Wer bei Aldi einkauft, hat mittlerweile viele Möglichkeiten zu bezahlen. Neben Bargeld und Karte kann man schon seit längerer Zeit mit Apple Pay oder Google Pay mit dem Smartphone oder Smartwatch zahlen. Jetzt kommt eine Bezahlmethode nach Deutschland, die in China extrem beliebt ist und einen entscheidenden Vorteil besitzt.

 

ALDI

Facts 

Aldi Süd führt Alipay als Bezahlmethode ein

Mit Aldi Süd akzeptiert der erste deutsche Lebensmittelhändler Alipay als Bezahlmethode (Quelle: W&V). Die App stammt aus China und ist dort extrem beliebt. Bargeld oder Karten werden dort kaum genutzt. Stattdessen werden Apps wie Alipay bevorzugt, da die Bezahlung tatsächlich kontaktlos erfolgt. Der große Vorteil von Alipay besteht nämlich darin, dass man keinen NFC-Chip im Smartphone benötigt. Die Zahlung erfolgt über einen QR-Code, den man mit der Kamera abscannt. Dadurch ist die Nutzung mit jedem Smartphone möglich.

Dass Alipay in Deutschland überhaupt genutzt werden kann, ist erst seit kurzer Zeit möglich. Alibaba will sich internationaler aufstellen und erlaubt die Nutzung von internationalen Konten. Bis vor Kurzem konnte man Alipay nur mit einem chinesischen Konto verwenden. Alipay kann im Übrigen auch bei Rossmann, dm und Galeria Kaufhof eingesetzt werden. Damit macht man es chinesischen Touristen besonders einfach in Deutschland bezahlen zu können.

Doch auch für deutsche Nutzerinnen und Nutzer wird so eine weitere Möglichkeit geschafft, mit dem Smartphone zu zahlen. Nicht jede Bank unterstützt Apple Pay oder Google Pay, sodass man jetzt auch auf Alipay umsteigen und zumindest bei Aldi Süd einkaufen kann. Weitere Händler dürften mit der Zeit folgen, wenn sich der Dienst in Deutschland weiter durchsetzt.

Im Video verraten wir euch Dinge über Aldi, die ihr sicher noch nicht wusstet:

7 Fakten über Aldi, die ihr nicht kanntet

Alipay wird immer beliebter

Das Interesse an der Bezahlapp Alipay wird immer größer, seitdem diese nicht mehr nur in China genutzt werden kann und in englischer Sprache erhältlich ist. Mittlerweile werden täglich über 300 Millionen Zahlungen darüber getätigt – Tendenz steigend.