Shooter, empfehlen wir euch diesen Guide mit Tipps und Tricks zu Shadow Warrior 2.

Seht hier eine Stunde Gameplay von Shadow Warrior 2:

Shadow Warrior 2: Tipps zum Spielstart

Bevor ihr euch aber an das Ninja-Abenteuer macht, müsst ihr euch zuerst für einen Schwierigkeitsgrad entscheiden. In Shadow Warrior 2 gibt es gleich 4: leicht, normal, schwer und wahnsinnig. Wir empfehlen euch zuerst den normalen Schwierigkeitsgrad auszuprobieren.

  • leicht: 50 Prozent weniger Schaden durch Angriffe, mehr Heilung, Munition und Co. sowie eine kleine Strafe nach dem Tod
  • normal: 100 Prozent Schaden, Feinde heilen nach Angriffen nur bis 50 Prozent wieder hoch

  • schwer: 35 Prozent mehr Schaden durch Angriffe, Feinde haben 50 Prozent mehr HP, stärkere Auren und höhere Magie-Resistenz, mehr besondere Gegner, weniger Sammelbares (Heilung etc.), größere Strafen nach dem Tod, normale Feinde heilen sich bis 100 Prozent, besondere bis 50 Prozent, ABER es gibt viel besseren Loot
  • wahnsinnig: 70 Prozent mehr Schaden, Feinde haben 90 Prozent mehr HP, die stärksten Auren und höchste Resistenz gegen Elementarmagie, viel mehr spezielle Feinde, am wenigsten Sammelbares, jeder Feind heilt sich bis auf 100 Prozent der HP, ABER es gibt den besten Loot

Selbst SW-Veteranen werden mit dem wahnsinnigen Schwierigkeitsgrad zu Beginn einige Probleme haben. Wer sich aber mit Shootern auskennt, wird mit der normalen Schwierigkeit kaum Probleme haben. Hier empfehlen wir “schwer”. Wollt ihr gleich zu Beginn im Koop-Modus spielen, müsst ihr jedoch zuerst die Prolog-Mission absolvieren. Danach können eure 3 Freunde mitmetzeln.

Eine Funktion, an der wir gleich Gefallen gefunden haben, war der Fotomodus. Klickt ihr auf F9, spielt sich Shadow Warrior 2 in Slow-Motion ab und ihr könnt Fotos schießen. Besonders die langsamere Zeit ist bei diesem rasanten Spiel eine gnädige Pause. Wenn ihr nämlich gerade nicht Fotos schießt, seht ihr euch Horden von Gegnern gegenüber stehen. Nutzt dafür unbedingt die Dashes und Doppelsprünge. Sie bringen noch mehr Geschwindigkeit ins Spiel, können euch aber auch aus Gefahrenzonen retten.

Weitere Tipps für Shadow Warrior 2

Dieser Guide befindet sich noch im Aufbau. Bisher konnten wir das Spiel noch nicht ausgiebig testen, aktualisieren diesen Artikel jedoch, sobald wir mehr Tipps sammeln konnten.

  • Erledigt Dämonen, damit ihr nicht nur Karma und Skill-Punkte erhaltet. Sie droppen besonderen Loot wie beispielsweise Waffen-Upgrades.
  • Besondere Feinde wie Bossgegner erkennt ihr daran, dass sie benannt sind.
  • Wollt ihr Skill-Punkte verteilen, müsst ihr ins Hauptmenü wechseln und hier unter Fähigkeiten die wertvollen Punkte ausgeben.
  • Sucht die Karte ab, um Sammelgegenstände und Geheimnisse zu finden. Wer den ersten Teil gespielt hat, findet spezielle Objekte, die euch schmunzeln lassen werden.
  • Kopflose Frauenstatuen mit Laternen bilden Checkpoints. Sobald ihre Laterne entflammt, habt ihr den Punkt aktiviert.
  • Sucht Kisten ab und zerstört alles, was euch vor das Katana kommt. Upgrades, Waffen, Munition etc. sind hier zu finden. Zudem könnt ihr Element-Upgrades finden, mit denen ihr eure Waffen bestücken könnt. Sie richten dann beispielsweise Feuerschaden an. Es gibt einige Objekte in der Welt, die ihr zerstören könnt. Chi-Essenzen findet ihr in Pflanzen.
  • Neben der Hauptmission solltet ihr auch NPCs absuchen, die Nebenmissionen für euch haben.
  • Die Mini-Map zeigt auch alles Wichtige in eurer Umgebung. Fragezeichen sind Missionen, Ausrufezeichen Beendigungsorte von Missionen. Hier erhaltet ihr Belohnungen, wenn ihr eine Mission erledigt habt. Ein grünes Plus sind Heilungsgegenstände, während blaue Flaschen Chi-Items kennzeichnen.
  • Unten links im Bildschirm seht ihr zwei Leisten. Die grüne ist eure Gesundheitsleiste, während die blaue euer Chi zeigt. Chi ist ähnlich wie Mana. Ihr braucht es, um Zauber zu wirken. Zu Beginn heilt ihr euch mit Chi. Sucht nach Schreinen, die euch Munition (pinker Schrein), Gesundheit (grün) und Chi (orange, blau) aufladen.
  • Während des Kampfes solltet ihr auf Objekte wie Fässer achten. Schießt darauf, damit sie explodieren. Kommen mehrere Gegner auf euch zu, kann euch das helfen.
  • Haben euch Gegner umzingelt, solltet ihr euch das Katana schnappen und eine Drehung damit vollführen. Auf dem PC drückt ihr einfach A oder D für die gewünschte Richtung und gleichzeitig die rechte Maustaste.
  • Insgesamt könnt ihr 8 Waffen gleichzeitig mitnehmen. Sucht nach Upgrades und nutzt sie. Elementar-Upgrades können euch ebenfalls sehr nützlich sein. Je höher euer Schwierigkeitsgrad ist, desto resistenter sind die Gegner jedoch vor Elementarschäden.
  • Nutzt die Teleportation, die ihr zu Beginn kennengelernt habt. Dafür müsst ihr T drücken und könnt euch sogar mitten in einer Mission zurück zu eurem Zuhause teleportieren. Das hilft euch besonders, wenn ihr nur noch wenig Munition oder Gesundheit habt.

Tipps für den Kampf in Shadow Warrior 2

Bereits in den allgemeinen Tipps davor zeigen wir euch wichtige Infos zum Kampf. So ist es beispielsweise wichtig, eure Heilungsfähigkeit auszubauen. Mit V kann sich Wang unsichtbar machen. Das ist nicht nur perfekt für einen taktischen Schachzug, sondern auch wenn ihr stark verwundet seid. Verzieht euch in eine Ecke und heilt euch in Ruhe. Wollt ihr zudem mehr Skill-Punkte im Kampf erhalten, solltet ihr eure Waffen und Zauber oft wechseln. Variiert ihr, sammelt ihr mehr Karma, um eure Fähigkeiten zu verbessern.

  • Manche Monster in Shadow Warrior halten sich andere als Haustier. Trefft ihr auf die Bosse mit ihren angeketteten Freunden, solltet ihr zuerst die Begleiter ausschalten. Kümmert euch dann um den Boss.
  • Achtet immer auf die Namen der Gegner. Darunter seht ihr, ob sie gegen Elementar-Schäden immun sind. Oftmals steht hier auch, mit welchem Element ihr sie mehr schwächen könnt.
  • Trefft ihr das erste Mal auf eine Kreatur, wird ein Eintrag in der Wanglopedia angelegt. Hier könnt ihr nach bzw. vor einem Kampf noch einmal nachlesen, welche Stärken und Schwächen das jeweilige Monster besitzt.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz
}); });