delock_thunderbolt

Delock Thunderbolt-Festplattengehäuse: Der Einstieg

Ein einfaches Gehäuse aus Aluminium – in Schwarz oder Silber/Weiß erhältlich. Nimmt ein einzelnes 2,5-Zoll-Laufwerke von bis zu einer Bauhöhe von 15 Millimeter auf. Stromversorgung erfolgt ausschließlich über das beiliegende, externe Netzteil. Eine Alternative mit Stromversorgung über Thunderbolt sind die SSD-Lösungen von Elgato. Vorteil des Delock-Gehäuses: Mit circa 120 Euro noch die „günstigste“ Lösung. Nachteil: Nur ein einziger Thunderbolt-Anschluss. Das Gehäuse muss also immer an Ende einer Thunderbolt-Kette angeschlossen werden. Besitzt der Mac nur einen Thunderbolt-Anschluss, so ist der Einsatz eines Thunderbolt-Docks oder des Apple Thunderbolt Displays zu empfehlen.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
13 Anschlüsse die wir einst liebten: Die Totgeweihten grüßen uns aus der Gruft

delock_adapter

Delock Konverter Thunderbolt zu SATA: Offene Lösung

Kein eigentliches Gehäuse, sondern ein Adapter auf SATA III (6 Gigabit/s). Festplatten oder SSDs müssen nicht erst eingebaut, sondern können auf einfache Weise an- und wieder abgesteckt werden. Technisch sonst identisch zu den Gehäusen von Delock. Vorteil: Der Einsatz von 3,5-Zoll-Festplatten ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Nachteil: Auch nur ein Thunderbolt-Anschluss. Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil.

Wichtiger Hinweis: Ein Thunderbolt-Kabel findet sich bei allen Delock-Produkten nicht im Lieferumfang. Es muss separat hinzugekauft werden.