Stiftung Warentest: Das sind die besten Fernseher und Beamer zur WM 2018

Stefan Bubeck 2

Das japanische Unternehmen Epson geht bei den 15 von der Stiftung Warentest untersuchten Beamern mit zwei Modellen als Sieger hervor. Sowohl der EH-TW540, als auch der EH-TW5650 erhalten die Note GUT (2,2). Es handelt sich um Full HD-Projektoren (1080p), die mit Quecksilberdampf-Hochdrucklampen arbeiten. LEDs wären zwar stromsparender und langlebiger, dafür kommen sie nicht auf so hohe Helligkeitswerte (rund 1.800 Lumen wurden gemessen). Wer sich wegen der Lebensdauer Sorgen macht, dem rechnet der Hersteller vor: Bei einem Spielfilm pro Tag würde die Lampe bis zu 11 Jahre durchhalten (7.500 Stunden im Eco-Modus). Die passenden Ersatzlampen sind ab 73 Euro zu finden.

Den EH-TW540 haben wir im Preisvergleich für unter 700 Euro gefunden, der deutlich teurer – dafür bietet er die beste Bildqualität aller Testteilnehmer.

Preiskracher: Der Beamer von Viewsonic ist gut und günstig

Viewsonic feiert einen Achtungserfolg, denn der PJD7720HD ist laut Stiftung Warentest ein Schnäppchen: Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 529 Euro kann er dank der Note GUT (2,4) das Feld gehörig aufmischen. Die Bildqualität wird ebenfalls mit GUT (2,2) bewertet und ist somit auf Augenhöhe mit dem kostspieligen Laser-Projektor .

Wir haben den Viewsonic PJD7720HD bei einigen Händlern für rund 450 Euro gesehen – kein schlechter Preis für einen Full-HD-Beamer, der gemäß Stiftung Warentest keine großen Schwächen aufweist. Laut dem Magazin Hifi-Test setze der „Sparfuchs“ von Viewsonic in der Preisklasse „neue Maßstäbe“.

Beamer für die Fußball-WM: Wehe, die Sonne scheint auf die Leinwand

Da die Fußball-WM hochauflösend (bis zu 4K) ausgestrahlt wird, ist der Beamer-Kauf interessanter denn je. Vor einigen Jahren war ein Full-HD-Beamer noch ein unbezahlbarer Traum, mittlerweile sind Geräte, die nativ 1920 × 1080 darstellen können, kaum noch teurer als Fernseher von Markenherstellern.

Alle Infos zur WM 2018.

Eine Sache gilt es jedoch zu beachten: Ein Beamer strahlt stets auf eine weiße Leinwand, die naturgemäß auch Sonnenlicht reflektiert. Dagegen kam keiner der Beamer im Testfeld der Stiftung Warentest an, allenfalls der Sony VPL-PHZ10 erreicht mit 3.079 Lumen einen überdurchschnittlichen Lichtstrom und eigne sich so für „hellere Umgebungen“. Von einem Einsatz bei Tageslicht ist also grundsätzlich abzuraten, Beamer brauchen eine abgedunkelte Umgebung. Auf UHD kann man womöglich verzichten, zumindest sei der wahrgenommene Unterschied zu Full-HD laut Stiftung Warentest „recht gering“.

Quellen: Stiftung Warentest, Hifi-Test

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung