Wenn ein großes Unternehmen vorbildlich sein will, dann muss es auch beim Umweltschutz voran gehen. Ein Aspekt sind dabei erneuerbare Energie für Stores, Büros, Rechenzentren – und natürlich auch bei den Lieferanten. Apple ist hierbei Spitzenreiter und Vorbild für die Branche.

 
Apple
Facts 

Apple: Weltweite Versorgung mit 100 Prozent erneuerbarer Energie

Wie Apple stolz verkündete, ist das Ziel erreicht: Von nun an werden alle weltweiten Standorte mit 100 Prozent sauberer Energie betrieben. Im April letzten Jahres warten erst 96 Prozent erreicht.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
MacBook Air 2022: Apples Notebook-Pläne in Bildern

„Wir wollen die Welt besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Nach Jahren harter Arbeit sind wir stolz darauf, diesen wichtigen Meilenstein erreicht zu haben“, erklärt Apple-Boss Tim Cook. Als Quellen für den „sauberen Strom“ nennt der IT-Gigant neben Solarmodulen auch Windparks, Mikro-Wasserkraftanlagen und Biogas-Brennstoffzellen.

Die 17-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach des Apple-Hauptquartier in Cupertino, Kalifornien (Quelle: Apple)

Apple habe 23 seiner Zulieferer dazu bringen können, mit erneuerbarer Energie zu arbeiten. Im Jahr 2017 seien über 1,5 Millionen Tonnen Treibhausgase vermieden worden, was ungefähr 300.000 Autos entspricht.

Ein weiteres Unternehmen in der Vorreiterrolle ist Apples Konkurrent Google, auch hier wurde schon vor Jahren das Vorhaben anvisiert, vollständig auf erneuerbare Energien zu setzen. Auf Twitter verkündete das Unternehmen bereits im November 2017, dieses Ziel sei erreicht. Google ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Abnehmer von Windenergie.

Quellen: Apple, Google