Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Age of Wonders 4: Freie Städte zu Vasallen machen & integrieren

Age of Wonders 4: Freie Städte zu Vasallen machen & integrieren

© Paradox Interactive

In Age of Wonders 4 müsst ihr nicht unbedingt selbst neue Städte bauen, um zu expandieren. Stattdessen könnt ihr auch Vasallen integrieren, womit sie sich mitsamt beanspruchter Provinzen eurem Reich anschließen. Wie ihr Freie Städte zu Vasallen macht und diese in euer Reich eingliedert, erfahrt ihr in diesem Guide. 

Freie Städte zu Vasallen machen

Wenn ihr die Welt von Age of Wonders 4 erkundet, werdet ihr (unter Standardeinstellungen) eher früher als später auf Freie Städte treffen. Bei Freien Städten handelt es sich nicht um andere, mit euch konkurrierende Reiche, sondern vielmehr um neutrale Völker, die nur dann eine Gefahr für euch darstellen, wenn ihr sie angreift oder sie Vasall eines feindlich gesinnten Reichs werden. 

Anzeige

Es gibt mehrere Gründe dafür, weshalb ihr eine Freie Stadt zu einem Vasallen machen solltet: Zum einen liefert euch ein Vasall einen prozentualen Anteil seiner Einnahmen. Zum anderen kann euch ein Vasall im Kriegsfall Unterstützung in Form von Einheiten zuteil werden lassen und mit euch gemeinsam den Feind bekämpfen.

Freie Stadt in Age of Wonders 4
Ein Vasall gibt euch jede Runde einen Teil seiner Einnahmen ab. (© Screenshot GIGA)
Anzeige

Stoßt ihr also nun auf eine Freie Stadt und wollt sie zu eurem hilfsbereiten Vasallen machen, solltet ihr der jeweiligen Stadt einen sogenannten Flüsterstein geben. Klickt dazu die Freie Stadt an und wählt die Schaltfläche "Flüsterstein geben". Damit werden die Verhandlungen automatisch eröffnet und die "Gefolgstreue" steigt jede Runde automatisch an. Jedes Reich hat ab der ersten Runde mindestens einen Flüsterstein in seinem Besitz. Durch die Freischaltung der Ordnungs-Reichsfertigkeit "Diplomatische Kanäle" könnt ihr noch mehr Flüstersteine erhalten. 

Um die Freie Stadt schneller zu bekehren, könnt ihr außerdem die Schaltfläche Gefolgschaftstreue stärken wählen. Damit verbraucht ihr jedoch die schwer verdiente Ressource "Imperium", die ihr meist für den Kauf von wichtigen Reichsfertigkeiten benötigt. Eine weitere Möglichkeit zur schnelleren Loyalitätsgewinnung einer Freien Stadt stellt die Erfüllung von Missionen dar, die euch ganz automatisch aufgetragen werden. In den meisten Fällen müsst ihr irgendwelche Armeen in einer bestimmten Rundenanzahl besiegen, um die Quest erfolgreich abzuschließen.

Mit Beginn der Verhandlungen befindet ihr euch mit der Freien Stadt in einem neutralen Diplomatiestatus, bei dem euch keinerlei Vorteile zuteilwerden. Durch die fortlaufende Steigerung der Beziehung mit der Freien Stadt erreicht ihr mehrere Zwischenstufen, die euch neue Boni gewähren. Welche Stufen das sind und welche wichtigen Vorteile sie bieten, erfahrt ihr im Folgenden:

Anzeige
  • Kooperationspakt: Grenzen offen, Handel aktiviert.
  • Loyalitätspakt: Sicht wird geteilt, Verstärkung im Kampf, Bauen in beanspruchten Provinzen.
  • Festes Vasallentum: Erhalt von 40% der Einnahmen, Handelskosten um 10% verringert.
  • Florierendes Vasallentum: Erhalt von 45% der Einnahmen, Handelskosten um 15% verringert, Stadt kann integriert gegen Imperium werden. 
  • Höchstes Vasallentum: Erhalt von 50% der Einnahmen, Handelskosten um 20% verringert, Stadt kann gegen Imperium integriert werden. 

Vasallen integrieren

Vasall integrieren
Sobald ihr einen Vasall integrieren könnt, eröffnet sich euch im Verhandlungsfenster neue Optionen. (© Screenshot GIGA)

Sobald die Freie Stadt ein florierendes Vasallentum ist, könnt ihr die sogenannte Integration starten. Ihr werdet im Spiel benachrichtigt, sobald dies der Fall ist. Solltet ihr die Benachrichtigungen jedoch ausgeschaltet oder verpasst haben, könnt ihr das Reich des jeweiligen Vasallen auch einfach anklicken und "Stadt integrieren" auswählen. Die Integration kostet euch Imperium. In der Regel könnt ihr pro Provinz, die damit in euren Besitz übergeht, zwischen 30 und 50 Imperium hinblättern

Anzeige

Bei der Übernahme erhaltet ihr sämtliche Provinzen, welche die Freie Stadt direkt vor der Integration beansprucht hat, sowie die Spezialeinheit der Stadt. Dabei handelt es sich um eine oder mehrere Helden, die eurem Reich allerdings ohne zusätzliche Einheiten beitreten. Soll bedeuten: Sämtliche von der KI ausgebildeten Einheiten gehen mit Ausnahme der Helden bei der Integration verloren. Ob sich die Integration auch tatsächlich bezahlt macht, hängt von einigen, nicht unwesentlichen Faktoren ab:

  • Wie ist die Lage der Freien Stadt und über welche Ressourcenknoten verfügt sie? Ist die Lage der Freien Stadt ungünstig, weil sie von der Plage heimgesucht wird oder ständig Bedrohungen abwehren muss, ist es vielleicht ratsamer, weiterhin Einnahmen vom Vasallen zu kassieren. Befinden sich Rohstoffe weder auf, noch in der Nähe des Gebiets, solltet ihr eine Übernahme ebenfalls genau abwägen.
  • Über wie viele Provinzen verfügt die Freie Stadt? Hat der Vasall nur wenige Provinzen beansprucht, ist der Preis, den ihr dafür zahlen müsst, möglicherweise zu hoch. 
  • Wie hoch ist euer Stadtlimit? In Age of Wonders ist das Stadtlimit sehr gering und dieses Limit zu erhöhen, kostet euch einen hohen Preis. Bevor ihr an die Grenze des momentanen Stadtlimits geratet, solltet ihr wissen, welchen Sieg ihr erringen wollt. Der Expansionssieg erfordert den Besitz vieler Provinzen, während der militärische Sieg den Untergang oder die militärische Übernahme aller feindlichen Reiche erfordert.  
  •  Wie hoch ist der Gewinn? Da ihr prozentuale Einkünfte von einem Vasallen erhaltet, könnt ihr euch ungefähr ausrechnen, wieviel Gewinn die Übernahme pro Runde erwirtschaften würde (natürlich lassen sich die Einnahme infolge der Integration steigern, so wie es bei jeder anderen Stadt auch der Fall ist). 
Anzeige
Anzeige