Magic the Gathering: Tipps und Grundlagen für Einsteiger und Fortgeschrittene

Alexander Gehlsdorf

Egal ob du noch nie Magic: The Gathering gespielt hast oder deine ersten Turniererfahrungen sammeln willst, in diesem Guide erfährst du Tipps und Grundlagen, um deine Magic-Karriere zu starten.

Ganze 25 Jahre hat Magic: The Gathering, die Mutter aller Sammelkartenspiele, inzwischen schon auf dem Buckel. In dieser Zeit sind knapp 20.000 unterschiedliche Karten entstanden, eine Zahl, die neue Spieler schnell überfordern kann.

In diesem Guide verraten wir dir deshalb alles, was du wissen musst, um dir einen einfachen, verständlichen und vor allem preiswerten Einstieg in die Welt von Magic: The Gathering zu ermöglichen. Da dieser Tipps-Text sehr lang ist, empfehlen wir dir unser Inhaltsverzeichnis:

Magic the Gathering: Unsere besten Anfänger-Tipps und erste Schritte

Hast du noch nie eine Partie Magic: The Gathering gespielt, hält dich ohne Frage nichts davon ab, dir die kompletten 226 Seiten des offiziellen Regelwerks durchzulesen. Ungeduldigere Spieler können sich stattdessen auch nur die 16-seitigen Grundlagen einverleiben. Natürlich gibt es aber deutlich unterhaltsamere und effektivere Methoden.

Lerne das Spiel von einem Freund

Spielt einer deiner Freunde oder Freundinnen bereits Magic: The Gathering? Perfekt, denn es gibt keinen besseren Weg, die Regeln des Spiels zu lernen, als sie dir von einem erfahrenen Spieler erklären zu lassen. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass dein Spielpartner mit hoher Wahrscheinlichkeit eigene Decks besitzt und du auf diese Weise einen Einblick in die Komplexität erhaschen kannst, die Magic: The Gathering ausmacht.

Schließlich ist es möglich, den regulären Spielablauf in weniger als zehn Minuten zu erlernen und dich sofort in deine erstes Matches zu stürzen. Trotzdem kannst du auch nach jahrelanger Erfahrung als regelmäßiger Spieler noch immer neue Interaktionen und Spezialfälle entdecken, die dich Magic: The Gathering in einem ganz neuen Licht betrachten lassen.

Nimm am Magic Open House teil

Falls in deinem Freundeskreis bisher niemand Magic spielt, ist das Magic Open House der perfekte Einstiegspunkt für dich. Das Event findet in der Regel alle drei Monate, stets zwei Wochen vor der Veröffentlichung des neuen Sets statt.

Das Open House hat drei entscheidende Vorteile:

  • Du erhältst ein kostenloses Welcome Deck, dass du anschließend behalten darfst.
  • Ein erfahrener Magic-Spieler bringt dir die Grundlagen des Spiels bei und steht dir das ganze Event über für Fragen zur Verfügung.
  • Alle Teilnehmer erhalten eine exklusive Promo-Karte.
Magic the Gathering: Zu Besuch beim Open House.

Um herauszufinden, wann und wo ein Magic Open House in deiner Nähe stattfindet, kannst du den offiziellen Wizard Locator benutzen. Dieser zeigt dir alle Läden in deiner Umgebung an, an denen Magic-Events wie das Open House angeboten werden.

Lade dir Magic The Gathering: Arena herunter

Sollte gerade kein Open House anstehen, kannst du stattdessen MTG Arena herunterladen. Das Spiel ist kostenlos erhältlich und bietet dir ein verständliches Tutorial, dass dir die wichtigsten Grundlagen beibringt, um Magic: The Gathering spielen zu können. Außerdem erlaubt dir das Programm, zu jeder Zeit gegen andere Spieler oder die KI anzutreten, um deine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Hier kannst du MTG Arena herunterladen.

Die besten Events für Einsteiger

Sobald du die Grundlagen beherrschst, ist es an der Zeit, die ersten Events zu besuchen. Dort kannst du dich mit Gleichgesinnten messen, um deine Fähigkeiten als Magic-Spieler unter Beweis zu stellen.

Limited oder Constructed?

Auch als neuer Spieler, der noch keine eigene Magic-Sammlung besitzt, gibt es unterschiedliche Veranstaltungen, die du besuchen kannst. Dabei handelt es sich um Limited-Events. Das bedeutet, dass du alle karten, die du zum Spielen benötigst, vor Ort erhältst. Bei Constructed-Events hingegen baust du dir vorab ein Deck mit den Karten aus deiner Sammlung.

Besuche einen Pre-Release

Eines der beliebtesten Limited-Events ist der Pre-Release. Dieser findet stets eine Woche vor der Veröffentlichung eines neues Sets statt und ist für alle Spieler die erste Gelegenheit, mit den brandneuen Karten zu spielen.

Für etwa 25 Euro erhältst du ein Pre-Release-Pack mit sechs Boostern, aus denen du dir ein 40-Karten-Deck für das Event baust. Je nach Laden haben zudem alle Teilnehmer die Chance auf zusätzliche Preis-Booster.

Neben dem regulären Spielablauf kannst du beim Pre-Release auch erste Erfahrungen mit dem Bau eines eigenen Decks sammeln. Falls du Schwierigkeiten hast, aus deinen geöffneten Karten ein 40-Karten-Deck zu bauen, zögere nicht, die anderen Spieler um dich herum um Hilfe zu bitten. Noch mehr Tipps zum Deckbau findest du auf der offiziellen Webseite.

Der Vorteil für Neueinsteiger ist, dass auch Veteranen noch nicht die Gelegenheit hatten, vorab mit den neuen Karten zu spielen. Dadurch sind die Grundvoraussetzungen für alle Teilnehmer einigermaßen ausgeglichen. Im Vordergrund steht vor allem der Spaß am Spiel. Alle teilnehmenden Läden findest du über den Wizard Locator.

Schließe dich einer League an

Frage deinen Spiele-Laden, ob er eine League anbietet.  Bei dieser erhält jeder Teilnehmer drei Booster, aus denen er ein 30-Karten-Deck baut. Mit diesem kannst du jederzeit gegen andere Teilnehmer der League antreten. Einmal pro Woche darfst du dein Deck mit Karten aus einem neuen Booster erweitern und dadurch noch besser machen.

Je nach Laden werden unter allen Teilnehmern Preise wie Booster oder Deckboxen verlost.

Der Weg zum ersten Turnier

Sobald du ein paar Erfahrungen beim Pre-Release oder in der Liga gesammelt hast und deine eigene Magic-Sammlung zu wachsen beginnt, kannst du an deinem ersten Friday Night Magic, kurz FNM, teilnehmen. Jeden Freitag treffen sich Magic-Spieler auf der ganzen Welt im Laden ihres Vertrauens, um gemeinsam Magic zu spielen.

Am häufigsten werden am diesen Tag die Spielmodi Draft und Standard angeboten.

Nimm an einem Draft teil

Draft ist das populärste Limited-Format in Magic: The Gathering und ein perfekter Weg, um deine Sammlung zu erweitern.

Jeder Spieler öffnet ein Booster und nimmt aus diesem eine Karte seiner Wahl. Den Rest gibst du an deinen linken Nachbar, während du von deinem rechten Nachbar dessen geöffnetes Booster erhältst. Beim zweiten Booster wird dieser Vorgang nach rechts und beim dritten wieder nach links  ausgeführt.

Das wird solange wiederholt, bis pro Person insgesamt drei Booster verteilt wurden. Aus den von dir ausgewählten Karten baust du dir schließlich ein Deck, mit dem du gegen die anderen Teilnehmer antrittst.

Drafts entsprechen dem Prinzip „einfach zu lernen, schwer zu meistern“, denn das grundlegende Prinzip ist schnell erkannt. Die Feinheiten, welche Karte in welcher Situation die richtige Wahl ist, werden hingegen selbst für Profis in manchen Fällen noch zur Kopfnuss.

Mit der Frage, welche Karten du im Draft auswählen solltest, beschäftigen sich ganze Webseiten und Podcasts. Besonders Channel Fireball und Limited Resources sind in dieser Hinsicht einen Blick wert. Weitere Informationen findest du außerdem auf der offiziellen Webseite.

Spiele ein Standard-Turnier

Standard ist eines der meistgespielten Constructed-Formate. Ein Conustructed-Deck baust du bereits vor dem Event aus den Karten deiner Sammlung. Ein Standard-Deck enthält 60 Karten, allerdings darf jede Karte maximal vier mal gespielt werden. Ausnahme sind natürlich Standardländer.

Der Vorteil für Einsteiger ist, dass im Standard-Format nur Karten der aktuellen Sets erlaubt sind und du daher keine alten und potentiell sehr teuren Karten auftreiben musst, um ein gutes Deck zu bauen. Welche Karten momentan legal im Standard-Format sind, verrät dir die Webseite whatsinstandard.com.

Kaufe dir ein Challenger Deck

Obwohl Standard im Vergleich zu anderen Constructed-Formaten wie Modern oder Legacy noch das günstigste ist, ist ein Konkurrenz-fähiges Standard-Deck dennoch alles andere als preiswert. In den vergangenen Jahren war es daher als Einsteiger schwierig, ohne eigene Sammlung im Standard-Format Fuß zu fassen. Preise von bis zu 300 Euro und mehr für ein kompetitives Deck sind auch heute keine Ausnahme.

Seit April 2018 gehört dieses Problem der Vergangenheit an, da durch die neuen Challenger Decks endlich eine preiswerte Alternative geschaffen wurde. Für 30 Euro erhältst du eines von vier vorkonstruierten Decks, die auf bewährten Archetypen der vergangenen Monate basieren.

Beim Friday Night Magic solltest du mit einem dieser Decks also definitiv eine Chance haben, für ambitioniertere Spieler bieten die Decks aber dennoch Potential für zusätzliche Upgrades.

Achtung! Bevor du dir ein Challenger Deck kaufst achte darauf, wann es erschienen ist. Challenger Decks erscheinen in der Regel im Frühling, enthalten aber stets auch Karten, die im darauffolgenden Herbst das Standard-Format verlassen. Ab diesem Zeitpunkt ist das Challenger Deck in seiner ursprünglichen Form nicht mehr Turnier-legal. Der perfekte Zeitpunkt für den Kauf eines Challenger Decks ist also unmittelbar nach der Veröffentlichung.

Sieh dir aktuelle Net Decks an

Willst du stattdessen ein eigenes Deck konstruieren, ist es sinnvoll, einen Blick auf das aktuelle Metagame zu werfen. Webseiten wie MTGGoldfish tragen alle Ergebnisse der großen Turniere und Online-Ligen zusammen, und zeigen dir auf einen Blick, welche Decks im aktuellen Metagame gerade die Nase vorn haben.

Natürlich steht es dir frei, dir eines der aktuellen Top-Decks selbst nachzubauen. Das Problem daran ist, dass du als Einsteiger nur wenige der notwendigen Karten besitzen wirst und der Kauf der nötigen Kopien schnell teuer wird.

Willst du hingegen ein Deck aus Karten deiner eigenen Sammlung bauen, ist ein Blick auf das aktuelle Metagame dennoch extrem hilfreich, damit du weist, welche Art von Decks dich beim nächsten Turnier erwarten. Falls aktuell also beispielsweise aggressive Decks besonders beliebt sind, solltest du dir überlegen, welche Karten du in deinem Deck verbauen willst, um auf derartige Strategien vorbereitet zu sein.

Kein Deck in Magic: The Gathering ist automatisch gut oder schlecht. Erst im Kontext der anderen Decks, die im selben Format gespielt werden, kann ein Deck seinen Wert beweisen.

Nach 25 Jahren wird es Zeit, an die Anfänge zu denken:

Bilderstrecke starten
28 Bilder
25 Jahre Magic The Gathering: Das waren die Höhepunkte.

Allgemeine Hinweise für Magic the Gathering

Egal ob du gerade erst mit Magic begonnen hast oder schon ein paar Turniererfahrungen sammeln konntest, gibt es einige Tipps, die für alle Spieler relevant und hilfreich sind.

Kaufe dir Hüllen für deine Karten

Je mehr du mit deinen Karten spielst, desto mehr werden sich diese auch abnutzen. Ecken können knicken, Karten können sich biegen und deine Sammlung somit potentiell im Wert sinken. Schließlich können besonders beliebte Karten im guten Zustand einen entsprechend hohen Tauschwert erzielen.

Es ist daher empfehlenswert, dass du deine Karten in dafür vorgesehen Hüllen steckst. Diese erhältst du in jedem Spieleladen für wenige Euro. Ein weiterer Vorteil ist, dass manche Sets auch doppelseitige Karten enthalten, für die du ohne Hülle eine entsprechende Platzhalterkarte benötigst. Steckst du sie jedoch in eine Hülle, kannst du sie regulär in deinem Deck spielen.

Melde dich bei Magic: The Gathering Arena an

Falls du keinen Laden in deiner Nähe hast, kannst du seit September 2018 auch in Magic: The Gathering Arena draften und Standard-Decks spielen. Ab und zu werden darüber hinaus auch Sealed-Events angeboten. Anmelden kannst du dich dafür auf magic.wizards.com.

Solltest du an einem Pre-Release teilnehmen, erhältst du dabei auch einen Code, mit dem du ein kostenloses Turnier in MTG Arena spielen kannst. Ab und zu kannst du Codes für zusätzliche Booster auch in Kartenpaketen finden. Wer sich echte Magic-Karten kauft, erweitert damit also auch seine Sammlung in MTG Arena.

Booster lassen sich für Ingame-Gold erwerben, das fu für tägliche Quests und als Event-Belohnung erhältst. Wer Magic the Gathering spielen will, ohne dafür Geld auszugeben, ist bei MTG Arena an der richtigen Adresse. Durch Echtgeldkäufe lässt sich das Erweitern der Sammlung natürlich deutlich beschleunigen.

Was dich aktuell in Magic the Gathering: Arena erwartet, haben wir in einem Video für dich zusammengefasst.

Magic: The Gathering Arena | Dürfen wir Vorstellen.

Baue dir ein Brawl-Deck

2018 wurde das Format Brawl vorgestellt, von dem vor allem neue Spieler profitieren. Ein Brawl-Deck besteht aus 60 Karten, wird aber von einer legendären Kreatur deiner Wahl angeführt. Anders als im Standard-Format, in dem jede Karte vier Mal in deinem Deck enthalten sein darf, ist in einem Brawl-Deck nur ein Exemplar pro Karte erlaubt. Außerdem darf dein Deck nur Karten enthalten, die aktuell auch im Standard-Format erlaubt sind.

Der Vorteil des Brawl-Formats für neue Spieler ist, dass du in der Regel bereits nach einem Pre-Release und ein bis zwei Draft genug Karten gesammelt hast, um dir ein eigenes Brawl-Deck zu bauen. Da jede Karte nur einmal enthalten sein darf, ist es anders als im Standard-Format nicht notwendig, ganze vier Exemplare einer möglicherweise sehr teuren Karte aufzutreiben, was das Format deutlich günstiger macht.

Zwar ist Brawl noch ein sehr junges Format, allerdings gewinnt es stetig an Popularität. Frage am besten einfach in deinem Laden nach, ob dieser bereits Brawl-Events anbietet.

Karten tauschen & kaufen

Der klassische Weg an deine Wunschkarten zu kommen, ist sie mit anderen Spielern zu tauschen. Gerade neue Spieler müssen dabei aber aufpassen, nicht über den Tisch gezogen zu werden, da der Wert einer Karte nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich ist. Am besten nutzt du ein Trade Tool, in das beide Spieler ihre jeweiligen Tauschkarten eintragen können und der entsprechende Preisunterschied auf einen Blick sichtbar wird.

MTG Unofficial
Entwickler: FTW LAB
Preis: Kostenlos

Sollte niemand die von dir gesuchte Karte zum Tausch anbieten, kannst du sie mit etwas Glück auch direkt in deinem Laden kaufen. Die meisten Läden bieten ganze Ordner voller Karten aus den unterschiedlichsten Sets zum Verkauf an, sodass du im Idealfall schnell fündig werden solltest.

Bietet dein Laden hingegen keine Einzelkarten zum Kauf an oder fordert zu hohe Preise für diese, kannst du deine Wunschkarten alternativ auch online bestellen. Egal welche Karte du suchst, auf Webseiten wie cardmarket.com wirst du auf jeden Fall fündig werden. Neben Karten werden hier außerdem Zubehör wie Hüllen, Spielmatten oder Würfel angeboten.

Schau den Profis über die Schulter

Der beste Weg, dich als Spieler zu verbessern ist nicht nur regelmäßig selbst zu spielen, sondern auch den Profis beim Spielen zuzusehen. In der Regel werden alle großen Turniere, etwa Grand Prix oder die Pro Tour auf dem offiziellen Twitch-Kanal von Magic the Gathering übertragen.

Wann das nächste große Turnier stattfindet, erfährst du über den offiziellen Event-Plan. Wiederholungen vergangener Turniere kannst du dir außerdem auf dem offiziellen YouTube-Kanal ansehen.

Hast du noch weitere Frage, um dir deinen Einstieg in die Welt von Magic: The Gathering zu erleichtern? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • PS Plus August 2019: Kostenlose Spiele wohl geleakt

    PS Plus August 2019: Kostenlose Spiele wohl geleakt

    Neue Gerüchte deuten auf zwei besondere Spiele für die kostenlosen PS Plus-Spiele im August 2019 hin. Ob die jedoch stimmen oder das alles einen anderen Grund hat, ist bislang noch nicht klar.
    Daniel Kirschey 16
  • Amazon Prime Day 2019: Die besten PS4-Spiele-Angebote

    Amazon Prime Day 2019: Die besten PS4-Spiele-Angebote

    Und da ist er: Der Amazon Prime Day, der heute sowie morgen dazu einlädt, auf den Spuren etlicher günstiger Angebote rund um die Playstation 4 zu wandeln. Spiele, Controller, Headsets – wo verstecken sich die besten Deals und welche Angebote sind doch nicht ganz so gut, wie sie scheinen? Lass es uns herausfinden!
    Marina Hänsel
* Werbung