The Last Guardian

zur Homepage

The Last Guardian erzählt die Geschichte von einem kleinen Jungen, der sich mit einem Fabelwesen halb Vogel, halb Säugetier anfreundet. Dabei steuert ihr den kleinen Jungen, der dieses Wesen, Trico genannt, durch eine mysteriöse Welt führt und dabei zahlreiche Hindernisse überwinden muss. Der Auftakt für ein außergewöhnliches Abenteuer von den Entwicklern, die auch schon Ico und Shadow of the Colossus kreiert haben.

E3-Vorschau zu The Last Guardian

5.008
The Last Guardian in der Vorschau (E3 2016)

The Last Guardian: Eine außergewöhnliche Freundschaft

Das Videospiele eine Kunst sein können und ungeahnte Emotionen im Spieler auslösen, beweist kaum ein Game Designer so eindrucksvoll wie Fumito Ueda, der mit seinem Team Ico seinerzeit mit Ico (2001) und Shadow of the Colossus (2005) zwei zeitlose Meisterwerke geschaffen hat. Besonders letzterer Titel gilt bei den Videospielen als Titel, die jeder mal gespielt haben sollte.

Mit seinem neuen Entwicklerstudio genDESIGN bringt Ueda nun The Last Guardian auf den Markt, das erstmals bereits auf der E3 2009 angekündigt wurde. Darin übernehmt ihr die Rolle eines kleinen Jungen, der das Fabelwesen Trico durch einen riesigen Komplex aus Ruinen führen muss, der stets droht einzustürzen. Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist dabei die Freundschaft zwischen dem Jungen und Trico.

Bildergalerie The Last Guardian: Screenshots

Viele Spielelemente eines Shadow of the Collossus finden sich auch in The Last Guardian wieder. So sprechen der Junge und die Bewohner der Welt eine Fantasiesprache und auch die Weite der Welt und das Art Design erinnern an den Kult-Titel für die PlayStation 2. Zu Beginn müsst ihr euch erst das Vertrauen vom Trico verdienen, den ihr wie einen Hundebegleiter erzieht und ihm Dinge beibringt.

So könnt ihr auf ihm reiten, ihn durch Lichter auf bestimmte Orte aufmerksam machen, mit denen er interagieren soll oder ihr füttert ihn, damit er bei Kräften bleibt. Dabei müsst ihr gemeinsam mit Trico Puzzles und Rätsel lösen oder Hindernisse überwinden, die der Junge allein nie bewältigen würde. In der Welt von The Last Guardian ist dabei nur wenig vorgegeben. Durch Ausprobieren und Interaktionen mit Trico entdeckt ihr neue Möglichkeiten in der Welt weiterzukommen.

E3-Trailer zu The Last Guardian

919
The Last Guardian - E3 2016 - E3-Trailer

Die 10 besten PS4-Spiele 2016 im Jahresrückblick GIGA Bilderstrecke Die 10 besten PS4-Spiele 2016 im Jahresrückblick

The Last Guardian: Release und Plattformen

Nach jahrelanger Entwicklung und kurzzeitiger Einstellung des ambitionierten Projekts, erscheint The Last Guardian nun exklusiv für die PlayStation 4 am 26. Oktober 2016.

the-last-guardian-banner

Hat dir "The Last Guardian" von Christopher Bahner gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Beschreibung von

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Alle Artikel zu The Last Guardian
  1. The Last Guardian: Fans entwerfen Karte der Spielwelt

    Richard Benzler 2
    The Last Guardian: Fans entwerfen Karte der Spielwelt

    Lange hat’s gedauert, aber schließlich erschien The Last Guardian Anfang Dezember 2016 dann doch und nimmt Dich seither mit auf eine faszinierende Reise. Einige Spieler zollen dem Spiel nun Tribut, indem sie eine eigene Karte der Spielwelt veröffentlichen...

  2. Die 10 besten PS4-Spiele 2016 im Jahresrückblick

    Christopher Bahner 16

    2016 war ein ereignisreiches Jahr für PS4-Fans. Nicht nur jede Menge neue Spiele, sondern auch neue Hardware wie die PlayStation VR und PS4 Pro kamen auf den Markt. Doch was sind die besten PS4-Spiele 2016? Wir stellen euch die diesjährigen zehn Top-Titel der...


  3. The Last Guardian: Release verschoben auf Dezember

    Alexander Gehlsdorf 7
    The Last Guardian: Release verschoben auf Dezember

    Eigentlich sollte es schon Ende Oktober soweit sein, nun wurde das heiß ersehnte The Last Guardian auf Anfang Dezember verschoben. Sony-Präsident Shūhei Yoshida begründete die Entscheidung damit, dass man eine fehlerfreie Version abliefern möchte, die so gut...