Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Gute Nachrichten für alle, die eine Wärmepumpe einbauen wollen

Gute Nachrichten für alle, die eine Wärmepumpe einbauen wollen

Viessmann-Wärmepumpen eignen sich auch für Sanierungsobjekte. (© Viessmann)
Anzeige

Viele Menschen in Deutschland wollen ihre alte Gas- oder Ölheizung gegen eine Wärmepumpe austauschen und so nicht nur klimafreundlich heizen, sondern auf Dauer auch Energiekosten sparen. Die Preise sind aktuell aber sehr hoch. Das wird sich bald ändern, da sind sich die Experten sicher.

Energieberater sicher: Preise für Wärmepumpen werden fallen

Wenn ihr euch aktuell eine Wärmepumpe anschaffen wollt, dann habt ihr zwei Probleme. Zum einen ist die Nachfrage gerade so groß, dass eine extrem lange Wartezeit besteht. Die Hersteller kommen nämlich nicht nach, genug Wärmepumpen zu bauen. Zum anderen sorgt genau das für massiv gestiegene Preise. Entsprechend teuer ist die Installation. Ihr müsst nicht nur für den Einbau aktuell sehr viel bezahlen, weil viele Handwerker für Monate ausgebucht sind, sondern auch für das Gerät an sich. Das wird sich ändern (Quelle: Spiegel).

Anzeige

Energieberater gehen davon aus, dass sich die Situation in etwa zwei Jahren umkehrt. Vom Verkäufermarkt zum Käufermarkt, wo die Preise dann wieder spürbar fallen und ihr deutlich weniger für eine Wärmepumpe bezahlen müsst. Das liegt in erster Linie daran, dass viele Hersteller gerade die Produktion massiv hochfahren, da an Wärmepumpen in den kommenden Jahrzehnten nichts vorbeiführt. Vaillant hat beispielsweise eine Mega-Fabrik gebaut, die 300.000 Wärmepumpen pro Jahr liefern wird. Andere Hersteller wie Viessmann haben ebenfalls ihre Produktion hochgefahren.

Sobald die Verfügbarkeit von Wärmepumpen in den kommenden Monaten und Jahren immer besser wird, und das wird sie, denn es wird mehr produziert, dann fallen auch die Preise deutlich. Wer also warten kann, sollte das laut der Meinung von Energieberatern auch tun. So lässt sich viel Geld sparen.

Anzeige

Das müsst ihr über Wärmepumpen wissen:

Lohnt sich eine Wärmepumpe? Abonniere uns
auf YouTube

Fachkräftemangel könnte zum Problem werden

Ein Nadelöhr könnte der Fachkräftemangel in Deutschland werden, bei dem aktuell keine Besserung in Sicht ist. Selbst wenn genug Wärmepumpen vorhanden wären, müssten die erst einmal eingebaut werden. Ob das in Deutschland in dem Umfang klappt, wie es geplant ist, wird man abwarten müssten. Die Bundesregierung will 500.000 neue Wärmepumpen im Jahr erreichen. Wir behalten die Entwicklung im Blick.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige