Doom-Spieler bricht über 20 Jahre alten Speedrun-Rekord

Alexander Gehlsdorf

Obwohl Doom bereits 1993 erschienen ist, kann der Kult-Shooter selbst heute noch für Faszination sorgen. Das beweist nicht zuletzt ein Speedrun-Rekord, der 20 Jahre lang als unerreichbar galt.

Um den neuen aufgestellten Rekord richtig einordnen zu können, ist zunächst ein wenig Vorwissen nötig. 1998 stellte Thomas Pilger einen Weltrekord auf, der über 20 Jahre ungeschlagen bleiben sollte. Er absolvierte das erste Level E1M1: Hangar in neun Sekunden.

Zur Messung wird dabei der Ingame-Timer benutzt, der die finale Zeit auf eine volle Sekunde abrundet. Unabhängig davon, ob das Level in 9,97 oder aber 9,12 Sekunden abgeschlossen wird, ist das Endergebnis immer das Gleiche. Das Level in nur acht Sekunden zu schaffen, galt als praktisch unmöglich.

Nicht nur Doom ist ein beliebtes Ziel für Rekordjäger:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die verrücktesten Gaming-Rekorde in RDR, GTA 5, Dark Souls und mehr.

Zwar gelang dem Speedrunner Ocelot im Jahr 2001 ein Run in acht Sekunden, allerdings mit einer gravierenden Einschränkung: Er erzielte das Ergebnis im NoMo-Mode, also in einem leeren Level ohne Gegner. Ein offizieller Speedrun hingegen, so wie der von Thomas Pilger, muss jedoch im Schwierigkeitsgrad Ultra Violence absolviert werden und der ist gut gefüllt mit Monstern. Eine einzige Berührung mit einem Gegner oder einer Wand reduziert die Bewegungsgeschwindigkeit so stark, dass ein Rekordversuch unmöglich wird.

Die hohe Laufgeschwindigkeit erzielte er durch das SR50-Prinzip, dass es erlaubt, seitwärts mit der gleichen Geschwindigkeit zu laufen wie vorwärts. In der praktischen Umsetzung ist diese Art der Fortbewegung jedoch extrem kompliziert. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Speedunner 4shockblast hat sich von diesen Widrigkeiten nicht abhalten lassen und am 23. Februar 2019 den unmöglich geglaubten Run in acht Sekunden gemeistert. Insgesamt waren dafür mehr als 50.000 Anläufe nötig.

In dem vergangenen Jahren war es beliebtes Unterfangen in der Speedrunner-Community, den legendären neun Sekunden langen Run zu kopieren, was in den letzten 20 Jahren auch zahlreichen Spielern gelang. In Zukunft werden es jedoch die acht Sekunden von 4shockblast sein, die die Speedrun-Community auf Trab halten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung