Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Diablo 4: In Alptraumdungeons Glyphen farmen

Diablo 4: In Alptraumdungeons Glyphen farmen

Der ominöse Eingang zu einem Alptraumdungeon verspricht eine Herausforderung, die des Endgames würdig ist.
Der ominöse Eingang zu einem Alptraumdungeon verspricht eine Herausforderung, die des Endgames würdig ist. (© Screenshot GIGA)
Anzeige

Wie ihr in Diablo 4 Alptraumdungeons freischaltet, was es mit den Glyphen auf sich hat und wie ihr sie farmen und aufwerten könnt, verraten wir euch in diesem Guide.

Alptraumdungeons stellen härtere Versionen gewöhnlicher Dungeons dar. Dabei bekommt ihr aber nicht nur stärkere Gegner vorgesetzt, sondern müsst euch zusätzlich auf verschiedene Dungeonaffixe gefasst machen. Euch durchzukämpfen kann sich allerdings bezahlt machen, denn in Alptraumdungeons könnt ihr neue Glyphen freischalten.

Anzeige

Was sind Alptraumdungeons?

Eingang eines Alptraumdungeons
Die große Herausforderung der Alptraumdungeons, die euch auf dem Weg zu seltenen Glyphen steht, ist die begrenzte Anzahl an Wiederbelebungen. (© Screenshot GIGA)

Ein Alptraumdungeon ersetzt einen gewöhnlichen Dungeon auf der Karte. Er unterscheidet sich von herkömmlichen Dungeons durch einen härteren Schwierigkeitsgrad und stellt einen Endgame-Inhalt von Diablo 4 dar. Anders als bei der Höllenflut oder den Weltbossen tauchen Alptraumdungeons nicht in regelmäßigen Abständen auf der Karte auf. Stattdessen müsst ihr für die Aktivierung ein sogenanntes Alptraumsiegel benutzen.

Anzeige

Wichtig: Ihr könnt immer nur einen Alptraumdungeon gleichzeitig aktivieren. Sobald ihr einen zweiten aktiviert, schließt ihr den vorherigen Alptraumdungeon und das Siegel ist verloren. 

Das erste Alptraumsiegel erhaltet ihr für gewöhnlich per Zufall durch die Abgabe des Kopfgeldes an den Flüsternden Baum. Weitere Alptraumsiegel bekommt ihr durch die Absolvierung von Alptraumdungeons selbst. Zu guter Letzt könnt ihr durch den Verbrauch von Siegelpulver ebenfalls Alptraumsiegel beim Okkultisten herstellen - allerdings müsst ihr dafür erst einen Alptraumdungeon der Stufe 3 abgeschlossen haben.  

Jeder Alptraumdungeon hat eine Schwierigkeitsstufe, die auf dem Siegel beschrieben ist und mit dem Level eurer Gegner in dem Dungeon korreliert. Bei einem Alptraumsiegel der Stufe 1 stehen euch Gegner der Stufe 55 gegenüber. Jede weitere Siegelstufe erhöht auch das Level eurer Gegner um eine weitere Stufe. Bei Alptraumsiegeln der Stufe 100 müsst ihr es also mit Gegnern der Stufe 154 aufnehmen – eine wahrhaft teuflische Herausforderung. 

Anzeige

Neben der Stufe sorgen bei Alptraumdungeons auch die begrenzten Wiederbelebungen und Dungeonaffixe für zusätzliche Herausforderungen. Bei letzterem handelt es sich um Modifikatoren, die sowohl euch als auch euren Gegnern Vorteile bieten können. 

Glyphen farmen

Paragontafel
Inmitten dieser Paragontafel befindet sich eine Glyphe. (© Screenshot GIGA)

Glyphen können per Zufall  in der offenen Spielwelt von Diablo 4 gedroppt werden und sind ein zufälliger Bestandteil der Totengeflüster-Belohnung. Die beste Möglichkeit an Glyphen zu gelangen stellen aber Alptraumdungeons selbst dar, weil sie eine erhöhte Drop-Rate aufweisen. Wollt ihr also Glyphen farmen, dann kämpft euch durch einen Alptraum-Dungeon. Eine bessere Möglichkeit werdet ihr nicht finden.

Glyphen finden ihren Einsatz bei den Paragontafeln und sind für die Perfektionierung eures Builds unabdingbar. Werden sie in ein freies Paragonfeld eingefügt, aktivieren sie ihren Bonus erst, wenn ihr gewisse Voraussetzungen erfüllt. So müssen beispielsweise fünf in Reichweite befindliche Intelligenzpunkte erworben werden, ehe sich die passiven Vorteile der Glyphe aktivieren. Seltene Glyphen haben sogar einen zusätzlichen Bonus, der weitere Voraussetzungen nötig macht.

Anzeige

Glyphen aufwerten

Erwachter Glyphenstein
Interagiert mit einem Erwachten Glyphenstein, um Erfahrungspunkte für eure Glyphen zu erhalten. (© Screenshot GIGA)

Auch wenn ihr Glyphen aufwerten wollt, könnt ihr dem Alptraumdungeon nicht entgehen. Die bislang einzige Möglichkeit eine Glyphe aufzuwerten besteht darin einen Alptraumdungeon abzuschließen. Am Ende eines solchen Dungeons erscheint ein Erwachter Glyphenstein, der euch Erfahrungspunkte für eure Glyphen gewährt. Wie viele Erfahrungspunkte das sind, hängt von der Stufe der Instanz ab. 

Beim Abschluss eines Alptraumdungeons der Stufe 1 erhaltet ihr vier Erfahrungspunkte für eure Glyphen. Für jede höhere Stufe könnt ihr zwei Erfahrungspunkte dazurechnen. Der Abschluss eines Alptraumdungeons (Stufe 2) bringt euch also sechs XP und ein Alptraumdungeon (Stufe 3) erwirtschaftet acht XP für eine Glyphe. Der härteste Alptraum-Dungeon (Stufe 100) gewährt euch satte 202 Erfahrungspunkte.

Anzeige

Das Maximallevel einer Glyphe ist Stufe 21, allerdings sind insgesamt über 3.000 Erfahrungspunkte nötig, um nur eine Glyphe auf die höchste Stufe zu befördern. Ihr müsstet den härtesten Alptraumdungeon über 15 Mal abschließen, wenn ihr eine Glyphe vollständig aufwerten wollt – das bedeutet jede Menge Arbeit. 

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige