Landwirtschafts-Simulator 17: Geld verdienen - so werdet ihr schnell Millionär

Christopher Bahner
1

Geld regiert die Welt und ist auch im Landwirtschafts-Simulator 17 von entscheidender Bedeutung. Denn nur durch den Verkauf eurer Waren erhöht ihr euer Kapital und könnt euch so etwa mehr Felder kaufen oder hochmoderne Erntemaschinen erwerben. In diesem Guide verraten wir euch deshalb, wie ihr im LS 17 schnell Geld verdienen könnt und finanziell abgesichert seid.

Beim Verkauf eurer Waren im LS 17 spielen viele Faktoren eine Rolle, denn die Preise sind nicht fest und werden von Angebot und Nachfrage bestimmt. Zudem gibt es verschiedene Verkaufsstellen auf der Karte, die für eure Produkte unterschiedliche Preise bezahlen. Fall ihr noch keine Waren produziert habt, geben wir euch auch Tipps zum Ackerbau, der Forstwirtschaft und der Viehzucht im Landwirtschafts-Simulator 17.

Alles zum Geld-Cheat in LS 17 im Video

23.693
Landwirtschafts-Simulator 17 - Cheat für unendlich viel Geld

Landwirtschafts-Simulator 17 Fahrzeuge: Bilderstrecke und Liste mit allen Herstellern und Marken (Update 13)

Landwirtschafts-Simulator 17: Produkte verkaufen und Geld verdienen

Eure geernteten Feldfrüchte und landwirtschaftlichen Produkte bringt ihr in der Regel mit einem Kipper oder Anhänger zu einer der Verkaufsstellen auf der Karte, die mit einem speziellen Symbol gekennzeichnet sind (siehe Bild unten). Bevor ihr das aber macht, werft vorher einen Blick in das Menü mit den Kaufpreisen. Hier seht ihr auf einen Blick welche Verkaufsstellen welche Produkte kaufen und wo ihr den besten Preis machen könnt.

Angebot und Nachfrage beeinflussen

Die Preise für sämtliche verkäufliche Waren werden im Landwirtschafts-Simulator 17 täglich neu berechnet und richten sich nach Angebot und Nachfrage. Dieses System könnt ihr aber deutlich beeinflussen, indem ihr entscheidet was und wie viel ihr liefert. Spezialisiert ihr euch beispielsweise zu Beginn nur auf den Verkauf von Weizen, wird die Nachfrage und somit der Preis immer weiter sinken. Umgekehrt bedeutet das, dass andere Waren die ihr sonst nicht verkauft im Kaufpreis steigen und somit auch die Nachfrage ein Hoch erlebt.

Tipp: Große Nachfrage beachten! Im LS 17 konkurrieren die Verkaufsstellen miteinander, was manchmal zu einem plötzlichen Nachfragehoch eines bestimmten Produkts führt. Während dieser Zeit bekommt ihr bei der entsprechenden Abladestelle deutlich mehr Geld für bestimmte Waren. Bei solch einer Situation werdet ihr durch eine Nachricht im Spiel informiert. Schaut dann ins Menü “Preise”, um zu sehen, welche Waren gerade besonders hohe Preise erzielen.

Kredit für mehr Geld aufnehmen

Solltet ihr mal knapp bei Kasse sein, aber dringend Geld für eine Investition brauchen, könnt ihr jederzeit einen Kredit bei der Bank aufnehmen. Dies erledigt ihr über das Menü “Finanzen”, wo ihr jeweils Kredite in Höhe von 5000 Euro aufnehmen und auch in diesen Schritten wieder zurückzahlen könnt. Seid nicht zu gierig und nehmt nicht zu viele Kredite auf, denn für jeden Kredit müsst ihr am Tagesende Zinsen zahlen!

Landwirtschafts-Simulator 17: Alle Erfolge und Trophäen - Leitfaden für 100%

Das Finanzen-Menü hilft euch zusätzlich Übersicht über eure Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Diese werden hier für den aktuellen und die letzten vier Tage festgehalten.

Platzierbare Objekte als regelmäßige Einnahmequelle

Neben den landwirtschaftlichen Aktivitäten gibt es auch alternative Einnahmequellen für mehr Geld. So gibt es verschiedene platzierbare Objekte im Spiel, die euch regelmäßige Gewinne generieren. Dazu gehören.

  • Bienenhäuser
  • Solarkollektoren
  • Windkraftanlagen
  • Gewächshäuser

Im Gewächshaus werden selbstständig Salat und Tomaten produziert, sofern ihr die Wasserversorgung aufrecht erhaltet. Nutzt hierfür einen mobilen Wassertank wie den Joskin AquaTrans XL 7300 S und füllt das Gewächshaus am Rand mit Wasser. Zusätzlich benötigt das Gewächshaus Mist, welchen ihr mit einer Schaufel oder der Mistgabel in die Holzkiste an der Seite füllen könnt.

Landwirtschafts-Simulator 17: Tiere züchten - Kühe, Schafe, Schweine und Co.

Geld verdienen mit Missionen

Eine schnelle und unkomplizierte Methode zum Geld verdienen stellt das Missionssystem dar. Sofern euch eins der Felder auf der Karte noch nicht gehört, könnt ihr hier zum entsprechenden Symbol am Ackerrand fahren und Missionen für andere Bauern annehmen. Diese geben euch Geld, wenn ihr ihre Felder grubbert, düngt oder drescht. Die nötigen Maschinen werden euch dabei zur Verfügung gestellt.

Jede Mission ist mit einem maximalen Zeitlimit versehen und gibt euch bei Erfüllung innerhalb der Zeit einen festen Lohn. Je mehr Zeit dabei übrig bleibt, desto mehr Geld bekommt ihr zusätzlich als Bonus. Zudem verbessert ihr die Beziehung zu einem Bauern mit jeder Aufgabe, die ihr für ihn erfüllt. Dies wird durch einen Balken unterhalb seines Porträts verdeutlicht. Je besser die Beziehung zu einem Bauer ist, desto kostengünstiger könnt ihr schlussendlich seinen Acker kaufen.

Pro-Tipp: So werdet ihr Millionär in einer Stunde

Wollt ihr wirklich schnell an Geld kommen, können wir euch einen guten Tipp geben. Sammelt hierfür einfach alle 100 Goldnuggets ein, die auf der Karte von Goldcrest Valley versteckt sind. Habt ihr alle 100 Goldbrocken gefunden, bekommt ihr 1.000.000 Euro auf euer Konto gut geschrieben. Damit gehören eure finanziellen Sorgen erst einmal der Vergangenheit an. In unserer Bilderstrecke mit Videos führen wir euch zu allen Fundorten der Goldnuggets.

Quiz wird geladen
Quiz: Wie gut kennst Du den Landwirtschafts-Simulator?
In welchem Jahr erschien der erste Landwirtschafts-Simulator?

Hat dir "Landwirtschafts-Simulator 17: Geld verdienen - so werdet ihr schnell Millionär" von Christopher Bahner gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: GIANTS

Neue Artikel von GIGA GAMES