In einer Studie haben Forscher untersucht, wie hart aufstrebende Streamer in der Regel arbeiten, um ihr Hobby zum Beruf zu machen. Das Ergebnis: Zahlreiche Aufgaben, darunter das Aufbauen und Pflegen einer „Social Media“-Präsenz und das Ausarbeiten von Konzepten, fordern ihren Tribut und sorgen für massig Überstunden.

Das Hobby zum Beruf machen. Den ganzen Tag feine Spiele spielen und dafür bezahlt werden. Zwischendurch einen flapsigen Spruch bringen. Tausende von Menschen mitreißen. Das Livestreaming auf Seiten wie Twitch hat sich zum Traumberuf für viele junge Menschen entwickelt. Doch ist der Job wirklich so einfach, wie das auf Außenstehende gerne mal wirken kann? Forscher der Universität London und der London School of Economics wollen in einer Studie herausgefunden haben, dass dies ganz und gar nicht der Fall ist, wie Esports News berichtet.

Sehenswert: Der Trailer zu Twitch Raids

Twitch Raids Trailer
141 Aufrufe

„Das ist so ein umkämpftes Geschäft, dass viele Menschen über Monate oder sogar Jahre hinweg Überstunden schieben werden, um sich abzuheben“, so wird Mark R. Johnson von Goldsmiths zitiert. Viel Zeit verschlingt offenbar nicht nur das eigentliche Spielen im Stream, sondern auch Aspekte wie das Ausarbeiten von Konzepten, ein Ausbau der eigenen „Social Media“-Präsenz und das Abschließen von Publisher-Deals. „Bei etwa zwei Millionen regelmäßigen Streamern und einer offenen Plattform mit lockeren Regeln wie Twitch, sind viele Streamer gewillt, sich abzurackern, um es an die Spitze zu schaffen“, so Johnson.

Rundfunklizenz: Weitere Streamer von Landesmedienanstalt ins Visier genommen

Unsere Bildergalerie zeigt Spiele, die im Jahr 2016 auf Twitch besonders beliebt waren

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Twitch: Das sind die 10 meistgesehenen Games 2016

100 Streamer sollen im Rahmen der Studie interviewt worden sein, darunter „erstaunlich viele“ Lehrer und Krankenpfleger. Nicht wenige veranstalten ihre Livestreams offenbar neben ihrem eigentlichen Vollzeitjob in der Nacht. Andere legten wohl 24-Stunden-Schichten ein oder arbeiteten 70-Stunden-Wochen, um ihre Leidenschaft zu pflegen oder gleich zum Beruf zu machen. Aspekte wie hohe Sozialkompetenz, Gesprächigkeit und Networking-Skills wurden dabei übrigens als wichtigere Eigenschaften für eine erfolgreiche Streaming-Karriere herausgearbeitet, als etwa ein beachtliches Können am Gamepad.

* gesponsorter Link