Apple hat den iPod Touch aus dem Jahr 2013 in den Ruhestand geschickt und bezeichnet ihn nun als obsolet. Der beliebte Musik-Player wird ab sofort nicht mehr offiziell unterstützt und eine Reparatur ebenfalls nicht mehr angeboten. Das gilt auch für Drittanbieter.

 
Apple
Facts 

Apple: iPod Touch (2013) ab sofort obsolet

Der günstige iPod Touch aus dem Jahr 2013 landet offiziell auf der Resterampe. Apple sieht das Produkt nun weltweit als obsolet an und stellt entsprechend die Unterstützung ein. Reparaturen werden nicht mehr angeboten, was auch Drittanbieter betrifft. Diese dürfen den Musik-Player ab sofort nicht mehr fit machen oder Ersatzteile bei Apple bestellen (Quelle: AppleInsider).

Der iPod Touch (2013) war unter anderem deshalb so beliebt, weil sich Apple zu einem vergleichsweise günstigen Preis durchringen konnte. Mit einer kleinen Kapazität von 16 GB ausgestattet, gab es den Player in den USA ab Mai 2013 schon für 229 US-Dollar. Zuvor musste für einen iPod Touch teils deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden. Beim iPod Touch (2013) kam dafür aber auch keine iSight-Kamera auf der Rückseite zum Einsatz. Selfies waren aber dennoch möglich.

Positioniert wurde der iPod Touch (2013) als abgewandelte fünfte Generation. Zwei Jahre später kam dann die sechste Generation auf den Markt, bei der eine rückwärtige Kamera wieder mit von der Partie war. Die Unterstützung durch Apple ist hier mittlerweile eingeschränkt. Die aktuelle siebte Generation ist seit 2019 erhältlich und wird von Apple weiter voll unterstützt.

Im Video: Das sollte man über Soundbars wissen.

Soundbars: Was man vor dem Kauf wissen sollte Abonniere uns
auf YouTube

iPod Touch (2013) mit Retina-Display und Earbuds

Trotz des geringen Preises hatte Apple beim iPod Touch aus dem Jahr 2013 noch Earbuds mit in das Paket gelegt. Das Retina-Display des Musik-Players kommt auf eine Diagonale von 4 Zoll, für die Leistung sorgt ein A5-Chip mit zwei Kernen.