2001 konnten sich Konsolen-Spieler durch das Action-Rollenspiel Baldur's Gate: Dark Alliance kämpfen. Auf den Game Awards wurde jetzt ein geistiger Nachfolger angekündigt, der schlicht den Namen Dark Alliance trägt. Wir konnten im Voraus mit den Entwicklern über das kommende Spiel sprechen.

 
Dungeons & Dragons
Facts 

Während sich PC-Spieler Ende der neunziger Jahre durch das Mammut-Rollenspiel Baldur's Gate klicken konnten, kamen Konsolen-Spieler einige Jahre später in den Genuss einer Dungeons-&-Dragon-Adaption, die den Fokus auf Action legte und die Rollenspiel-Mechanik dafür reduzierte. Die Mischung ging auf, denn Baldur's Gate: Dark Alliance begeisterte nicht nur Spieler sondern auch Kritiker mit einem Metascore von 87 Punkten.

Nach einer Fortsetzung im Jahr 2004 wurde es jedoch still um den Action-Ableger. Das ändert sich jetzt, denn Entwickler Tuque Games arbeitet inzwischen an einem geistigen Nachfolger. Wir sprechen mit Kevin Neibert, Lead Game Designer von Dark Alliance, der uns die wichtigsten Informationen rund um das Spiel verraten hat.

Dungeons & Dragons: Dark Alliance - Trailer

Das Spiel erzählt die Geschichte von Drizzt Do'Urden, den D&D-Veteranen bereits aus zahlreichen Büchern und Kampagnen kennen. Unterstützt wird er von seinen Begleitern Cattie-Brie, Bruenor und Wulfgar, denn Dark Alliance versteht sich in erster Linie als kooperatives Hack-and-Slay, wobei die vier Charaktere den Klassen Assassine, Fernkämpfer, Tank und Barbar entsprechen.

Vorkenntnisse zu Drizzt oder den Geschichten rund um die Spielwelt sind allerdings nicht notwendig. Kevin Neibert beschreibt Dark Alliance als „ein Spiel für D&D-Fans, die noch nicht wissen, dass sie D&D-Fans sind“.

Hinter Dark Alliance steckt das Unternehmen Wizards of the Coast, das vor allem für das Sammelkartenspiel Magic the Gathering bekannt ist:

Zwar gab es bisher kaum Einblicke in das Gameplay des Spiels, allerdings erinnert Kevins Beschreibung an eine Mischung aus D&D und Monster Hunter, insbesondere in puncto Ausrüstung. So setzt das Spiel nur geringfügig auf zufällige Drops, stattdessen ist stets klar, welcher Boss und welches Monster besiegt werden muss, um etwa das begehrte Rüstungsteil zu ergattern, das noch zur Vervollständigung des eigenen Sets fehlt.

Ausgerüstet mit dem richtigen Equipment könnt ihr euch anschließend in eine ganze Reihe von Missionen stürzen, die zwar eine übergeordnete Geschichte – eben die von Drizzt – erzählen, im Kern jedoch auf ihren Wiederspielwert ausgelegt sind. Eine weitere Parallele zur Monster-Hunter-Reihe. Im Vergleich zum Original ändert sich übrigens auch die Kamera-Perspektive: Während 2002 noch aus einer isometrischen Ansicht gekämpft wurde, setzt Dark Alliance jetzt auf die bewährte Third-Person-Kamera. Dark Alliance soll im Herbst 2020 erscheinen.