MyKiosk

Beschreibung

Täglich erscheinen hierzulande unzählige Zeitungen und Zeitschriften. Während man BILD, Spiegel, Kicker und diverse Games-Zeitschriften in jedem Lebensmittelladen hinterhergeworfen bekommt, lassen sich spannende Zeitschriften vielerorts nur schwer oder gar nicht finden.

Hier kommt die Webapp MyKiosk zum Einsatz. Der Online-Dienst bietet das Zeitschriften- und Zeitungssortiment bei über 110.000 Verkaufsstellen in Deutschland. In der Datenbank sind über 6.000 verschiedene Presse-Erzeugnisse und –Titel zu finden. Zwar werden somit nicht alle in Deutschland erscheinenden Printmedien abgedeckt, dennoch sollte man bei der Zeitschriften-Suchmaschine sein Glück versuchen, um Händler mit raren Heften aufspüren zu können.

MyKiosk: Zeitschriften finden

Wollt ihr seltene Zeitungen finden, ruft den Dienst von MyKiosk auf. Gebt dann in das entsprechende Feld die Postleitzahl, den Ort und die Straße ein, um Verkaufsstellen in eurer Umgebung zu finden. An zweiter Position gebt ihr nun den Titel der Zeitschrift ein, die ihr beim Händler finden wollt. Habt ihr den Titel einmal eingegeben, erhaltet ihr auf einer Karte alle Verkäufer, die die Zeitschrift im Sortiment führen, angezeigt. Zusätzlich gibt es die dazugehörigen Adressen in Textform dazu. Damit ihr noch mehr zum Lesen findet oder aber eine passende Alternative für eure Suche findet, gibt es noch einige „Titel, die euch auch interessieren“ könnten dazu.

mykiosk-screenshot

MyKiosk: Wer verkauft meine Zeitschrift?

Auch, wenn ihr euch bei einem Titel nicht sicher seid, hilft euch MyKiosk weiter. Während der Eingabe einer Bezeichnung erhaltet ihr, wie man es von Suchmaschinen aller Art gewohnt ist, bereits erste Vorschläge zur Suche im Eingabefeld. In der Regel sind alle gefundenen Printwerke gleich mit dem aktuellsten Deckblatt versehen, so dass man sich einen kurzen Überblick über den Inhalt der neuesten Ausgabe verschaffen kann. Klickt ihr auf das Bild, gibt es zusätzliche Informationen zur Ausgabe, darunter:

  • Verkaufspreis
  • Nummer
  • Erscheinungszyklus

Wer sich nicht ganz schlüssig ist, kann über „Stöbern“ auch das gesamte Archiv von MyKiosk durchforsten und dabei z. B. neue Hefte aus den Bereichen „Sport“, „Computer“ und mehr, sowie weiteren Unterrubriken finden.

mykiosk-screenshot-2
Zum Thema:

 

Hat dir "MyKiosk" von Martin Maciej gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

von