StarCraft 2: Wings of Liberty


Beschreibung

StarCraft 2 führt die epische Sci-Fi-Saga rund um die drei verfeindeten Fraktionen Protoss, Terraner und Zerg fort. Diese drei vollkommen verschiedenen und mächtigen Völker treffen im Echtzeitstrategie-Nachfolger des legendären StarCraft erneut aufeinander und liefern sich gewaltige Schlachten.

Mit einer neuen und einzigartigen Einzelspielerkampagne, die dort anfängt, wo das Add-On zum Vorgänger, StarCraft: Brood War, aufhörte, präsentiert “StarCraft 2” in einer aufregenden Sci-Fi-Geschichte voller Abenteuer und Intrigen sowohl neue als auch altbekannte Gesichter. Held des Spiels ist etwa Rebellen-Anführer Jim Raynor, der zusammen mit seiner Crew auf der Hyperion die verschiedenen Einsätze ansteuert. Neben einer aufwändigen Kampagne bietet StarCraft selbstverständlich wieder einen umfangreichen Mehrspieler-Modus, dessen Partien im neuen Battle.Net 2.0 ausgetragen werden.

StarCraft 2: Der Fussball für Süd-Korea

Süd-Korea ohne Starcraft wäre wie Deutschland ohne Fußball – es ist unglaublich, wie das 1998 veröffentlichte Echtzeit-Strategiespiel aus dem Hause Blizzard (World of Warcraft, Diablo 2, Warcraft) dort und auch im Rest der Welt einschlug und einen neuen Standard in Hinsicht auf das Balancing etablierte.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger wird Starcraft II hinsichtlich der Kampagnen-Führung neue Wege gehen. Anstatt ein Spiel mit drei Kampagnen zu veröffentlichen, wird aus dem zweiten StarCraft-Teil eine Trilogie, so dass jede Fraktion ein eigenes Spiel mit jeweils ca. 30 Missionen erhält.

PATCH: Updates erhält StarCraft 2 automatisch über Blizzards Launcher. Details zum StarCraft 2 Patch findet ihr bei uns.

von

Weitere Themen: Activision Blizzard

Alle Artikel zu StarCraft 2: Wings of Liberty
    StarCraft 2, die heiß ersehnte Echtzeit-Strategie-Trilogie gehört zu den Must-haves jedes vernünftigen Gamers. Neuigkeiten, Tricks und Infos zu Terg, Terraner und Co. findet ihr hier.

    Inhaltsverzeichnis

    1. 23.07.2013
      Starcraft II: Blizzard verschenkt Erfahrungsbonus zum Geburtstag
    2. 08.03.2013
      Starcraft 2: Blizzard weiterhin ohne Pläne für free-to-play Umsetzung
    3. 27.02.2013
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Vengeance Trailer veröffentlicht
    4. 21.02.2013
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Neues Preview-Video erläutert eSports Features
    5. 08.02.2013
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Preview-Video zeigt verschiedene Spielmodi
    6. 21.12.2012
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Beta nun für Vorbesteller offen
    7. 05.12.2012
      Starcraft 2: Free-to-play würde sich nicht lohnen
    8. 04.12.2012
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Blizzard erklärt das Gruppen-Feature
    9. 20.08.2012
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Balancing wichtiger als neue Einheiten
    10. 29.06.2012
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Spielbare Version auf der Gamescom
    11. 16.06.2012
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Ist zu 99% fertig
    12. 13.03.2012
      StarCraft 2 Key für 25,99 statt 34,99 Euro bei MMOGA
    13. 22.10.2011
      Starcraft 2 – Heart of the Swarm – Neue Einheiten enthüllt
    14. 04.08.2011
      StarCraft 2 – Auktionshaus Marke Diablo 3?
    15. 08.04.2011
      StarCraft 2: Wings of Liberty – Custom-Maps nun erhältlich
    16. 11.02.2011
      StarCraft Universe – StarCraft 2-MMO-Mod umbenannt: Streit beigelegt
    17. 11.10.2010
      StarCraft 2: In Heart of the Swarm – Erst im März 2012
    18. 07.10.2010
      StarCraft 2 – Abwärts in den aktuellen Verkaufstatistiken
    19. 30.07.2010
      Starcraft 2 – Bug führt zur Überhitzung der Grafikkarte
    20. 19.07.2010
      StarCraft II kommt am 27. Juli
    21. 05.07.2010
      StarCraft 2 – auch in 3D spielbar
    22. 17.05.2010
      Starcraft 2 – Geschätzte Verkaufszahlen für Blizzards neuen Strategie-Titel
    23. 17.08.2009
      Starcraft 2 – Lan Petition: 100000 Unterzeichner
    24. 01.07.2009
      StarCraft 2 – Technologiebäume der drei Rassen veröffentlicht
    25. 21.11.2007
      StarCraft 2 – DotA auch in StarCraft 2?
    26. 08.10.2007
      StarCraft 2 – Das Trägerschiff im Detail
    27. 07.08.2007
      StarCraft 2 – Alle Neuigkeiten, Bilder und Movies von der Blizzcon

    Starcraft II: Blizzard verschenkt Erfahrungsbonus zum Geburtstag

    Starcraft II feiert diese Woche seinen dritten Geburtstag und schenkt allen Spielern einen Erfahrungsbonus von 25%. Auf der Blog-Seite von Blizzard zelebriert das Studio das Release-Datum von Starcraft II: Wings Of Liberty, das am 27. Juli 2010 erschienen ist. Der Bonus hält die ganze Woche bis zum kommenden Samstag an.

    Auf der offiziellen Seite liest sich dies wie folgt: „Für begrenzte Zeit haben wir die Anzahl der Erfahrungspunkte verdoppelt, die ihr beim Spielen von StarCraft II erhaltet – perfekt also, wenn ihr euch einloggen und ein kleines Spielchen im Mehrspieler-, „Gegen die K.I.“- oder Trainingsmodus wagen wollt. Möchtet ihr eine selten verwendete Spezies hochspielen? Dann nichts wie los!“.

    Blizzard hat aber auch an Neulinge gedacht, die in Starcraft II reinschnuppern wollen. Mit der Starter-Edition, die kostenlos heruntergeladen werden kann, können die Spieler bis zum Samstag alle drei Rassen spielen. Normalerweise stehen nur die Terraner zur Verfügung.

    Des Weiteren gibt es ein  Geburtstags-Wallpaper zum Download, um den Anlass gebührend zu feiern.

    Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2: Blizzard weiterhin ohne Pläne für free-to-play Umsetzung

Bei Blizzard scheint man weiterhin nicht an einem free-to-play Modell für Starcraft 2 interessiert zu sein. In einem Reddit AMA meinte Game Director Dustin Browder zumindest, dass man derzeit keine Pläne dafür hat – komplett abgeneigt ist man anscheinend aber nicht.

“Wir haben keine Pläne für eine free-to-play Umsetzung im traditionellen Sinn”, so Browder. “Wir haben eine Trial Version, die es ermöglicht, das Spiel auszuprobieren, aber es ist nicht wie Team Fortress 2.”

Das größte Hindernis für ein f2p Starcraft ist laut Browder dabei das Game Design. Blizzard hat noch nicht die nötigen Anpassungen gefunden, die solch eine Umsetzung möglich machen würden.

“Valve hat viele Änderungen an Team Fortress 2 vorgenommen, damit das Spiel mit einem free-to-play Modell funktioniert. Wir haben bisher keine Design-Entscheidungen für Starcraft II gefunden, bei denen uns eine free-to-play Version glücklich machen würde, also werden wir es nicht machen.”

Immerhin darf man sich ab dem 13. März endlich auf die erste Expansion Starcraft 2: Heart of the Swarm () freuen.

Via: Gamespot

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Vengeance Trailer veröffentlicht

Zwei Wochen sind’s noch, dann können sich Strategiespielfans endlich auf Starcraft 2: Heart of the Swarm stürzen. Vorher bereitet uns Blizzard noch einmal mit einem neuen Video auf das Spiel vor.

Der neue Trailer der CG-Meister zeigt zwar keine Gameplay-Szenen, einen netten Eindruck des Universums und der Story bekommen wir aber dennoch. Kerrigan ist bekanntlich auf Rache aus und möchte gleichzeitig ihr Königreich zurückerobern – und natürlich muss man dafür etwas mehr machen, als ganz nett zu fragen.

Starcraft 2: Heart of the Swarm () wird am 13. März für den PC erscheinen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Neues Preview-Video erläutert eSports Features

Drei Wochen sind es noch hin bis zum Launch von Starcraft 2: Heart of the Swarm und vorab nutzt Blizzard ein neues Preview-Video, um ein paar der Features zu erklären.

eSports und Multiplayer spielen besonders bei Starcraft eine große Rolle. Blizzard hat deshalb für eine Handvoll passender Funktionen gesorgt, um das Spielerlebnis angenehmer für Gamer und Zuschauer angenehmer zu gestalten.

Im Video spricht Community Manager Cloaken so etwa über die Replay-Funktion und das “Recover Game” Feature, durch welches man abgebrochene Partien an einem beliebigen Zeitpunkt neu starten kann.

Starcraft 2: Heart of the Swarm () wird am 12. März erscheinen. Schon das Intro-Video gesehen?

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Preview-Video zeigt verschiedene Spielmodi

Man glaubt es kaum: Starcraft 2: Heart of the Swarm erscheint wirklich bald. Blizzard zeigt uns jetzt in einem Video, mit welchem Spielmodi man sich die Zeit vertreiben kann.

Ihr seid absoluter RTS-Noob? Dann ab in den Trainings-Modus und erst einmal die Grundlagen des Spiels lernen. Dann solltet ihr eurer Skills gegen KI-Gegner schärfen, bis ihr dann für unranked Matches bereit seid und später vielleicht sogar gegen die Profis und um Platzierungen auf der Rangliste zocken könnt.

Starcraft 2: Heart of the Swarm erscheint am 12. März 2013.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Beta nun für Vorbesteller offen

Um einen möglichst reibungslosen Release von Starcraft 2: Heart of the Swarm zu garantieren, veranstaltet Blizzard bekanntlich eine Closed-Beta. Jetzt dürfen auch Vorbesteller in die Testphase einsteigen.

Wer Starcraft 2: Heart of the Swarm vor dem 18. Dezember vorbestellt hat, ist laut PCGamesN nun für die Teilnahme an der Beta berechtigt. Käufer der digitalen Pre-Order Version sollen in den kommenden Wochen nach und nach in die Beta gelassen werden.

Am 12. März 2013 soll der zweite Part von Starcraft 2 erscheinen, mit Legacy of Void ist noch ein drittes Add-On geplant. Ob über die Beta hinaus auch noch eine Starcraft 2 Heart of the Swarm Demo in den Startlöchern steht, wird sich vermutlich in den nächsten Wochen herausstellen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2: Free-to-play würde sich nicht lohnen

League of Legends und Co. ziehen mit ihren free-to-play Modellen etliche User an, selbst im professionellen eSports gibt es immer mehr kostenlose Titel. Blizzard wird mit Starcraft 2 jedoch kostenpflichtig bleiben.

Gegenüber PCGamesN sprach Blizzard CEO Mike Morhaime darüber, ob er free-to-play Titel als Zukunft für eSports ansehe. Schließlich gab es bereits Gerüchte zu einer free-to-play Option zu Starcraft 2, doch in absehbarer Zeit ist damit wohl nicht zu rechnen.

“Diese Frage ist ein wenig frustrierend, da einfach die Zahlen fehlen, um diese These zu unterstützen. Starcraft 2 hat den größten Wert von jedem Entertainment-Gut. Ich mein, wenn du es während Black Friday gekauft hast, war es 50% reduziert – 20 Dollar. Vergleich dies mit dem Preis der sogenannten free-to-play Games. Zwanzig Dollar und man kann es quasi unendlich spielen.”

Demnächst wird Starcraft 2 noch mit einem kostenpflichtigen Add-On erweitert. Heart of the Swarm soll am 12. März erscheinen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Blizzard erklärt das Gruppen-Feature

Mit Starcraft 2 Add-On Heart of the Swarm wird Blizzard ein paar Neuerungen einführen. Darunter ist auch ein Gruppen-System, dessen Nutzung man nun etwas genauer erläutert.

Während das Clan-Feature lediglich für kleine Zusammenschlüsse gedacht ist, sollen sich durch die Gruppen verschiedene Starcraft 2 Spieler kennenlernen. Während Clans auf 50 Mitglieder beschränkt sind, gibt es bei Gruppen kein Limit.

Zudem könnt ihr mit euren Charakteren auch bleich bis zu 20 verschiedenen Organisationen beitreten. Bei der Erstellung einer Gruppe wählt ihr eine Kategorie aus, damit diese den Interessen der Spieler einfacher zuzuordnen sind.

Clans und Gruppen ähneln sich derzeit zwar noch stark, Blizzard verspricht jedoch, die beiden Features besser aufzuteilen: Clans sollen sich so an den Wettbewerb orientieren während man sich bei den Gruppen auf soziale Interaktion fokussieren möchte.

Das Gruppen-Feature wird durch den Beta-Patch 2.02 integriert.  Starcraft 2: Heart of the Swarm wird am 12. März erscheinen.

Quelle: Blizzard

Via: Polygon

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Balancing wichtiger als neue Einheiten

Starcraft 2: Heart of the Swarm soll bereits zu 99% fertig sein, lediglich das Feintuning und Balancing stehen einem Release noch im Weg. Blizzard scheint dabei auch keine Angst davor zu haben, ursprünglich geplante Einheiten wieder aus dem Spiel zu entfernen.

Wer auf der gamescom ein paar der neuen Einheiten von Starcraft 2: Heart of the Swarm lieb gewonnen hat, der wird beim finalen Release vielleicht enttäuscht. Blizzards David Kim verriet nun nämlich im Interview mit PCGamesN, dass man Balancing deutlich wichtiger findet, als neue Einheiten.

“Es gibt eine bestimmte Nummer an Einheiten, die im Spiel enthalten sein sollten – wir kennen diese Zahl nur nicht zu 100%”, so Kim. Der Integrierung von neuen Einheiten steht man so zwar offen gegenüber, jedoch befürchtet man auch, dass dadurch das Balancing zu komplex wird.

“Darauf müssen wir in der Beta achten. Wir müssen wirklich sichergehen, dass die Anzahl der Einheiten passt. Je nach dem wie die Beta verläuft, sind wir definitiv dazu bereit, Einheiten zu streichen.”

Einen Release-Termin hat “Starcraft 2: Heart of the Swarm” weiterhin nicht. Erst einmal startet ohnehin die Beta, die laut Kim so lange laufen wird, bis man mit dem Spiel zufrieden ist. Wird wohl also noch etwas dauern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Spielbare Version auf der Gamescom

Publisher Blizzard bestätigte nun seinen Auftritt auf der Gamescom 2012 und enthüllte dabei auch weitere erfreuliche Nachrichten für Fans: Gleich drei Spiele wird man nämlich auf der Messe anzocken können.

Blizzard wird so in Köln mit Heart of the Swarm den nächsten Teil der Starcraft 2 Reihe präsentieren und sogar zum anzocken bereitstellen. Weiterhin können sich auch World of Warcraft Fans freuen, denn für Mists of Pandaria wurde ebenfalls eine spielbare Version angefertigt.

Am ersten öffentlichen Tag der Gamescom wird man zudem das Cinematic Intro des kommenden Add-Ons zum MMO vorstellen. Diablo 3 ist am Blizzard Stand übrigens ebenfalls dabei.

Die Gamescom 2012 findet vom 15.19 August in Köln statt. Eine Blizzcon gibt es dieses Jahr übrigens nicht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm: Ist zu 99% fertig

Starcraft 2: Wings of Liberty war bereits etwa sieben Jahre in Entwicklung, Fans des Strategiespiels hoffen natürlich, dass Heart of the Swarm nicht ebenfalls so lange auf sich warten lässt. Und derzeit stehen die Chancen recht gut – das Spiel ist nämlich so gut wie fertig.

Gegenüber Kotaku verriet Lead Designer Dustin Browder, dass Starcraft 2: Heart of the Swarm schon zu 99% fertig ist. Alle Missionen seien spielbar, auch die geplanten Einheiten sind bereits vorhanden. An einen baldigen Release glaubt Browder dennoch nicht, schließlich sitzt das Team immer noch am Balancing und Feintuning.

“Wir sind zu 99% fertig, aber das letzte Prozent ist der härteste Teil”, so Browder. “Wir könnten nächste Woche ein Playthrough machen und sagen ‘Wow, das ist wirklich großartig’. Oder wir könnten ein Playthrough machen und hätten immer noch 250 Dinge, die gefixt werden müssen. Wisst ihr, historisch gesehen sind wir ganz gut dabei. Wir sind auf dem Weg. Aber ich bin mir noch nicht sicher, wann wir fertig sein werden.”

Wenn Blizzard seine Tradition beibehält, müssen wir also noch ein paar Jahre auf Starcraft 2: Heart of the Swarm warten. Mit Legacy of Void hat man bekanntlich noch ein weiteres Add-On in Entwicklung.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 Key für 25,99 statt 34,99 Euro bei MMOGA

Das Echtzeit-Strategiespiel Starcraft II – Wings of Liberty ist seit Erscheinung im Sommer 2010 ein echter Kassenschlager. Wer den ersten Teil der geplanten Triologie noch nicht sein eigen nennen kann, dem steht bei MMOGA aktuell ein recht günstiger zur Verfügung. 25,99 statt 34,99 Euro zahlt man damit für die Vollversion.

Der wird nach dem Kauf bei MMOGA direkt per E-Mail versendet und auf Battle.net eingelöst. Neben einem Battle.net-Account benötigt ihr zum Spielen noch einen Client, den ihr ebenfalls über das Spiele-Portal downloaden könnt.

Produktbeschreibung

“StarCraft II führt die epische Saga der Protoss, Terraner und Zerg fort. Diese drei ungleichen, mächtigen Völker werden im turbulenten Nachfolger des legendären Echtzeitstrategie- spiels StarCraft erneut aufeinandertreffen. Legionen von erfahrenen, weiterentwickelten und völlig neuen Einheiten werden ihre Kämpfe durch die gesamte Galaxie ziehen, während jede Fraktion um ihr Überleben kämpft.

Mit einer einzigartigen Einzelspielerkampagne, die am Ende von StarCraft: Brood War anknüpft, präsentiert StarCraft II ein Ensemble sowohl neuer Helden als auch bekannter Gesichter im Rahmen einer spannungs- geladenen Science-Fiction-Erzählung voller Abenteuer und Intrigen. Zusätzlich ermöglicht Blizzard den Spielern von StarCraft II auch diesmal wieder unerreichten Spielkomfort im Battle.net, dem weltbekannten firmeneigenen Online-Spiele-Dienst, ausgebaut mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen, die StarCraft II zum ultimativen turnierbetonten Echtzeitstrategiespiel machen.”

Features

  • Schnelles, lebendiges und ausgewogenes Echtzeitstrategie-Gameplay, das den Zauber des Originals einfängt und ausbaut
  • Drei völlig verschiedene Völker: Protoss, Terraner und Zerg
  • Neue Einheiten und Spielfunktionen verleihen jedem Volk weitere einzigartige Fähigkeiten
  • Bahnbrechende Einzelspielerkampagne
  • Neue dynamische 3D-Grafiken mit Unterstützung für vielfältige herausragende Effekte und riesige Armeen
  • Durchdachte Mehrspielerunterstützung mit neuen Turnierfunktionen und Gegnerfindungsmechanismen im Battle.net
  • Werkzeuge zum Erstellen von eigenen Karten und Skripten, die den Spielern völlige Freiheit im Anpassen des Spiels an ihre Bedürfnisse bieten
  • Regelmäßiger StarCraft 2 Patch

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Heart of the Swarm – Neue Einheiten enthüllt

Auf der Blizzcon konnte man einen Blick auf die wohl wichtigsten neuen Units werfen. Nämlich die, die auch im Multiplayer spielbar seien werden.

Enthüllt wurden drei Bodeneinheiten der Terraner:

  • Der Warhound, eine Art Minithor.
  • Der Battlehellion, bei dem es sich um eine robustere und langsamere Form des Hellions handelt.
  • Der Shredder, dessen finales Aussehen noch nicht bekannt ist, und eine AoE-Attack-Skill besitzt.

Drei neue Protoss-Einheiten:

  • Der Replicant, der gegnerische Units kopieren kann.
  • Das Oracle, das gewisse Parallelen zum Overseer aufweißt.
  • Der Tempest, ein durchschlagskräftigem Schiff, das sowohl Boden als auch Luft attackieren kann.

Und zwei neue Zerg-Einheiten:

  • Die Viper, eine fliegende Support-Einheit.
  • Der Swarm-Host, der in der Lage ist, ähnlich dem Infestor, Units selbst zu produzieren.

Die genauere Beschreibung der einzelnen Einheiten findet man auf den Bildern in der Galerie.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – Auktionshaus Marke Diablo 3?

Nachdem in den letzten Tagen bekanntgeworden ist, dass “Diablo 3″ ein Auktionshaus mit Echtgeldeinsatz unterstützen wird, kommt der nächste Schlag. Teile dieser Technik könnten auch in StarCraft 2 Anwendung finden.

Bei einer Investoren-Versammlung gab Activision bekannt, dass man die Technologie, die man benutzt hatte, um das Auktionshaus für Diablo 3 zu integrieren, auch im PC Strategie-Hit “StarCraft 2” zur Anwendung bringen könnte.

Während man in “Diablo 3″ dann künftig Waffen und Ausrüstungen gegen Echtgeld von anderen Spielern kaufen kann, wird das in StarCraft natürlich so nicht gehen. Aber Blizzard weiß auch hier, wie man den Schwarzmarkt über einschlägige Plattformen unterbinden kann.

So wird es engagierten Spielern möglich sein, ihre erstellten Karten über das Auktionshaus anzubieten, die dann von anderen Spielern gekauft werden können. Dabei verdienen sich Landschaftsgestalter ebenso eine goldene Nase wie Blizzard selbst, die bei der Gewinnbeteiligung mitmischen.

Anfang der Woche äußerte sich Blizzards Vize Rob Pardo noch zu den Vorwürfen der Geldmacherei bezüglich des Auktionshauses, dass man lediglich die illegalen Transaktionen, die das Spiel kaputt gemacht hatten, unterbinden wollte.

starcraft 2 banner 520 jpg

Wenn News immer und überall, dann GIGA auf Twitter!

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2: Wings of Liberty – Custom-Maps nun erhältlich

Battle.net-Spieler dürfen sich freuen: Denn Blizzard hat nun drei Custom-Maps für StarCraft 2 veröffentlicht.

Die drei Karten für den StarCraft 2-Multiplayer, die bereits seit längerem im Netz in der Beta-Phase existieren, stehen nun als Download über Battle.net bereit. Aiur Chef, Left 2 und StarJeweled sind die langersehnten Maps, die aufgrund einiger besonderer Features auch StarCraft 2-Veteranen locken werden.

Denn Blizzard hat mit den offiziellen Karten 20 neue Achievements und drei neue freischaltbare Spieler-Avatare eingeführt. Auch alteingesessene Battle-net-Profis werden da nicht widerstehen können.

Quelle: www.battle.net

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft Universe – StarCraft 2-MMO-Mod umbenannt: Streit beigelegt

Die StarCraft 2-Mod World of StarCraft, die in den letzten Wochen für viel Aufsehen sorgte, hat endlich einen neuen Namen bekommen. Nach einem Gespräch mit Blizzard kann Randy Winzen nun endlich mit StarCraft Universe durchstarten.

Wie wir kürzlich berichteten, war Blizzard nicht sonderlich begeistert vom Namen World of StarCraft, da man ihn mit einem offiziellen Blizzard-Produkt in Verbindung bringen könnte. Ryan Winzen, der Schöpfer der StarCraft 2-Mod hat sich aber nicht beirren lassen, und im Gespräch mit Blizzard eine Einigung erzielt.

So heißt seine Mod, die den Echtzeit-Strategie-Hit StarCraft 2 zum MMO umfunktioniert, ab sofort StarCraft Universe. Anscheinend sind damit alle Streitigkeiten beigelegt und Winzen ist endlich in der Lage seine Arbeit fortzusetzen.

Für die Zukunft plant er die Möglichkeiten Charaktere zu speichern, eigene Gegenstände herzustellen, verschiedene Klassen zu wählen, sowie 12 Spieler gleichzeitig spielen zu lassen. Na, wenn das mal keine erfreuliche Nahricht ist.

Quelle: kotaku

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2: In Heart of the Swarm – Erst im März 2012

Blizzard hat mit der Erweiterung „In Heart of the Swarm“ schon einiges an Presseecho auf sich ziehen können und besonders die Mac OS X Anwender, deren Passion das Spielen solcher Strategiespiele ist, horchen da ganz genau auf.

Nun teilt ein Mitarbeiter aus dem Hause Blizzard mit, dass jedoch nicht vor März 2012 mit einer finalen Fassung des Spieles zu rechnen sein dürfte.

Sarah Kerrigan, ihres Zeichens die Königin der Klingen, stellt gemeinsam mit der Einheit der Zerg den Mittelpunkt der Erweiterung dar und soll angeblich im Laufe des Spieles, anders als bisher, immer wieder mit Verbesserungen ausgestattet werden können. Ein weiterer Unterschied zur bisherigen Version stellen die Rollenspielelemente an sich dar, auch hier soll es deutlich mehr zu sehen geben.

Dank den letzten Updates von Mac OS X Snow Leopard werden die Spiele – besonders wenn es um OpenGL geht – auch immer besser und schneller. Für Entwicklerfirmen wie Blizzard haben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten ergeben und den Apple Anwender kann es nur freuen.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – Abwärts in den aktuellen Verkaufstatistiken

Was waren letzte Woche die begehrtesten PC-Spiele und wo befindet sich StarCraft 2? Hier die Top10 Charts basierend auf den Verkaufszahlen der letzten Woche im Vergleich:

Top 10 PC Charts bei Saturn:

  1. Civilization 5
  2. F1 2010
  3. Final Fantasy XIV
  4. Starcraft II: Wings of Liberty
  5. Darksiders – Hellbook Edition
  6. Die Sims 3
  7. Mafia II
  8. The Stronghold Collection
  9. R.U.S.E.
  10. Civilization 5 Special Edition

Produkte bei amazon.de:

  1. Word of Warcraft: Cataclysm*
  2. Landwirtschafts-Simulator 2011
  3. FIFA 2011
  4. Arcania: Gothic 4
  5. Medal of Honor – Tier 1 Edition
  6. F1 2010 – Formula 1
  7. Fussball Manager 11*
  8. World of Warcraft – Gamecard 60-Tage
  9. Starcraft II: Wings of Liberty
  10. Civilization 5

* Diese Spiele sind noch nicht erschienen. Es handelt sich um Vorbestellungen.

Und zum Vergleich unsere Nachbarn aus dem Vereinigtes Königreich:

UK Top 10 PC Entertainment Titel nach Verkaufszahlen (GfK):

  1. Civilization 5
  2. Final Fantasy XIV
  3. FIFA 2011
  4. The Sims 3
  5. Starcraft II: Wings of Liberty
  6. Dead Rising 2
  7. The Sims 3: Ambitions
  8. Battlefield: Bad Company 2
  9. World of Warcraft: Wrath of Lich King
  10. The Sims 2

In allen Rankings musste StarCraft 2: Wings of Liberty Plätze gegenüber letzter Woche abgeben. In dominierender Position noch immer das erst vor kurzem erschienene Civilization 5. Top Neueinsteiger ist das letzte Woche neu erschienene FIFA 11.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Bug führt zur Überhitzung der Grafikkarte

Bereits in der Beta von Starcraft 2 wurde bekannt, dass das Spiel in Momenten in denen die Rechenleistung der Grafikkarte kaum gefordert wird, wie zB. im Hauptmenü, diese in nur wenigen Minuten zum Überhitzen bringt und dementsprechend es zu einem Systemabsturz kommen kann. Jenes Problem soll auch laut Meldungen in Battle.net-Foren weiterhin in der Kaufversion des Spiels vorhanden sein.

Einige Onlineseiten haben daraufhin selber jenes Problem nachgestellt und feststellen müssen, dass er bei mehreren ATI- und Nvidia-Grafikkarten aus verschiedenen Generationen es zu besagten Systemabsturz kommt. Blizzard selbst rät die Nutzer dazu, dass man den Problem vorerst dadurch behandeln soll, dass man im Ordner ”Dokumente/Starcraft 2” der Datei ”Variables.txt” die Einträge ”frameratecapglue=30” und ”frameratecap=60” hinzufügen soll, um die Bildwiederholrate zu limitieren. Jedoch scheint jene Maßnahme das Problem nicht wirklich zu beheben. Bisher sieht es eher danach aus, dass die Limitierung der Bildwiederholrate lediglich die Überhitzung der Grafikkarte verlangsamt und es irgendwann aber trotzdem zu einem Absturz kommt. Eine endgültige Behebung des Systems wird vermutlich erst mit Hilfe eines Patches möglich sein.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft II kommt am 27. Juli

Am 27. Juli kommt “StarCraft II: Wings of Liberty” in die Läden, auch eine Version für den Mac bringt Hersteller Blizzard auf den Markt. Landschaften und Armeen sollen dank einer neuen 3D-Grafik noch beeindruckender wirken. Anwender können auf der überarbeiteten Online-Plattform Battle.net besser miteinander kommunizieren und Turniere bestreiten.

Animierte Zwischensequenzen und ganz neue Einheiten für Protoss, Terraner und Zerg bietet StarCraft II*. Einheiten, die aus StarCraft Teil eins bekannt sind, beherrschen neue Tricks. Interaktive Inhalte auf Karten sollen ein strategisches Spielen fördern. Nimmt man beispielsweise eine höher gelegene Warte ein, kann man auf der Karte einen größeren Bereich überblicken.  StarCraft II ist Teil einer Trilogie. Sie besteht aus dem Basis-Spiel und zwei Erweiterungen, die zu einem anderen Zeitpunkt erscheinen. Die Preise der Erweiterungen sind noch nicht bekannt. Das folgende Video bietet schon mal einen ersten Vorgeschmack auf das Spiel und seine Grafik.

StarCraft II* setzt mindestens einen Intel Mac mit Mac OS X 10.5.8 oder Mac OS X 10.6.2, einem 2-Gigabyte-Arbeitsspeicher und einer 12-Gigabyte-Festplatte voraus. Er sollte mindestens mit einer NVIDIA GeForce 8600M GT- oder einer ATI Radeon X1600-Grafikkarte ausgestattet sein. Um StarCraft optimal nutzen zu können, empfiehlt Blizzard einen Mac mit Intel Core 2 Duo-Prozessor, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einer NVIDIA GeForce 9600M GT- oder einer ATI Radeon HD 4670-Grafikkarte.

In der Standard-Version kostet StarCraft II 49,95 Euro, die Sammler-Edition schlägt mit 89,90 Euro zu Buche.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – auch in 3D spielbar

Wie StarCraft 2-Entwickler Blizzard nun bekanntgab arbeite man bereits jetzt kräftig daran den in einigen Wochen erscheinenden Strategietitel nachträglich mit hübschen Grafik-Updates und umfangreicher 3D-Unterstützung optisch aufzuwerten.

Chris Sigaty, Production Director von StarCraft 2, gab in einem Interview mit der Website IGN bekannt, das man plane in ein paar Monaten nach dem Release der Verkaufsversion ein 3D-Update nachzuliefern das die dreidimensionalen Effekte auf unterstützende Hardwaresysteme bringt.

Zudem teilte Sigaty mit, dass die Releaseversion von StarCraft 2 kein Antialiasing unterstützen werde. Ob und wann ein Grafik-Update diese Feature noch hinzufügen werde ist nicht bekannt. Am 27. Juli wird StartCraft 2 in Deutschland für den PC erhältlich sein.

Quelle: IGN UK Edition

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Geschätzte Verkaufszahlen für Blizzards neuen Strategie-Titel

Wenn es ums Wahrsagen geht, dann kann man Ereignisse in mehrere Kategorien einteilen: Zum einen wären da die Weissagungen Marke Glückssache, welche nach dem Schrotflinten-Prinzip funktionieren: Schieß auf alles, irgendwas wird schon treffen. Dann gibt es noch die halbwegs wahrscheinlichen Prognosen und schließlich die Voraussagen, die man sich eigentlich sparen kann, da sie so verdammt sicher sind. Zu behaupten, dass sich Blizzards neues Echtzeitstrategiespiel Starcraft II gut verkaufen wird, dürfte wohl in den letzten Bereich gehören.

Michael Pachter macht es sich da aber nicht ganz so einfach und spezifiziert seine Vermutungen etwas. In einem Video von gametrailers.com legte er seine Ansichten über die Erfolgschancen von Starcraft II dar und kam zu dem Schluss, dass die derzeitige Dominanz der Heimkonsolen dem Erfolg des PC-only-Titels keinen Abbruch tun werde.

Laut Pachter werde sich Starcraft II schnell vier bis fünf Millionen mal verkaufen und danach könnten die Verkaufszahlen (in erster Line aufgrund des Onlinebereiches) auf bis zehn Millionen Einheiten anwachsen. Damit könnte das Sequel sogar den Erstling, welcher neun Millionen Verkäufe erzielen konnte, übertreffen. Starcraft ist auch heute noch sehr beliebt, drei Millionen Menschen spielen es täglich online.

Die hohen Verkaufszahlen seien möglich, da der PC-Sektor auch weiterhin einen riesigen Nischenmarkt biete, wie sich an World of Warcraft erkennen lasse. Des Weiteren schloss Pachter nicht aus, dass für das Spielen über das Battlenet doch in irgendeiner Form Kosten anfallen könnten. Für Diablo III werden laut der Prognose die Verkaufszahlen minimal geringer bis etwa gleich hoch ausfallen.

Starcraft II wird als Trilogie veröffentlicht, der erste Teil Wings of Liberty erscheint am 27. Juli simultan in Nordamerika, Europa und Südkorea.

Das komplette Video findet Ihr hier.

Zum Inhaltsverzeichnis

Starcraft 2 – Lan Petition: 100000 Unterzeichner

(Robin) Als bekannt wurde, dass Starcraft 2 keinen Lan-Modus besitzen wird, wurden weltweit die Fans in einen Schockzustand versetzt. Multiplayer wird also nur via Battle.net funktionieren. Was macht man also? Man startet eine Petition. Jetzt ist einige Zeit vergangen und es haben mittlerweile über 100.000 Fans unterschrieben.

Zur Petition sagt der Autor folgendes:

“We understand you will be adding amazing new features to Battle.net that you can’t talk about yet. But regardless of any features you might add online, we would still like to be able to play in a traditional network where no internet connection is needed. For an internet connection might not always be available.”

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – Technologiebäume der drei Rassen veröffentlicht

Mit StarCraft 2 bekommt das weltweit extrem beliebte Echtzeitstrategiespiel endlich einen Nachfolger. Entwickler Blizzard gibt Aufbaustrategen ab sofort mit den Techtrees der drei im Spiel enthaltenen Rassen die Möglichkeit, sich mit den unterschiedlichen Gebäuden und Fähigkeiten der Zerg, Terraner und Protoss auseinander zu setzen.

StarCraft 2 hat leider noch immer keinen offiziellen Releasetermin. Die in Kürze beginnende Beta dürfte Hobby-Strategen aber einen ausgiebigen Blick auf die Verbesserungen im Gameplay erlauben.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – DotA auch in StarCraft 2?

(Max) Im Rahmen des 22ten Frage und Antworten-Katalogs zum Echtzeit-Strategietitel “StarCraft 2″ wurden einige interessante Details im Bezug auf die Modfähigkeit zur Sprache gebracht. So wird es mithilfe des mächtiges Editors möglich sein, die beliebte “Warcraft 3″-Modifikation “DotA” (“Defense of the Ancients”) zu portieren, obwohl sich jene rollenspieltypischer Elemente bedient.

Eigentlich verfügen die Helden aus “StarCraft 2″ weder über ein Inventar, noch spendierte man Ihnen ein Charakterentwicklungssystem. Gerade dieses Elemente setzt die populäre “Warcraft 3″-Mod “DotA” aber zwingend voraus. Blizzard war sich dieses Problems offenbar bewusst und integrierte in den Map-Editor die nötigen Funktionen, um die oben genannten Features freizuschalten.

Damit stünde einer Portierung Tür und Tor offen. Die aktuelle Q&A-Ausgabe beschäftigt sich außerdem noch mit allerlei anderen Fragen, die der Community so unter den Nägeln brennen. Interessierte werfen umgehend einen Blick auf die RELATED LINKS.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – Das Trägerschiff im Detail

(Max) Größe ist bekanntlich nicht alles, aber genau das, was die Vielzahl der Protoss-Einheiten aus “StarCraft 2″ eben ausmacht. Die hochtechnologisierte Alien-Rasse greift auch im Nachfolger eines der erfolgreichsten Echtzeit-Strategiespiele allerzeiten auf überdimensionale und schlagkräftige Truppentypen zurück. Das Schlachtschiff vom Typ Träger gehört zweifelsfrei dazu und fand aus diesem Grund einen Weg auf die offizielle Webseite.

Als alte “StarCraft”-Veteranen wissen wir nur zu gut, dass es sich bei den Trägern (eng. Carriern) um die wohl mächtigste Einheit der Protoss handelte. Die riesigen Ungetüme waren im Vorgänger beliebte Werkzeuge zum Knacken feindlicher Stellungen. Ihrer überlegenen Feuerkraft war es zu verdanken, dass man so manch scheinbar verloren gegangenes Match, doch noch zum Guten wenden konnte. Eine noch detailliertere Beschreibung dessen, was Euch beim Bau dieser Einheit erwartet, lässt sich der “StarCraft 2″ Internetpräsenz entnehmen:

Die gigantischen Träger dienen den Kommandeuren der Protoss-Flotte als Operationsbasen. Mit ihrer schweren Bewaffnung und starken Schilden sind die Trägerschiffe der Protoss in der Lage, jede feindliche Blockade zu durchbrechen, indem sie Schwärme von automatisierten Abfangjägern zur Bekämpfung wichtiger gegnerischer Ziele entsenden. Diese manövrierfähigen und vollständig computergesteuerten Drohnen vernichten feindliche Jägerformationen innerhalb kürzester Zeit, während sie langsamere gegnerische Bodenziele mit schlagkräftigen Plasmabomben einäschern können.

Wir sind uns sicher, dass sich die Träger auch in “StarCraft 2″ zu den beliebtesten Einheiten auf den Schlachtfeldern mausern werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

StarCraft 2 – Alle Neuigkeiten, Bilder und Movies von der Blizzcon

(Max) Die renormierte Spieleschmiede Blizzard hat im Rahmen ihrer Hausmesse Blizzcon zu einer Mehrspieler-Partie des Echtzeit-Strategiespieles “StarCraft 2″ eingeladen und ganz nebenbei interessante Fakten zum bisher geheimgehaltenen Solo-Part enthüllt. Damit unsere daheim geblieben Leser stets auf dem Neusten bleiben, haben wir für Euch alle wichtigen Informationen, Screenshots und Movies zusammengetragen.

Der Einzelspielermodus:

Der aus dem Vorgänger bekannte Missions-Briefing-Raum wurde einer Frischzellenkur unterzogen. Spielt Ihr auf Seite der Terraner, was während der Präsentation der Fall war, findet Ihr Euch zu Beginn auf der Brücke des Schlachtkreuzers Hyperion wieder. Der alte Kahn gehört Eurem Protagonisten Jim Raynor, den einige von Euch bereits aus “StarCraft” kennen.

Die Brücke ist Knotenpunkt und zentraler Raum zu gleich. Hier nehmt Ihr Eure nächste Mission in Angriff, plaudert ein wenig mit den Crewmitgliedern oder lasst Euren Blick auf die Weiten des Alls schweifen. Wie das funktioniert, werden wir Euch im folgenden erklären. Jim Raynor kann mit einigen Objekten interargieren. Klickt Ihr zum Beispiel auf einen Charakter im Raum, beginnt Ihr mit ihm zu sprechen. Über einen Multiple-Choice-Dialog lassen sich allerlei Hintergrundinfos in Erfahrung bringen. Alle Gespräche sind vertont und grafisch durch Mimik und Gestik dargestellt. Das erinnert in dieser Form eher an ein klassisches Adventure, doch wartet ab.

Hat man vom Reden irgendwann mal die Nase voll, widmet man sich dem eigentlichen Teil des Spieles, der nächsten Mission. Das geht über die sogenannte Sternenkarte. Hier könnt Ihr zwischen verschiedenen Galaxien und Planeten wählen, auf denen allesamt Aufträge warten. Hat man sich für ein Schlachtfeld entschieden, bekommt man auf Wunsch ein kleines Briefing spendiert. Wer noch mehr Informationen wünscht, kann sich diese über ein Dialogfeld holen. Dann zählt eine wohlklingende Damenstimme wissenswerte Daten und Fakten über den Planeten auf.

Neben der Brücke laden auch noch andere Räume zu einem Besuch ein. Im Maschinenraum trefft Ihr auf Euren verantwortlichen Chefingenieur, der ebenfalls zu einem Plausch bereit ist. Das wohl wichtigste Objekt an diesem Ort des Schlachtkreuzers ist jedoch die Konsole. Mit dieser kann man gegen Geld neue Einheiten “freischalten”. Das Problem: In Jim Raynor Briefbörse klafft zu Beginn des Spieles ein riesiges Loch. Um Euch einigermaßen über Wasser halten zu können, müsst Ihr am laufenden Band Aufträge absolvieren, die bei Erfüllung Geld in die leeren Kassen spülen.

Dieses Spielelement wird es so wohl nur bei den Terranern geben. Zerg und Protoss werden anders an neue Einheiten kommen. Wie genau, steht derzeit noch in den Sternen.

Ein weiterer Raum ist die Kantine, die der Protagonist aber während der Präsentation nicht betreten konnte, weil ihn vorher der Protoss-Held Zeratul empfängt und ihn in ein Geheimnis einweiht. Genau an diesem Punkt endete die Vorstellung des Einzelspielermodus.

Das fertige Spiel wird drei Kampangen beinhalten und könnte schon im nächsten Jahr in den Händlerregalen stehen. So genau möchte sich Blizzard dazu nicht äußern. Nachwievor heißt es: “When it’s done!”.

Sämtliche neuen Screenshots findet Ihr in der FOTOSTORY. Das bewegte Bildmateril versteckt sich unter den RELATED LINKS.

Der Mehrspieler-Modus:

(Max R.) Wie wir Euch schon gestern berichtet haben, widmete sich die “StarCraft 2″ Vorstellung vor allem den Einheiten der Terraner. Seit kurzem könnt Ihr Euch dank der Videos unserer Kollegen von Gametrailers.com selbst ein Bild der Menschlichen Einheitenvielfalt machen. Ähnlich wie bei der Präsentation der Protoss, werden in einer Multiplayer-Partie die Stärken und Schwächen aller Einheiten von den getarnten Ghosts bis zu dem gigantischen Thor aufgezeigt.

Neben neuen Einheiten wie den Vikings, die zwischen der Form eines Mechs und eines Gleiters wechseln können, wurden auch bekannte Kämpfer aufgerüstet. So können zum Beispiel Ghosts nun mit Marines besetzte Raumkapseln als Verstärkung anfordern oder die mit Jetpacks ausgerüsteten Reaper zeitgezündete Bomben legen, die besonders effektiv gegen Gebäude sind.

Damit diese ausreichend vor den starken Einheiten geschützt werden können, hat Blizzard auch einige Neuerungen bei den Befestigungen eingeführt. So seht Ihr im Video einen Radarturm, der Gegner aus großer Entfernung im Kriegsnebel aufspürt und Supply-Depots, die schon früher zum Absperren der Basis genutzt wurden, sich jetzt aber im Boden versenken lassen um den eigenen Einheiten Platz zu machen.

Genug der Beschreibung, am besten verschafft Ihr Euch einen kompletten Eindruck indem Ihr dem RELATED LINK folgt.

Zum Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz