American History X

Beschreibung

Nach dem Tod seines Vaters verwandelt sich Derek Vinyard in einen der gefürchtetsten Neo-Nazis der Stadt. Eines Nachts ermordet er auf brutale Weise eine Gruppe Schwarzer, die versucht hatte sein Auto zu stehlen, und landet für drei Jahre im Knast. Als er wieder rauskommt, ist er ein anderer Mensch geworden und versucht seinen jüngeren Bruder Danny davon abzuhalten, den selben falschen Weg zu gehen den er damals einschlug.

„American History X“ ist ein packendes, aufwühlendes Drama, das sich mit der Neonaziszene in Amerika auseinandersetzt. Mal abgesehen von ein paar wohl dem Medium Film geschuldeten Kompromissen, gibt's hier ordentlich in die Fresse – was gerne als Kompliment verstanden darf. „American History X“ ist wild, erschreckend realistisch und so brutal, dass man mehrmals mit trockenem Hals dasitzt. Besonders die zu einiger Berühmtheit erlangte Bordsteinszene wirkt noch lange nach. Gewalt ist hier kein Jubelgrund, sondern ein fieser Schlag in die Magengegend.

Ein guter Teil der Wirkung des Films ist Hauptdarsteller Edward Norton zuzuschreiben, der Derek Vinyard so überzeugend spielt, dass man seinen Namen auf dem Wahlzettel der NPD suchen möchte. Norton IST ein Neonazi und balanciert Gewalt, inbrünstige Reden und charismatische Gefühlsausbrüche mit einer absolut zwingenden Leidenschaft. Es zeugt von einer satten Portion Mut, solch eine Rolle überhaupt anzunehmen und sie dann auch noch so hemmungslos auszuleben.

Fun Fact: Vor der Veröffentlichung wurde der Film mehrmals umgeschnitten, auch unter Beteiligung von Edward Norton. Was schließlich dazu führte, dass Regisseur Tony Kaye seinen Namen zurückziehen wollte – leider (?) ohne Erfolg.

In weiteren Rollen bei „American History X“ spielen Edward Furlong, Beverly D'Angelo und Elliot Gould.


von

Genres: Drama
Videos & Produktbilder
GIGA Marktplatz