Attack on Titan - Wings of Freedom: Einsteiger-Tipps und Guide zum Titanengeschnetzel

Christopher Bahner

Die Titanen haben die Mauer zu Fall gebracht und dringen ins Reich der Menschen ein! In Attack on Titan: Wings of Freedom spielt ihr die Geschehnisse der Anime-Serie nach und dürft selbst mit 3D-Manöver-Ausrüstung durch die Lüfte springen und Titanen zu Fall bringen. In unserem Guide mit Einsteiger-Tipps stellen wir euch optimal auf das Abenteuer ein.

Attack on Titan: Wings of Freedom jetzt kaufen!*

AOT: Wings of Freedom wurde von KOEI Tecmo entwickelt und gleicht in seinem grundlegenden Aufbau Musou-Spielen wie etwa der Dynasty-Warriors-Reihe. Das heißt, euch erwarten dynamische Schlachten mit vielen Einheiten auf großen Karten, auf denen ihr verschiedene Missionsziele, teilweise unter Zeitdruck erledigen müsst. Hinzu kommt aber außerdem ein Handwerks- und Levelsystem, um den Spielablauf abwechslungsreicher zu gestalten.

Attack on Titan - Wings of Freedom: Test im Video

Attack on Titan: Wings of Freedom im Test.

Attack on Titan - Wings of Freedom: Tipps für den perfekten Einstieg

Kernstück des Spiels ist der Angriffsmodus, quasi der Story-Modus, in dem ihr die Erlebnisse der ersten Staffel nachspielt und durch Missionen eure Regimentsfähigkeit im Level steigert, um neue Ausrüstung freizuschalten, die ihr mit Materialien aus Kämpfen herstellen könnt. Dabei übernehmt ihr je nach Mission die Steuerung der Figuren Eren, Mikasa, Armin und Levi, deren Fähigkeiten sich unterscheiden und die ihr jeweils separat im Level bis zu sieben Mal verbessern könnt, was mit neuen Fähigkeiten einhergeht.

Habt ihr das Spiel einmal durchgespielt, könnt ihr euch der Story erneut im Echten Angriffsmodus stellen. Hier wird der Schwierigkeitsgrad höher, aber ihr verdient auch die besten Materialien für die High-End-Ausrüstung im Spiel. Zudem könnt ihr insgesamt bis zu 10 verschiedene Protagonisten aus der Serie steuern und mit ihnen die optionalen Erkundungsmissionen absolvieren, um mehr Regimentsgelder und Materialien zu verdienen.

AOT - Wings of Freedom im Test: Große Schlachten für Anime-Fans*

So bekämpft ihr Titanen effektiv

Die meiste Zeit werdet ihr mit den Kämpfen gegen die Titanen beschäftigt sein, welche sich teilweise in Massen auf den Karten befinden. Titanen könnt ihr nur endgültig töten, indem ihr ihre Nacken angreift und die entsprechende Lebensleiste auf Null bringt. Titanen kommen in allen Größen und Formen und es lohnt sich manchmal zuvor ihre Arme und Beine abzuschlagen, damit sie bei einem Angriff auf ihren Nacken nicht nach euch greifen können.

Beachtet im Bezug auf den Kampf gegen Titanen folgende Tipps:

  • Durch das Abtrennen von bestimmten Körperteilen verdient ihr euch zusätzliche Materialien für Ausrüstung. Dies erkennt ihr am goldenen Stein-Symbol am entsprechenden Körperteil. Gerade zu Beginn solltet ihr vor jedem Angriff  auf den Nacken eines Titans, immer erst das entsprechende Körperteil für zusätzliche Materialien abtrennen.
  • Ist ein Titan auf euch fixiert, ist es mitunter schwierig einen freien Angriff auf den Nacken zu vollführen. Hier helfen euch die zwei Arten der Granaten (Blitz und Schall), die es im Spiel gibt. Je nach Titan sind sie entweder gegen Blitz (gelb) oder Schall (lila) anfällig, was ihr am oberen Bildschirmrand durch ein entsprechendes Symbol erkennen könnt, wenn ihr einen Titanen im Ziel habt. Eine andere hilfreiche Strategie ist das Abschlagen eines Beines, um danach im Rücken direkt den Nacken zu attackieren.
  • Achtet auf die Kanonen, die teilweise auf vielen Schlachtfeldern herumstehen oder die ihr durch Nebenmissionen freischaltet. Ein gezielter Schuss auf den Kopfbereich tötet normale Titanen sofort. Lasst sie aber nicht zu nah herankommen, sonst können sie die Kanonen mit einem Schlag zerstören. Zudem besitzen Kanonen begrenzte Munition, die sich nach kurzer Zeit aber wieder automatisch auflädt, nachdem ihr sie verlassen habt (erkennbar an der gelben Leiste).
  • Befinden sich viele Titanen an einer Stelle, ist ein Kampf besonders schwierig. Sie verdecken gegenseitig ihr Körperteile und ihr könnt eure Anker nicht lange genug für einen Angriff fixieren. Benutzt dann Granaten, um sie zu betäuben oder versucht sie auseinander zu treiben. Ihr könnt dafür beispielsweise einen ausgewählten Titan im Kampfmodus durch Druck der entsprechenden Taste verspotten, damit er euch folgt.
  • Neben normalen Titanen gibt es auch noch abnorme und bizarre Versionen. Abnorme sind auf bestimmte Figuren fixiert und teilweise sehr schnell unterwegs. Sie kriechen am Boden oder setzen zu Sprüngen an. Bizarre Titanen wiederum unterscheiden sich in weiblichen und männlichen Formen. Weibliche sind besonders schnell, springen und kicken viel, während männliche besonders robust und kraftvoll sind. Bei beiden Versionen müsst ihr zudem erst Defensivteile, sprich Beine oder Arme abschlagen, bevor ihr den Nacken effektiv angreifen könnt.

Die richtige Zusammenstellung der Ausrüstung

Je nach Spielstil solltet ihr den Schwerpunkt eurer Ausrüstung genau abstimmen. Eure Ausrüstung setzt sich aus den drei Komponenten Klingen, Scheiden/Behälter und der 3D-Manöver-Ausrüstung zusammen. Jedes Teil besitzt wiederum drei Eigenschaften, die bestimmte Kampfsituationen begünstigen. Die meisten Ausrüstungsgegenstände sind in zwei der drei Eigenschaften stark. Im Folgenden zeigen wir euch, welche Werte ihr am ehesten vernachlässigen könnt.

Klingen

  • Schärfe (sehr wichtig): Schärfe beschreibt eure Angriffskraft und bestimmt damit letztendlich den Schaden, den ihr anrichtet. Besonders im späteren Spielverlauf kann dieser Wert gar nicht hoch genug sein, da ihr sonst sehr lange braucht, um einen Titanen zu unterwerfen. Kurze Klingen verursachen meistens den höchsten Schaden.
  • Klingenlänge (wichtig): Je länger eine Klinge ist, desto höher ist die Kampfreichweite. Das heißt, ihr müsst einen Körperteil nicht auf den Punkt genau anfliegen und trefft trotzdem noch. Außerdem steigt die Chance mehrere Titanen auf einmal zu treffen, wenn sie dicht beieinander stehen.
  • Haltbarkeit (eher unwichtig): Eure Klingenanzeige befindet sich links unter der Gasanzeige und beschreibt die Haltbarkeit. Je höher diese ist, desto länger könnt ihr mit einer Klinge zuschlagen, bevor diese zerbricht. Da ihr eure Klingen aber bei den meist großzügig verteilten Logistikern auffüllen könnt, ist dieser Wert am ehesten zu vernachlässigen. Jedoch solltet ihr dann gute Scheiden/Behälter haben, die viele Klingen fassen können, sonst wird es nervig.

Scheiden/Behälter

  • Verbleibendes Gas (eher unwichtig): Je höher dieser Wert, desto länger könnt ihr mit einer Gasflasche boosten, bevor ihr sie auswechseln müsst. Hier gilt das Gleiche wie bei der Haltbarkeit der Klingen, solange ihr genug Gasflaschen in Reserve habt und bei Logistikern auffüllt, ist dieser Wert zu vernachlässigen.
  • Gasdruck (wichtig): Gasdruck bestimmt eure Bewegungsgeschwindigkeit bei 3D-Manövern. Ein hoher Wert empfiehlt sich hier, um schnell von A nach B zu kommen und schnell auf neue Situationen reagieren zu können.
  • Verbleibende Klingen (wichtig): Eine Reserve an Klingen ist besonders wichtig, wenn die Haltbarkeit entsprechend niedrig ist. Scheiden/Behälter mit einer Kapazität von mindestens drei Klingen sind hier zu empfehlen.

3D-Manöver-Ausrüstung

  • Rollengeschwindigkeit (sehr wichtig): Eine hohe Rollengeschwindigkeit lässt euch schneller auf Titanen zustürmen, nachdem ihr eure Anker in einem Körperteil fixiert habt. Besonders bei den flinken bizarren Titanen ist ein hoher Wert hier sehr wichtig, da Körperteile manchmal nur für kurze Zeit offen liegen und ihr so schnell angreifen könnt.
  • Ankerreichweite (wichtig): Je höher dieser Wert ist, aus desto größerer Entfernung könnt ihr in den Kampfmodus wechseln und euren Anker nach einem Titanen auswerfen.
  • Ankerstärke (eher unwichtig): Mit hoher Ankerstärke könnt ihr länger um einen Titanen herumschwirren, bevor sich der Anker wieder von einem Körperteil löst. Dies erkennt ihr an der Anzeige unterhalb des Ankers, die dann langsam abnimmt. Hier macht ein niedriger Wert nicht wirklich einen Unterschied, da ihr Titanen meist schnell hintereinander erledigt und eure Anker gar nicht so lange halten müssen.
Nicht benötigte Ausrüstung könnt ihr zum Verstärken anderer Waffen benutzen.
.

Fähigkeiten der Charaktere richtig einsetzen

Im Spielverlauf habt ihr die Möglichkeit die Kontrolle über 10 Soldaten zu übernehmen, die sich aus Rekruten der 104. Trainingseinheit und den Mitgliedern des Aufklärungstrupps zusammensetzen. Im Angriffsmodus übernehmt ihr abwechselnd die Rollen von Eren, Mikasa, Armin und Levi. Nach Ende der letzten Mission dürft ihr dann auch mit den anderen Charakteren Jean, Connie, Sasha, Christa, Hanji und Erwin Hauptmissionen wiederholen oder die optionalen Erkundungsmissionen spielen.

Die Werte jedes Charakters könnt ihr über die Spielerinfo im Menü einsehen. Diese sind für Stärke, Ausdauer, Geschicklichkeit, Gesundheit, Konzentration und Führung bei jedem Soldaten unterschiedlich stark ausgeprägt und können über Levelaufstiege nicht verbessert werden, bleiben also immer gleich. Levelaufstiege bescheren euch lediglich neue Fähigkeiten. Umso wichtiger ist es zu wissen, welche die Stärken der vier Hauptcharaktere sind.

  • Eren (Kampfrating B): Ein ausgeglichener Charakter mit keinen besonderen Stärken oder Schwächen. Erst wenn ihr die Titanentransformation mit ihm erlernt, wird er sehr mächtig. Jedes Mal wenn die gelbe Leiste durch Kampfaktionen gefüllt wurde, könnt ihr euch mit Eren in einen Titanen verwandeln und andere Titanen im Nahkampf sehr schnell besiegen. Je mehr Titanen ihr in diesem Zustand unterwerft, desto länger hält die Transformation an.
  • Mikasa (Kampfrating S): Der stärkste Charakter nach Levi im Spiel. Mikasa kann Titanen sehr schnell unterwerfen und beherrscht zudem direkt den Kettenangriff. Dieser erlaubt euch einen Körperteil nach dem ersten Angriff direkt noch zweimal anzugreifen, was auch stärkere Titanen meist mit einem Mal zu Fall bringt. Zudem sind Signale zur Entscheidungsschlacht bei Mikasa länger aktiv, was ihr einen zusätzlichen Angriffskraftbonus beschert.
  • Armin (Kampfrating B): Mit Armin liegen eure Stärken in der Führung und nicht im Kampf. Er selbst verursacht nämlich nur wenig Schaden. Armin kann aber Befehle an Teammitglieder erteilen und per Tastendruck einen Angriff anordnen. Sucht euch also mit ihm bei jeder Mission direkt Verbündete, um sie anzuwerben (Kreis-Taste bzw. B-Taste). Vier Teammitglieder könnt ihr so maximal mitnehmen. Durch Nebenmissionen schließen sich euch außerdem stärkere Charaktere an. Je höher das Kampfrating dabei ist, desto mehr Schaden verursachen sie auch. Nehmt dann mit Armin einen Körperteil eines Titanen ins Visier und drückt die Kreis-Taste/B-Taste, damit sie dort angreifen. Nach kurzem Cooldown könnt ihr immer wieder einen Angriff anordnen.
  • Levi (Kampfrating S): Der beste Charakter im Spiel dank hohen Werten bei fast jedem Attribut. Mit Levi solltet ihr die schwierigsten Missionen bestreiten, da er enormen Schaden verursacht und genau wie Mikasa den Kettenangriff beherrscht (ab Level 2). Mit Erreichen von Maximallevel 7 kann Levi sogar fünf Mal hintereinander ein und denselben Körperteil angreifen.

AOT - Wings of Freedom: Alle Erfolge und Trophäen - Leitfaden für 100%*

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung