Diese Taschenlampen-Apps für Android sind zu neugierig

Christin Richter 7

taschenlampen-app-android

Wie bereits erwähnt, buhlen manche Taschenlampen-Apps für Android darm, die hellste, schnellste kostenlose Taschenlampe zu sein – fordern gleichzeitig aber sehr viele Berechtigungen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die App „Brightest Taschenlampe“. Nicht nur kommt sie nicht ihrem Ruf als hellste Taschenlampe nach, sondern war bereits in den Schlagzeilen, weil sie ungefragt Daten von seinen Millionen von Nutzern verkauft hat.

Vorsicht vor „Brightest Taschenlampe“

50 bis 100 Millionen Mal soll sie laut Play Store installiert worden sein und fragt nicht nur nach den eingangs im Artikel beschriebenen Berechtigungen, sondern möchte ebenfalls:

  • Den Standort abfragen
  • Zugriff auf Fotos, Medien und Dateien
  • Die WLAN-Verbindungen abrufen

In diesem Fall wurden die unnötigen Berechtigungen an Werbeunternehmen verkauft. Die Standortdaten sowie die eindeutige Gerätekennung wurden übermittelt. Wir berichteten bereits. Falls jemand diese Taschenlampen-App für Android installiert haben sollte, warnt ihn dringend vor der Nutzung von „Brightest Taschenlampe“.

Brightest Taschenlampe

Ebenso möchte „Beste Taschenlampe - LED Licht“ den Standort abfragen, obwohl die Berechtigung aufgrund der Features überhaupt nicht notwendig ist. Ob hier auch Daten gesammelt werden, kann natürlich nicht gesagt werden. Nichtsdestotrotz verlangt diese App deutlich mehr Daten als überhaupt notwendig.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung