Animal Crossing: New Leaf


Beschreibung

Erster Ableger der beliebten Simulation für Nintendo 3DS. Animal Crossing: New Leaf ist die zweite Handheldauskopplung nach Animal Crossing – Wild World und ist bereits in Japan und den USA erschienen. Erneut wird der Spieler in eine ländliche Umgebung versetzt, die mit anthropomorphen Tierfiguren bevölkert ist. Erstmals in der Reihe nimmt der Spieler die Aufgaben eines Bürgermeisters war.

Zu Beginn des Spiels fährt der Protagonist mit dem Zug in ein neues Dorf ein und wird vom NPC Olli befragt, wobei das Aussehen der Spielfigur festgelegt wird. Auch den Aufbau der Stadt bestimmt der Spieler durch die Auswahl einer Karte im Vorraus. Im Dorf angekommen, wird der Spieler durch eine Verwechslung zum Bürgermeister und bekommt neben den neuen Aufgaben ein Zelt und Baum zugewiesen, die im Laufe des Spiels ausgebaut werden. Im späteren Haus können Möbel und andere Bestandteile frei personalisiert werden. Die dafür nötigen Gegenständer lassen sich bei Tom Nook erwerben, Items werden nun bei Rosina verkauft. Die Bewohner der Kleinstadt verfügen nun über stärker ausgeprägte Persönlichkeiten. Zur neuen Stellung gehört auch ein eigenes Büro samt Sekretärin. In Animal Crossing: New Leaf gibt es mehr Bekleidungsmöglichkeiten, Röcke und Hosen können geschlechterunabhängig getragen werden.

Die Spielwelt in Animal Crossing: New Leaf wurde um mehrere Ebenen erweitert und wartet mit einer überarbeiteten Vegetation auf. Die Spielfigur kann nun schwimmen, tauchen und Fische fangen und zu einer Insel fahren. Dort können Minispiele wie Schlag die Nuss, Schmetterling fangen, Kristallgräber, Item-Memory und Fische fangen gespielt werden.

Per Streetpass kann der Spieler die Häuser von anderen Spielern betreten und inspizieren, darüber hinaus erhält er von den getroffenen Spielern Geschenke wie Eis, Luftballon, Windräder und Seifenblasen.

von

Alle Artikel zu Animal Crossing: New Leaf
  1. Animal Crossing New Leaf: Ich bin ver-leaf-t!

    von Thomas Goik
    Animal Crossing New Leaf: Ich bin ver-leaf-t!

    Ich geb's zu. Animal Crossing war für mich immer nur ein anthropomorpher Sims-Verschnitt, der vor allem auf junge Spieler gemünzt zu sein scheint. Selbst mein kurzer Versuch mit dem DS-Ableger „Wild World“ hat an meiner Auffassung wenig verändert, viel Zeit...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz