Honor hat eine Lite-Version des Honor 9 auf den Markt gebracht. Im Honor 9 Lite wurden gleich vier Kameras verbaut, ansonsten ist es fast baugleich mit dem Huawei P smart. Um den Kauf etwas schmackhafter zu machen, legt Huawei noch ein paar interessante und nützliche Goodies mit in das Paket.

Honor 9 Lite im Hands-On
2.395 Aufrufe

Honor 9 Lite: Solide, aber mit leichten Schwächen

Erst vor zwei Wochen hat Huawei das Huawei P smart vorgestellt, das wiederum schon etwas länger als Huawei Enjoy 7S in China erhältlich ist. Nun wird ein sehr ähnliches Gerät noch mal über die Tochtermarke Honor vertrieben. Die Unterschiede sind vor allem kosmetischer Natur. Beim Honor 9 Lite besteht das Gehäuse aus Glas und wird von einem Rahmen aus Kunststoff umgeben – statt eines Metallrahmens beim Huawei P smart. Trotz des leichteren Materials ist das Honor 9 Lite mit 149 Gramm minimal schwerer als das hauseigene Konkurrenzprodukt, das 143 Gramm auf die Waage bringt. Von der Ausstattung her erinnert es auch an das Huawei Mate 10 Lite (Test) und das Honor 7X (Test).

Deutliche Unterschiede gibt es bei der Kamera. Hier kommen sowohl rückseitig als auch frontseitig jeweils zwei Linsen zum Einsatz. In Sachen maximaler Auflösung bleibt aber alles beim Alten, 13 MP werden von 2 MP begleitet.

Das Display des Honor 9 Lite verfügt über eine Diagonale von 5,65 Zoll und löst mit Full HD+ auf, also mit 2.160 x 1.080 Pixeln. Es handelt sich wie beim Huawei-Doppelgänger um ein 18:9-Format. Die Pixeldichte des LC-Displays liegt bei 428 ppi. Prominent auf der Rückseite platziert ist der Fingerabdrucksensor.

Im Innern kommt der hauseigene HiSilicon Kirin 659 von Huawei zum Einsatz. Die acht Kerne takten mit je 2,36 GHz beziehungsweise 1,7 GHz und werden von drei GB Arbeitsspeicher begleitet. Android 8.0 ist auf dem internen Speicher mit einer Kapazität von 32 GB bereits vorinstalliert. Huawei schenkt uns dazu noch eine microSD-Speicherkarte über 64 GB, die dem Paket beiliegt. Hinzu kommen kostenlose In-Ear-Kopfhörer sowie ein Case. Sollte die microSD-Speicherkarte zum Einsatz kommen, kann die Dual-SIM-Funktion nicht mehr genutzt werden.

Der Akku des Honor 9 Lite leistet 3.000 mAh, bietet aber leider keine Schnellladefunktion. Statt auf USB Type-C wird auf Micro-USB 2.0 gesetzt. Wie schon beim Huawei P smart wohl einer der größten Schwachpunkte der Lite-Version des Honor 9. Ein klassischer Kopfhöreranschluss ist mit von der Partie.

Haupt- und Frontkamera sind baugleich. Jeweils zwei Sensoren lösen in den erwähnten 13 MP beziehungsweise 2 MP auf. Lediglich ein LED-Blitz und Autofokus-Funktionen stehen zur Verfügung. Videos können bei 30 Bildern pro Sekunde mit bis zu 1080p aufgenommen werden.

Honor 9 Lite: Die technischen Daten im Überblick

Display 5,65 Zoll LCD mit Full HD+ (2.160 x 1.080 Pixel, 428 ppi)
Prozessor HiSilicon Kirin 659 Octa-Core mit 4 x 2,36 GHz & 4 x 1,7 GHz
Arbeitsspeicher 3 GB RAM
Interner Speicher 32 GB, erweiterbar per microSD-Karte um 256 GB
Hauptkamera 13 MP + 2 MP, LED-Blitz, Autofokus, Videos bis zu 1080p
Frontkamera 13 MP + 2 MP, LED-Blitz, Autofokus, Videos bis zu 1080p
Software Android 8.0 Nougat mit EMUI 8.0
Akku 3.000 mAh
Konnektivität LTE, WLAN 802.11/b/g/n, Bluetooth 4.2, GPS, microUSB 2.0
Farben Midnight Black, Sapphire Blue und Glacier Grey
Maße 151 x 72 x 7,6 Millimeter
Gewicht 149 Gramm
Sonstiges Doppelte Dual-Kamera, Fingerabdruckscanner, kein NFC

Honor 9 Lite: Preis und Verfügbarkeit

In den Farben Midnight Black, Sapphire Blue und Glacier Grey ist das Honor 9 Lite ab dem 6. Februar verfügbar. Über die Ladentheke geht das Gerät zu einem , inklusive 64-GB-micro-SD-Karte, Schutzhülle und In-Ear-Kopfhörern.

Weitere Themen

* gesponsorter Link