Ab heute kommen auch Spieler bei Aldi auf ihre Kosten – oder vielleicht doch nicht? Sowohl ein Gaming-PC als auch ein Gaming-Laptop sind ab dem 30. Juli beim Discounter im Angebot. GIGA klärt, ob sich der Kauf wirklich lohnt. 

Medion Erazer P15603: Preiswerter Gaming-Laptop mit großer Schwachstelle

Den Anfang macht das Medion Erazer P15603. Der Gaming-Laptop wird bei Aldi Nord über das „Aldi liefert“-Programm ab dem 30. Juli 2020 für 872,03 Euro zum Verkauf angeboten. Für diesen Preis erwartet die Kunden ein 15,6 Zoll großer Laptop mit Full-HD-Display, auf dem Windows 10 bereits vorinstalliert ist.

Als Prozessor kommt ein i5-9300H zum Einsatz, der immerhin 4 Kerne und 8 Threads mit einer maximalen Taktrate von 4,1 GHz bietet. Die Leistungsfähigkeit des Chips reicht locker aus, um selbst aktuelle Spiele problemlos spielen zu können. Zudem sind im Notebook üppige 16 GB RAM verbaut – eine echte Seltenheit in dieser Preiskategorie. Auch die 512 GB große PCIe-SSD ist ein echter Knaller. Zusätzlich verbaut Medion noch eine weitere 1 TB große HDD.

Bislang mag der Gaming-Laptop nach einem guten Deal klingen, doch eine Komponente fehlt noch in unserer Aufzählung: die Grafikkarte – und die ist in dem Fall der größte Knackpunkt. Denn im Medion Erazer P15603 ist lediglich eine Nvidia GeForce GTX 1650 verbaut. Die Leistung der Grafikkarte reicht zwar aktuell noch aus, um selbst Spiele wie Battlefield 5 in hohen Einstellungen mit etwa 60 FPS spielen zu können, bei Metro Exodus geht der GPU jedoch jetzt schon die Puste aus. Ergo: Die Grafikkarte wird sich innerhalb der nächsten Jahre also spürbar zum Flaschenhals des Systems entwickeln.

Zum Angebot bei Aldi Nord

Wir haben uns nach Alternativen umgesehen und sind fündig geworden: So bietet Notebooksbilliger gerade etwa mit dem Acer Nitro 5 einen ähnlichen Gaming-Laptop, mit deutlich besserer Grafikkarte zum fast gleichen Preis an. Einzige Einschränkungen: Windows 10 ist nicht vorinstalliert, zudem bietet das Notebook nur 8 GB RAM, den man jedoch problemlos austauschen kann.

Medion Erazer X67128: Mittelklasse-Gaming-PC bei Aldi im Angebot

Wer lieber einen Standrechner sein Eigen nennen möchte, der wirft stattdessen einen Blick auf den Medion Erazer X67128. Der Gaming-PC wird ebenfalls ab dem 30. Juli 2020 bei Aldi Nord über das „Aldi liefert“-Programm angeboten. 969,03 Euro werden für den Spielerechner aufgerufen, doch ist er sein Geld wirklich wert?

Ein Blick auf die technischen Daten verrät es uns: So kommt als Prozessor ein i5-9400 zum Einsatz, eine 1 TB große PCIe-SSD auf der Windows 10 bereits vorinstalliert ist, starke 16 GB RAM sowie eine Nvidia GeForce RTX 2060. Alles in allem sieht das auf dem Papier nach einer runden Zusammenstellung zum Spielen in WQHD aus. Wer zusätzlich Raytracing ohne DLSS nutzen will, sollte sich hingegen lieber mit Full-HD zufriedengeben.

Zum Angebot bei Aldi Nord

Darum ist Raytracing ein echter Gamechanger:

Was ist denn eigentlich so toll an Raytracing?

Doch ein echter Preisbrecher ist der PC nicht. Bei Memory PC bekommt ihr gerade einen Gaming-Rechner mit Ryzen 5 3600, 16 GB RAM, RTX 2060, 240 GB SSD und 1 TB großer HDD zum Preis von 809 Euro. Einzige Einschränkungen: Im Gegensatz zu Aldi bekommt ihr hier nur 24 statt 36 Monate Garantie, außerdem müsst ihr euch selber um ein Betriebssystem bemühen. Windows 10 ist hier nicht vorinstalliert.

Dennoch ist das in unseren Augen das deutlich bessere Angebot – auch wenn Aldi mit seinem Gaming-PC ganz klar ein runderes „Rundum sorglos“-Paket bietet. Schließlich bekommt man hier auch noch eine USB-Maus und Tastatur beigelegt. Das Aldi-Angebot ist also per se kein schlechter Deal, trotzdem gibt es preislich attraktive Alternativen.