World of Tanks auf der Nintendo Switch nur, wenn die Spielerzahlen stimmen

Marvin Fuhrmann

Die Nintendo Switch ist in aller Munde und jedes Entwicklerstudio wird gefragt, ob sie ein Spiel für die neue Plattform bereitstellen würden. So auch nun bei den Machern von World of Tanks. Allerdings steht die Entscheidung noch nicht zu 100 Prozent fest.

Auf die PS4 hat es World of Tanks bereits geschafft:

5.722
World of Tanks Announcement PS4

World of Tanks gehört zu den beliebtesten Free2Play-Spielen dieser Welt. Die Nintendo Switch ist neu auf dem Markt und braucht solche Zugpferde, um richtig erfolgreich zu werden. Warum diese beiden also nicht kombinieren? Diese Frage wurde auch Wargamings Senior Game Designer Darold Higa in einem Interview mit GamesTM (via WCCFTech) gestellt.

Jeder stellt mir diese Frage und es ist ja nicht so, als hätten wir nicht jede Menge Nintendo Switchs bei uns im Büro stehen. Weil World of Tanks ein Free2Play-Spiel ist und wir noch kein Gefühl für die Verbreitung der Konsole haben, müssen wir warten, wie diese sich entwickelt. Sie muss eine gewisse Reichweite erreichen, bevor wir sie in unsere Planung einbauen. Weil wir kein Retail-Produkt verkaufen, brauchen wir eine Menge Spieler, um die Kosten einer neuen Plattform abzudecken.

30.000 Spieler boykottieren World of Tanks

Es ist mehr eine Frage, ob wir ein Produkt haben, das sich rentiert. Das ist der Grund, warum wir die Zahlen genau beobachten müssen und unser Team ist ständig dabei dies zu tun. Unsere Entwickler würden Zeit investieren, um World of Tanks auf die neue Plattform zu bringen. Wir brauchen aber vorher die Gewissheit, dass wir das Budget haben, um sie auch in Ruhe arbeiten zu lassen.

Weitere Themen: Nintendo Switch, Wargaming.net

Neue Artikel von GIGA GAMES