Nach nur 5 Jahren: Shooter Battleborn wird 2021 endgültig dem Boden gleich gemacht

Jasmin Peukert

Bei manchen Spielen soll es einfach nicht sein – so auch bei Battleborn, dem Helden-Shooter von Gearbox. 2K Games gab nun bekannt, dass im Januar 2021 alle Server offline gehen, denn andere Projekte würden die Ressourcen mehr brauchen.

Battleborn ist bereits tot, doch im Januar 2021 werden dem Spiel die Stecker gezogen – das gab 2K Games nun über einen Blogbeitrag bekannt. Der Helden-Shooter wurde bereits von Plattformen wie Steam, dem PS-Store und dem Xbox Store entfernt, kann also nicht mehr erworben werden.

Bei der Veröffentlichung im Mai 2016 versuchte man die Spieler vergebens anzulocken:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Spiele, die zur falschen Zeit herausgekommen sind

„Eine abgefahrene Bande von Badass-Helden kämpft in diesem Next-Gen-Shooter der Macher von Borderlands um die Rettung des letzten Sterns der Galaxis vor einem mysteriösen Übel. Um ihn zu schützen, musst du jeden Charakter- und Waffentyp einsetzen, den du dir vorstellen kannst - von Cyborg-Vogelwesen über Samurai-Vampire bis hin zu Minigun-schwingenden Muskelbergen. Schwing die Klinge und pariere, renn und baller, wirke und walte - oder mach deine Gegner einfach platt, während du dein persönliches Heldenteam auf- und ausbaust. Wähle deinen Helden und kämpfe allein oder an der Seite von Freunden in Story-Missionen - oder tritt in rasanten Multiplayer-Matches gegen sie an.“

Die Spieler blieben, trotz der Umstellung auf Free-2-Play, allerdings aus und den Badass-Helden wurde bald langweilig. Seit Mai 2018 waren nie mehr als 100 Spieler online.

Die Zukunft von Battleborn strahlt nicht mehr.

Battleborn Bootcamp-Trailer.

Prioritäten müssen gesetzt werden

Wenn ein Spiel nach harter Arbeit der Teams offline genommen wird, ist das schade. Der Grund ist allerdings verständlich. Laut 2K möchte das Unternehmen die Zeit, die Arbeit und die Ressourcen lieber in andere Projekte stecken, da es sich für Battleborn schlicht und einfach nicht mehr lohnt.

Die Abschaltung des Spiels geht nun schrittweise vonstatten. Ab Februar 2021 werden keine Mikrotransaktionen mehr möglich sein bis die Server dann im Januar 2021 endgültig offline gehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung