Bildschirm unter Android drehen: Manuell und mit App

Martin Maciej

In der Regel wird der Bildschirm bei jedem Android-Smartphone automatisch gedreht, sobald man das Gerät in der Hand neigt. In einigen Fällen kann es sein, den Android Bildschirm manuell drehen zu wollen, etwa wenn man ein Bild zugesendet bekommen hat, das genau im entgegengesetzten Format angezeigt wird, als ihr es euch wünscht.

Bildschirm unter Android drehen: Manuell und mit App

Auch wenn ihr im Bett noch bequem auf dem Tablet oder Android-Smartphone die letzten Mails und News des Tages lesen wollt, kann euch die automatische Rotation in die Quere kommen. Wollt ihr selber über den Android-Bildschirm Kontrolle haben, müsst ihr im ersten Schritt diese automatische Rotation deaktivieren. Danach könnt ihr Einstellungen vornehmen, um den Android-Bildschirm selbst drehen zu können.

Bildschirm drehen unter Android: Das wird benötigt

Öffnet hierfür die Einstellungen des Android-Smartphones, bzw. -Tablets. Unter „Einstellungen“ findet sich der Abschnitt „Anzeige“. Dort entfernt ihr den Haken bei der Option „Bildschirm automatisch drehen“. Je nach Android-Gerät, bzw. –Version kann sich diese Option auch in der Statusleiste, bzw. unter der Bezeichnung „Display automatisch drehen“ verstecken. Nun könnt ihr euer Android-Smartphone drehen und wenden und sogar durch die Luft werfen, die Bildschirmanzeige verändert sich kein Stück. Ideal, um ein Bild auf dem Kopf zu betrachten oder Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln anzusehen, ohne dass die Anzeige Karussell fährt.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Apps für das manuelle Drehen des Bildschirms unter Android

Bei einigen Android-Geräten könnt ihr nach der Deaktivierung der automatischen Rotation mittels Symbol in der Statusleiste dafür sorgen, dass der Bildschirminhalt manuell gedreht wird. Auch durch den Einsatz von Custom-ROMs erhaltet ihr diese zusätzliche Option. Um selbst volle Kontrolle über die Drehung des Android-Bildschirms ohne Root zu haben, benötigt ihr eine App aus dem Google Play Store. Zu empfehlen ist hierfür z. B. die Android-App Ultimate Rotation Control. Mit dieser Anwendung habt ihr diverse Optionen und Möglichkeiten für die Betrachtung von Inhalten auf dem Android-Gerät, z. B. das Erzwingen eines automatischen Hoch- bzw. Querformats, ein Festfrieren des aktuellen Anzeigemodus oder die manuelle Drehung des Android-Screens.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Vor zwei Tagen haben wir darüber berichtet, dass sich der Fingerabdrucksensor im Display des Samsung Galaxy S10 leicht austricksen lässt. Mittlerweile hat das Problem eine neue Dimension erreicht. GIGA verrät, wie ihr euch schützen könnt. Samsung hat uns zudem ein offizielles Statement geschickt.
    Peter Hryciuk 8
  • Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Randloser geht es wirklich nicht: Angeblich plant der chinesische Hersteller Oppo ein Smartphone mit Quad-Edge-Display. Alle Sensoren des Handys sollen unter den Bildschirm wandern. Ein Traum oder doch eher ein Albtraum?
    Simon Stich
  • Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Kaum ein Handy hat so einen legendären Ruf wie das Motorola RAZR. Mehr als 20 Jahre nach dem Original bringt der US-Hersteller den Klassiker nun zurück. Ein Teaser mit Vorstellungstermin wurde jetzt veröffentlicht – und gibt uns einen faszinierenden Ausblick auf die Smartphone-Zukunft. 
    Kaan Gürayer 1
* Werbung