Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tutorials
  3. Onlineshop
  4. Wix eCommerce: Schritt für Schritt zum eigenen Onlineshop mit Wix!

Wix eCommerce: Schritt für Schritt zum eigenen Onlineshop mit Wix!

© unsplash/Christin Hume

Mit Wix eCommerce könnt ihr ohne Vorkenntnisse und in kürzester Zeit eine eigene Webseite erstellen. Ob Blog oder Onlineshop – die E-Commerce-Plattform hilft euch, ins Online-Business einzusteigen. Die geringen Kosten und der niederschwellige Zugang zu einem eigenen Webauftritt sprechen für sich. Wir geben euch dennoch einen tieferen Einblick in Wix eCommerce.

Was ist Wix eCommerce?

Wix eCommerce ist eine umfassende Online-Plattform, die euch bei der Erstellung einer eigenen Webseite hilft. Die Dienste richten sich vor allem an Einzelunternehmer und kleine bis mittelständische Betrieb. Über den eigenen Webshop von Wix könnt ihr den Verkauf eurer Produkte und Dienstleistungen digitalisieren. Auch der Einstieg ins Dropshipping oder Print on Demand ist mit einem eigenen Webshop möglich. Wix eCommerce setzt auf ein Baukastensystem, mit dem Nutzer ohne große Vorkenntnisse eine professionelle Webseite aufsetzen können. Mit simplen Drag-and-Drop-Tools und Designvorlagen ist euer Onlineshop im Handumdrehen fertig.

Anzeige

Ein wesentlicher Vorteil von Wix eCommerce ist also die Benutzerfreundlichkeit. Denn selbst Anfänger ohne Kenntnisse in der Webprogrammierung können hochwertige und ansprechende Onlineshops gestalten. Zudem bietet Wix eCommerce auch integrierte Tools wie ein Inventarmanagement oder die Anbindung an Zahlungsdienstleister.

Weitere potenzielle Vorteile sind:

  • ausgelagertes Hosting
  • Hunderte von Vorlagen
  • Videos können in das Design eingebunden werden
Anzeige

Natürlich gibt es auch einige Nachteile, wenn ihr Wix als Grundlage für euren Onlineshop wählt. Denn begrenzte Anpassungsmöglichkeiten machen es schwierig, die Webseite nach und nach zu erweitern oder besonders zu individualisieren.

Weitere potenzielle Nachteile sind:

  • Sicherheitstools müssen zum Teil nachgerüstet werden
  •  begrenzter Speicherplatz – für große Onlineshops mit vielen Artikelplätzen ein Problem
  • Designvorlage kann nicht angepasst werden, sobald die Website gelauncht wurde
Anzeige

Wix eCommerce: Onlineshop mit Wix erstellen

Es ist relativ simpel, mit Wix eCommerce einen eignen Onlineshop zu bauen. Wir zeigen euch dennoch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die euch durch die wichtigsten Prozesse von der Anmeldung bis zum Launch begleitet.

#1 Anmeldung

Im ersten Schritt müsst ihr euch natürlich für einen Tarif entscheiden. Wix eCommerce ist nicht kostenlos und kann nicht als Open-Source-Software genutzt werden. Ihr habt dabei die Wahl zwischen den folgenden Tarifen:

  • Core: 22 Euro pro Monat (ideal für kleine Shops)
  • Business: 34 Euro pro Monat (für KMUs)
  • Business Elite (nur für größere Unternehmen relevant)

Für die Anmeldung braucht es nur eine gültige E-Mail-Adresse. Schon nach wenigen Minuten kann es dann an den Aufbau des Onlineshops gehen.

Anzeige

#2 Template auswählen

Einer der wichtigsten Schritte ist die Wahl des Templates. Bei Wix eCommerce könnt ihr derzeit aus über 500 verschiedenen Designvorlagen wählen. Daher solltet ihr euch schon vorab ein klares Konzept überlegen. Ansonsten fällt die Entscheidung schwer. Besonders wichtig zu wissen: Sobald die Website gelauncht ist, kann das Template nicht mehr geändert werden. Stellt euch also die Frage, ob das Template tatsächlich euren Anforderungen entspricht. Ihr könnt aber auch eurer Kreativität freien Lauf lassen und ein eigenes Template erstellen. Empfehlenswert ist das aber nur, wenn ihr über Grafikkenntnisse verfügt. 

#3 Design personalisieren

Damit euer Onlineshop keine 0815-Website ist, muss das Design individualisiert werden. Das gilt vor allem dann, wenn ihr euch für ein Template entschieden habt. Hier kann nahezu alles noch einmal abgeändert werden. Ihr müsst ein stimmiges Farbkonzept wählen, euch für eine Schriftart entscheiden und den passenden Hintergrund für den Onlineshop wählen. Wichtig ist, dass alle Inhalte gut leserlich sind und die Website nicht überladen wirkt. Vorab solltet ihr euch auch einmal dem Thema der Farbpsychologie widmen. Denn nicht für jeden Onlineshop ist jede Farbe geeignet.

Anzeige

#4 Produkte hinzufügen

Die Produkte stellen die Basis eures Onlineshops dar. Mit Wix eCommerce können eure Artikel perfekt in Szene gesetzt werden. Dafür gibt es eigene Galerien mit verschiedenen Designvorlagen. Bei der Erstellung der Bilder seid ihr aber auf euch alleine gestellt. Für die Produkte braucht es natürlich auch eine aussagekräftige Beschreibung. Die Texte können direkt im Template geschrieben und formatiert werden. Hier kann es sich durchaus lohnen, mit einem professionellen Texter zusammenzuarbeiten. Freelancer erstellen euch ansprechende Inhalte, die letztlich bei den Kunden ihre Wirkung zeigen.

Pro-Tipp: Mittlerweile gibt es KI-Tools, die euch hochwertige Produktbilder erstellen.

#5 Einstellungen für Zahlung und Versand vornehmen

Im nächsten Schritt müsst ihr Zahlungsanbieter und Versanddienstleister in euren Webshop einbinden. Das ist dank Wix eCommerce über eine Schnittstelle möglich und in wenigen Klicks abgeschlossen. Vorab ist es wichtig, dass ihr euch über die Tarifmodelle der Zahlungsdienstleister informiert. Denn hier können je nach Anbieter auch laufende Kosten auf euch zukommen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Zahlungs- und Versandoptionen angeboten werden, desto eher wird eine Bestellung auch abgeschlossen.

#6 Domain registrieren

Die Wahl eurer Domain kann von entscheidender Bedeutung sein. Daher solltet ihr nicht den nächstbesten Namen wählen, sondern euch fundierte Gedanken über den Namen machen. Denn die Domain kann dabei helfen, eine Marke aufzubauen. Auch für die Suchmaschinenoptimierung spielt der Domainname eine wichtige Rolle. Sobald die Entscheidung gefallen ist, müsst ihr die Auswahl nur noch bestätigen.

#7 Livegang 

Wenn ihr einen Onlineshop erstellen möchtet, ist der Launch wohl die aufregendste Phase im gesamten Projekt. Denn dann geht eure Website in den Live-Betrieb und kann von potenziellen Kunden gefunden werden. Dabei bietet euch Wix eCommerce zum Start gleich einmal einige Tools an, die besonders praktisch sind. Vom Marketing bis hin zur Verwaltung des Inventars ist hier alles möglich.

Wix eCommerce im Test

Auf den ersten Blick scheint Wix eCommerce also die perfekte Plattform für euren Onlineshop zu sein. Wir haben den Anbieter aber dennoch genauer unter die Lupe genommen und auf verschiedenste Punkte geprüft. Besonders positiv stechen dabei die einfache Handhabung, die Möglichkeit zur Individualisierung und die Produktverwaltung hervor.

Registrierung & Bedienung

Für Neukunden dauert die Registrierung bei Wix eCommerce nur wenige Sekunden. Ihr braucht dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse und ein sicheres Passwort. Schon vorab erhaltet ihr einen transparenten Überblick über die verschiedenen Tarife und die inkludierten Leistungen. Die sprichwörtliche Katze im Sack wird hier also nicht gekauft. Die Website ist übersichtlich aufgebaut und leitet euch Schritt für Schritt durch die Erstellung des Onlineshops.

Unser Fazit: Wix eCommerce ist besonders benutzerfreundlich und transparent. Selbst Anfänger ohne Know-how können sich für das richtige Tarifmodell entscheiden und problemlos eine Webseite launchen.

Produktverwaltung

Die Produktverwaltung kann direkt mit Wix eCommerce erstellt werden. Dabei könnt ihr Artikel schnell und einfach anlegen. Das ist direkt im Baukasten möglich, kann aber auch später über das Dashboard eurer Website erfolgen. Wenn ihr bereits eine Produktliste erstellt habt, kann diese als CSV-Datei ganz einfach hochgeladen werden. Der Aufwand ist dann gleich null. Die Übersicht über eure Produkte überzeugt ebenfalls. Bei Wix eCommerce lassen sich Artikel nach mehreren Kategorien filtern.

Die Produktverwaltung kann zudem gut gegliedert werden. Ihr könnt angeben, ob es sich um digitale Produkte oder einen physischen Artikel handelt und neu erstellte Produkte direkt einer Kollektion oder Marke zuweisen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen Artikel als Dropshipping-Produkt zu listen. Eure Onlineshop-Ideen lassen sich also ohne Einschränkung in die Tat umsetzen. Bilder werden einfach per Drag and Drop hochgeladen und der Verkauf von digitalen Inhalten lässt sich vollständig automatisieren.

Unser Fazit: Die Produktverwaltung ist umfangreich und vor allem für kleinere Onlineshops völlig ausreichend. Ihr könnt zudem bestehende Produktlisten importieren und den Verkauf von digitalen Inhalten automatisieren, was den Arbeitsaufwand verringert.

Einrichtung des Shops

Mit der Einrichtung eures Onlineshops über Wix eCommerce könnt ihr Tage oder gar Wochen verbringen. Denn mit über 500 Templates ist die Auswahl im Vergleich zu anderen Anbietern enorm. Zudem habt ihr die künstlerische Freiheit, ein eigenes Template zu erstellen und den Onlineshop gänzlich zu individualisieren. Damit ihr nicht die Übersicht verliert, wird im Wix-Editor gearbeitet. So wird bereits ein Großteil des Onlineshops über das Baukastensystem aufgebaut. Das ist vor allem für Anfänger ohne Know-how im Webdesign besonders vorteilhaft. Auch das Drag-and-Drop-Prinzip für Produktbilder ist selbsterklärend. 

Unser Fazit: Einen Webshop mit Wix eCommerce einzurichten, ist intuitiv und selbst für Anfänger keine große Herausforderung. Gleichzeitig habt ihr umfassende Gestaltungsmöglichkeiten und könnt eure Website somit individualisieren.

Individualisierung des Verkaufs

Wix eCommerce bietet eine Schnittstelle, um Zahlungsanbieter einfach in euren Shop zu integrieren. Ob Klarna oder PayPal – in wenigen Schritten stellt ihr euren Kunden die beliebtesten Transaktionsmethoden zur Verfügung. Mit Wix Payments steht euch aber auch ein hauseigener Dienst der Plattform zur Verfügung. Etwas mehr Individualität findet ihr dann in den Versandoptionen. Hier können einzelne Regionen festgelegt und mit verschiedenen Gebühren ausgestattet werden. Rabatte lassen sich ebenfalls problemlos hinterlegen, da die Preise an Gewicht oder Menge gebunden werden können. Wird der Versand von einem Fulfillment-Dienstleister übernommen, kommt wieder eine Schnittstelle zum Einsatz.

Unser Fazit: Den Verkaufsprozess könnt ihr über Wix eCommerce relativ vielseitig individualisieren. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr überregional oder auch ins Ausland verkaufen möchtet. Auch für Dropshipping-Partner gibt es entsprechende Plugin-Lösungen, um den Aufwand möglichst gering zu halten.

Sparen beim Online-Shopping leicht gemacht! Wir zeigen euch die besten Tipps. 

Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks
Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks Abonniere uns
auf YouTube

Marketing und Reporting

Bei Wix eCommerce könnt ihr auf das umfassende Marketing-Tool namens Ascend zurückgreifen. Neben klassischen Marketingmöglichkeiten habt ihr hier auch Zugriff auf diverse Statistiken und Finanztools. Auch das Kundemanagement kann direkt über Ascend erfolgen. Wie umfangreich die gebotenen Inhalte sind, hängt vom gewählten Tarif ab. Grundsätzlich ist das E-Commerce-Marketing jedoch bereits im Core-Tarif möglich. Hier habt ihr unter anderem Zugriff auf Formulare zur Leadgenerierung und automatisierte Tools. Auch die Suchmaschinenoptimierung kann mit „Wix Wiz“ vorgenommen werden.

Unser Fazit: Wix bietet ein leistungsstarkes internes Marketingtool, das durch zusätzliche Analytics-Plugins ergänzt werden kann. Für deinen Start ins eigene Online-Business ist das absolut ausreichend.

Support

Bei Problemen oder Rückfragen ist es wichtig, dass ihr schnelle und kompetente Hilfe erhaltet. Als weltweit agierender Anbieter ist der Support von Wix eCommerce strukturiert aufgebaut. Braucht ihr Hilfe, müsst ihr zuerst mit einem Chatbot sprechen. Wenn das Problem nicht gelöst wird, könnt ihr euer Anliegen in einem Kontaktformular übermitteln. Die Antwort kommt dann in der Regel innerhalb von wenigen Stunden. Der deutsche Rückrufservice steht zudem täglich von 06:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung. Telefonischen Support in englischer Sprache gibt es rund um die Uhr.

Unser Fazit: Die Kontaktmöglichkeiten sind zwar etwas versteckt und der Erstkontakt mit einem Chatbot ist oft nicht hilfreich. Dafür punktet Wix mit deutschem Rückrufservice und 24-Stunden-Support

Kosten

Mit einer Webseite von Wix eCommerce könnt ihr eure Onlineshop-Kosten relativ gering halten. Abhängig von der geplanten Größe des Shops und den individuellen Anforderungen kann aus drei Tarifen gewählt werden. Die Preise liegen zwischen 22 und 149 Euro pro Monat. Der „Light“-Tarif für monatlich 11 Euro kommt für einen Onlineshop nicht infrage. Denn hier fehlt die Zahlungsabwicklung im Leistungsspektrum. Die Tarife könnt ihr direkt auf der Plattform miteinander vergleichen. Die einzelnen Leistungen werden dort übersichtlich dargestellt. 

Unser Fazit: Das Preismodell ist transparent und alle Leistungen werden übersichtlich aufgelistet. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist Wix relativ günstig. Somit eignet sich die Plattform auch für euch, wenn kein großes Budget vorhanden ist.

Für wen ist Wix eCommerce das richtige Shopsystem?

Wix eCommerce ist eine vielseitige und benutzerfreundliche eCommerce-Lösung, die sich für eine breite Palette von Anwendern eignet. Vielleicht denkt auch ihr darüber nach, ob Wix das richtige Shopsystem für euch ist. 

  • Kleinunternehmer: Kleine Betriebe finden in Wix eCommerce eine kostengünstige und einfache Plattform, um einen eigenen Onlineshop zu errichten. Die Drag-and-Drop-Funktion macht das Einrichten eines Shops und die laufende Wartung auch für Anfänger unkompliziert.
  • Kreative und Künstler: Ob Fotografen, Bands oder Künstler – Wix bietet zahlreiche, speziell auf kreative Berufe zugeschnittene Templates und Design-Optionen. So kann online ein Verkaufskanal installiert werden, um Kunst oder Merch zum Verkauf anzubieten.
  • Selbstständige und Freelancer: Da über Wix eCommerce auch digitale Produkte verkauft werden können, eignet sich die Plattform auch für Speaker, Programmierer und andere Selbstständige. Die Plattform erlaubt es, eine professionelle Online-Präsenz aufzubauen und Produkte direkt zu vermarkten.
  • Mittelständische Unternehmen: Auch KMUs profitieren von den verschiedenen eCommerce-Funktionen und der Skalierbarkeit, die Wix eCommerce bietet. Die Plattform unterstützt das Wachstum des Unternehmens mit verschiedenen Business-Tools und bietet spezielle Tarife für die Anforderungen durch Unternehmen.
  • Influencer: Der eigene Onlineshop von Wix eCommerce kann auch problemlos an Print-on-Demand-Anbieter angebunden werden. So haben Influencer die Möglichkeit, ihre persönliche Marke zu stärken und diverse Produkte zum Verkauf anzubieten.
  • Gastronomiebetriebe: Auch für Restaurants oder Cafés ist ein Onlineshop über Wix eCommerce durchaus praktisch. So können über die Webseite nicht nur Reservierungen, sondern auch Bestellungen angenommen werden.

Wix Alternativen

Natürlich ist Wix eCommerce nicht das einzige Shopsystem auf dem Markt. Mittlerweile gibt es Hunderte von Anbietern, die euch beim Aufbau eines professionellen Onlineshops unterstützen. Wir haben für euch die beliebtesten Wix Alternativen recherchiert.

Shopify ist eine der beliebtesten E-Commerce-Lösungen auf dem Markt. Dabei werden die Benutzerfreundlichkeit von Baukastensystemen und die professionelle Ebene von anderen Plattformen vereint.

  • Einfache Einrichtung: Shopify ermöglicht es euch, ohne technisches Fachwissen einen voll funktionsfähigen Onlineshop zu erstellen.
  • Erweiterbarkeit: Mit einem umfangreichen Angebot an Plugins kann die Funktionalität eures Shops beliebig erweitert werden.
  • Skalierbarkeit: Shopify wächst mit deinem Business und bietet Tarife für Unternehmen jeder Größe.

WooCommerce eignet sich optimal für Blogger und kleine Unternehmer, die bereits mit WordPress vertraut sind und eine kosteneffiziente, aber leistungsfähige E-Commerce-Lösung suchen. Die kostenlose Open-Source-Plattform kann direkt an eine WordPress-Seite angebunden werden.

  • WordPress-Integration: Einfache Anbindung an eure bestehende WordPress-Website.
  • Kosteneffizient: WooCommerce selbst ist kostenlos, jedoch müsst ihr mit Kosten für einige Plugins rechnen
  • Community-Support: Als populäre WordPress-Erweiterung gibt es keinen offiziellen Support. Grundlegende Kenntnisse in der Webprogrammierung sind also vorteilhaft.

Magento richtet sich in erster Linie an größere Unternehmen, da auch die Preise entsprechend hoch sind. Da das Shopsystem grundsätzlich aber viele Vorteile bietet, kann auch die Open-Source-Variante für euch interessant sein. 

  • Maßgeschneiderte Lösung oder Community Edition: Magento bietet teure Lizenzen für maßgeschneiderte E-Commerce-Lösungen an. Ihr könnt aber auch von der kostenlosen Community Edition profitieren.
  • Leistungsfähigkeit: Magento skaliert ausgezeichnet mit eurem wachsenden Unternehmen und bietet zahlreiche Plugins für Marketing und Analysezwecke.
  • Anpassungsfähig: Durch anpassbare Themes und eine Vielzahl von Erweiterungen könnt ihr einen einzigartigen Onlineshop aufbauen.

Fazit

Wix eCommerce zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Shopsystemen. Das simple Baukastensystem, die Vielzahl an Themes und die einfache Verwaltung sprechen dabei für sich. Wenn ihr ein Online-Business starten möchtet, sollte der Anbieter definitiv in der engeren Auswahl stehen. Für welches Shopsystem ihr euch dann aber letztendlich entscheiden solltet, hängt von den individuellen Anforderungen ab.

Einfaches FAQ zu Wix

Was kostet ein Onlineshop bei Wix?

Für nur etwas mehr als 20 Euro im Monat könnt ihr einen Onlineshop mit Wix eCommerce betreiben. Die niedrigen Gebühren bringen kein finanzielles Risiko mit sich und ermöglichen den Online-Auftritt auch ohne großes Budget.

Für wen ist Wix geeignet? 

Wix ist für euch relevant, wenn ihr schnell und unkompliziert einen Webshop einrichten möchtet, ohne dabei viel Geld für eine professionelle Agentur zu bezahlen. Die verschiedenen Tarife bieten Lösungen für Einzelunternehmer bis hin zu großen Unternehmen.

Ist Wix rechtssicher?

Damit euer Onlineshop rechtssicher ist, müsst ihr einige Plugins installieren. Wix eCommerce stellt alle notwendigen Tools zur Verfügung, damit eure Website der DSGVO entspricht. Um die Umsetzung müsst ihr euch aber dennoch selbst kümmern.

Anzeige