In der Artifact-Kategorie von Twitch gibt es alles, außer jemanden der Artifact spielt

Daniel Hartmann

Ob Filme, Memes, andere Spiele oder Pornos, in der Artifact-Kategorie war all das zu sehen. Das Spiel spielte aber niemand. Leider trieben es einige zu weit mit dem Spaß.

Artifact ist ein Kartenspiel basierend auf Valves Moba Dota 2 und wurde auch von ihnen selbst entwickelt. Das Spiel erschien letztes Jahr und ist nach dem anfänglichen Push durch die große Dota-Community und ihre Content Creator ziemlich abgestürzt. Zwei Monate nach dem Release schrumpfte die Spielerzahl um 95 Prozent. Mehr über Artifact ist zumindest an dieser Stelle nicht wichtig, denn was in der Twitch-Kategorie abging, hatte nichts mit dem Spiel zu tun.

Durch die fehlenden Spieler war auch das Interesse auf Twitch sehr gering und die Kategorie fast leer. Einige Streamer fingen damit an, Memes und anderen Blödsinn zu streamen, und gingen, nachdem die Popularität der Kategorie gestiegen war, dazu über zu testen, was in einer unbeobachteten Ecke auf Twitch so alles möglich ist und für wie lange. Die Antwort ist, so ziemlich alles und das für viel zu lange.

Was mit Memes, lustigen Clips und rumgetrolle begann, entwickelte sich zum streamen vieler Spielfilme, darunter Avengers, Endgame, Der Herr der Ringe, Deadpool. Auf Reddit fasste jemand zusammen, welche Filme alle zu sehen waren. Allerdings blieb es nicht dabei nur Filme zu streamen. Es folgte, was folgen musste: Pornos. Teilweise über 3000 Leute sahen sich gemeinsam Pornos an.

Das ist bis hier zwar alles illegal und noch dazu erschreckend unter dem Aspekt, dass das ganze über zwei Tage ging und ein Einschreiten von Twitch so langsam folgte, doch übertrieben es einige noch weiter und zeigten, laut Reddit, das Video des Chirstchurch-Attentats. Twitch scheint die Kategorie mittlerweile wieder Griff zu haben, doch aktuell gibt es immer noch Streamer, die versuchen illegalen Content zu streamen, um dann gebannt zu werden.

Wer sich die Historie der zwei-tägigen Apokalypse auf Twitch ansehen möchte, kann einmal diesen Twitter-Thread durchschauen:


Die ganzen Urheberrechtsverletzungen und Verstöße gegen die Twitch-Richtlinien hatte eine Menge Bans zu Folge, doch zwei Tage lang herrschte in der Artifact-Kategorie der Ausnahme-Zustand. Im Reddit wird das Ganze zwar gefeiert, doch die Konsequenzen die Twitch als Plattform ziehen muss, um so etwas in Zukunft zu verhindern, dürften nicht positiv für Streamer und Nutzer ausfallen. Unter den gestreamten Inhalten waren auch rassistische und gewaltverherrlichende Inhalte, die, laut den Nutzungsbedingungen, auf Twitch nichts verloren haben.

Vielleicht gehört der Vorfall in diesen Artikel für das Jahr 2019:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Die 15 größten Gaming-Skandale von YouTubern und Streamern 2018.

Die Artifact-Kategorie ist für zwei Tage absolut außer Kontrolle geraten und trotz des für viele sicher lustigen Anfangs ins Illegale abgerutscht. Warum konnten Nutzer auf Twitch für eine gewisse Zeit machen, was sie wollten? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung