Google Kalender exportieren als iCal und iCloud-Import

Martin Maciej

Mit dem Google Kalender habt ihr alle wichtigen Termine und Daten auf einem Blick im Browser oder auf dem Smartphone zur Hand. Wichtige Einzeltermine oder gesamte Inhalte lassen sich aus dem Google Kalender exportieren.

Mit der entsprechenden Funktion lassen sich auch alle Google Kalender exportieren und an anderer Stelle ablegen.

Google Kalender exportieren: Einzelne Kalenderdaten

Wollt ihr einen Google Kalender exportieren, öffnet zunächst die Google Kalender-Übersichtseite. Im Abschnitt „Meine Kalender“. Neben der Kalender-Überschrift findet ihr einen Pfeil. Ruft hier die „Kalender-Einstellungen“ auf. Im neuen Fenster finden sich diverse Einstellungsmöglichkeiten für den ausgewählten Kalender. Sucht hier den Abschnitt „Privatadresse“ heraus. Klickt hier auf „iCal“ und hier erhaltet eine URL, über die sich der Google Kalender exportieren lässt. Wählt die URL mit der linken Maustaste oder kopiert die Adresse, um den Google Kalender als ics-Datei speichern zu können. Achtet dabei darauf, dass der Kalender öffentlich freigegeben ist.

google-kalender-einstellungen

Google Kalender exportieren: Gesamter Kalenderinhalt

Wollt ihr nicht nur einen einzelnen Kalender, sondern alle Inhalte aus dem Google Kalender exportieren, klickt auf den Pfeil neben „Meine Kalender“. Wählt nun die „Einstellungen“. Auf der nächsten Seite findet man unter dem Abschnitt „Meine Kalender“ die Auswahl „Kalender exportieren“. Nach einem Klick auf die Option werden alle Kalenderdaten im ical-Format in einer gepackten ZIP-Datei gesammelt und stehen dann zum Download bereit. Wollt ihr die Termine in einen Google Kalender einfügen, muss der gepackte Ordner entpackt werden. Die einzelnen ICS-Dateien lassen sich nun in den Google Kalender importieren, indem ihr wieder im Abschnitt „Meine Kalender“ auf „Kalender importieren“ klickt.

kalender-importieren-google

iCloud-Kalender in Google exportieren

Mit einigen Handgriffen kann man auch Kalenderdaten aus der iCloud in den Google Kalender einpflegen. Hierfür muss der iCloud-Kalender zunächst zum Abonnieren freigegeben werden. Die hierbei erstellte URL wird kopiert. Öffnet nun den Kalender bei Google und legt dort einen neuen Kalender an. In das entsprechende Feld wird die iCloud Kalender-URL eingefügt. Speichert die Einstellung ab und schon habt ihr alle Daten aus dem iCloud-Kalender auch in Google zur Verfügung.

Google Gangnam-Style Parodie.

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung