KGI-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet erneut über die kommenden iPhone-Modelle. Laut der neuesten Mitteilung soll besonders der iPhone-8-Nachfolger – und nicht etwa das neue iPhone X – viele neue Käufer finden.

6,1-Zoll-iPhone mit LCD-Bildschirm soll iPhone X toppen

Im kommenden Herbst soll Apple laut Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, drei neue iPhone-Modelle vorstellen. Bereits vor einigen Wochen beschrieb der Analyst die Neuerungen der drei iPhones. Neben einem direkten Nachfolger des aktuellen iPhone X und einem gewachsenen Plus-Modell, welches ebenfalls mit OLED-Display ausgestattet sein soll, erwartet er außerdem ein LCD-iPhone mit 6,1-Zoll-Display. Letzteres könnte den direkten Nachfolger des aktuellen iPhone 8 darstellen, wenngleich die Displaydiagonale deutlich wächst.

Den gewachsenen Dimensionen sollen den Verkaufszahlen jedoch nicht im Weg stehen. Je nach Apples Preisgestaltung erwartet Kuo bis zu 115 Millionen verkaufte Geräte zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 3. Quartal 2019. Sollte Apple das Gerät für 699 US-Dollar anbieten, könnte das Unternehmen laut dem Analysten 105 bis 115 Millionen Einheiten verkaufen. Bei einem Preis von 799 Dollar sagt er immer noch 95 bis 105 Millionen verkaufte Geräte voraus.

Der geringere Preis des 6,1-Zoll-Modells im Vergleich zum iPhone X liegt unter anderem in der verwendeten Bildschirmtechnologie, LCD statt OLED, und dem angeblichen Wegfall von 3D Touch. Der Rahmen soll zudem aus Aluminium statt Edelstahl bestehen, was ebenfalls die Produktionskosten und damit den Endkundenpreis senken soll.

Vom aktuellen iPhone X erwartet er im Vergleich dazu lediglich nur 62 Millionen Verkäufe. Es wird erwartet, dass Apple den Verkauf des derzeitigen Top-Modells nach der Vorstellung des Nachfolgers einstellen wird, da beide Modelle sonst zu ähnlich sein würden.

iPhones 2018: Alle Modelle im neuen Notch-Design

Ebenso wird erwartet, dass alle drei neuen Modelle mit dem vom iPhone X bekannten, rahmenlosen Design inklusive Notch, der Aussparung für die Sensoren und Kameras an der Vorderseite des Smartphones, ausgestattet sein werden. Dies bedeutet gleichzeitig, dass Touch ID der Vergangenheit angehören und Apple in allen neuen iPhones komplett auf die Gesichtserkennung Face ID setzen wird.

Kuo erwartet, dass das iPhone mit LCD-Bildschirm rund die Hälfte der Verkäufe der neuen Modelle ausmachen wird. Die neuen iPhones könnten sich damit mehr als 200 Millionen Mal verkaufen. Die Vorstellung der Geräte wird – wie schon in den Vorjahren – im September erwartet.

Quellen: MacRumors, 9to5Mac

Weitere Themen

* gesponsorter Link