1 von 11

Die Serie von Ubisoft greift mehr als einmal historische Ereignisse auf, nur um sie sogleich mit dem eigenen Kontext zu erklären. Nicht nur ist Leonardo Da Vinci ein enger Freund und Helfer von Ezio Auditore, Charles Darwin kann seine Arbeit nur aus dem Grund in Sicherheit fortsetzen, weil er von den Frye-Geschwistern aus Syndicate beschützt wird.

Mit Assassin's Creed Origins geht es zurück zu den Anfängen

Im Angesicht der folgenden Verschwörungstheorien, die ebenfalls in Assassin’s Creed aufgegriffen und weitergesponnen werden, sehen diese beiden Beispiele aber blass aus. So erzählt uns das Assassinen-Spiel, der Maya-Kalender habe mit dem Untergang der Welt in 2012 Recht gehabt, außerdem soll Hitler sich gar nicht umgebracht haben, sondern wurde vielmehr ermordet. Und die Mondlandung der NASA soll zwar stattgefunden haben, allerdings unter anderen Umständen als bislang angenommen.

Für bare Münze nehmen solltest du die Herleitungen aus Assassin’s Creed natürlich nicht, dienen sie doch lediglich deiner Unterhaltung. Dennoch bieten dir die Geschichten eine nette Ablenkung zum eigentlichen Gameplay, werden sie doch meistens nur in Nebenquest oder gar auf schriftlichen Fragmenten erzählt. Und die gilt es erst einmal zu finden.

Auf welche Verschwörungstheorie bist du selbst in Assassin’s Creed gestoßen und welche war dir gänzlich neu? Haben wir vielleicht sogar eine wichtige Verschwörungstheorie, die in den Spielen aufgegriffen wird, vergessen?