1 von 9

Am 1. März 1997 war es endlich so weit: Nintendos dritte Heimkonsole erschien auch hierzulande. Mit großer Spannung wurde N64 erwartet, war es nun doch endlich möglich mit Mario in drei Dimensionen zu rennen und zu springen. Auf der 64-Bit-Plattform sollten einige der einflussreichsten und besten Videospiele aller Zeiten erscheinen. Super Mario 64, The Legend of Zelda: Ocarina of Time, Paper Mario und Banjo-Kazooie sind alle exklusiv für N64 erschienen.

Insgesamt sollten 296 Games für die Plattform herauskommen. Im Vergleich zu den 1100 Spielen auf der PlayStation ist diese Zahl jedoch ziemlich mickrig. Da sollte man doch meinen, dass jede Spielerscheinung wenigstens gerechtfertigt war, oder?

Leider nicht. Der N64 ist sogar berühmt-berüchtigt dafür, relativ viele mittlemäßige bis schlechte Spiele in seiner Bibliothek zu haben – gerade im Verhältnis zur Gesamtzahl an erschienenen Games. Wir haben uns die schlechtesten Spiele herausgesucht und in einer Rangliste geordnet. Wenn du diese Games geschenkt bekommen hast, dann scheinen dich deine Eltern nicht sonderlich geliebt zu haben oder sie wussten einfach nicht, was ein gutes Spiel ausmacht …