In einer rührenden Hommage hat EA die damalige Fußball-Hoffnung Kiyan Prince in den Kadar von FIFA 21 aufgenommen. Der Held hatte im Jahr 2004 beim Fußballverein Queens Park Rangers (QPR) unterschrieben und wäre jetzt vielleicht ein Profi-Fußballer.

 

FIFA 21

Facts 
FIFA 21

FIFA 21: EA hat den Jungen nicht vergessen

Fünfzehn Jahre ist es jetzt her, als Kiyan bei einem Versuch, einen Streit in seiner Schule zu beenden, ums Leben kam. Nun zollt ihm EA Tribut und fügt ihn als inzwischen 30-jährigen Spieler für QPR in das Spiel ein. Das Modell erstellte der freiberufliche Illustrator Chris Scalf gemeinsam mit der Familie und Freunden von Kiyan Prince. Sogar sein Spielstil und seine Fähigkeiten beruhen auf den Einschätzungen seiner ehemaligen Mitspieler und Trainer.

Der Charakter ist ab sofort im Kick-Off- und im Karrieremodus von FIFA 21 verfügbar und kommt mit benutzerdefinierten Items, die für das Abschließen von Herausforderungen im Spiel erhältlich sind.

Das Opfer von Prince war nicht umsonst

Als Reaktion auf den tödlichen Vorfall von Prince wurde 2006 ein Gesetz zur Verbrechensbekämpfung verabschiedet. Damit wurde das Alter, in dem eine Person ein Messer kaufen darf, von 16 auf 18 Jahre angehoben. Sein Vater, Dr. Mark Prince OBE, gründete außerdem die Kiyan Prince Foundation. Eine gemeinnützige Organisation, die Messerkriminalität und andere Jugendgewalt bekämpft.

„Menschen, die Kiyan geliebt hätten, die seine Fans gewesen wären, werden ihn nie kennenlernen. Er wäre ein Vorbild gewesen und hätte viele Millionen Leben beeinflusst. Das ist es, was Messerkriminalität anrichtet“, so Prince über sein Engagement zur Bekämpfung von Messerkriminalität.

Für die Lizenzierung des Konterfeis von Kiyan Prince spendet EA laut der Seite GameRant an die Stiftung – was hoffentlich vielen Jugendlichen helfen wird.

Was sagt ihr zu der Aktion von EA? Findet ihr, es sollten mehr Helden in Videospielen verewigt werden? Besucht uns gerne auf Facebook und schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare.