Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Energie
  4. Preisexplosion bei Wärmepumpen-Strom: Großer Energieversorger langt doppelt zu

Preisexplosion bei Wärmepumpen-Strom: Großer Energieversorger langt doppelt zu

Wärmepumpen-Strom in der Grundversorgung wird bei Eon doppelt so teuer. (© IMAGO / Robert Poorten)
Anzeige

Wärmepumpen sollen zukünftig viele Gas- und Ölheizungen ersetzen und das Heizen klimafreundlicher machen. Dazu muss der Preis für Heizstrom attraktiv genug sein, damit sich die Investition auf Dauer lohnt. Mit Eon verdoppelt einer der größten Energieversorger in Deutschland die Preise für Heizstrom im Grundtarif. Betroffenen steht ein einfacher Ausweg aus der Misere zur Verfügung.

Eon verdoppelt Preise für Heizstromtarife

Wenn ihr eine Wärmepumpe oder einen Nachtspeicher besitzt und bei Eon den dazu nötigen Heizstrom in der Grundversorgung bezieht, dann solltet ihr das spätestens zum 1. Februar 2024 ändern. Zu diesem Datum verdoppelt Eon die Preise (Quelle: mobiFlip). Das Unternehmen bietet betroffenen Kundinnen und Kunden alternative Tarife an, die deutlich günstiger sind. Die Kündigungsfrist liegt bei zwei Wochen. Entsprechend ist ein Tarifwechsel zum Beginn der neuen Preisgestaltung kein Problem. Ihr solltet es dann aber auch wirklich machen, um nicht doppelt zu zahlen.

Anzeige

Einfach nur das Angebot von Eon annehmen solltet ihr aber nicht. Das rät auch der Verbraucherschutz. Ihr solltet euch bei Preisvergleichsportalen wie Check24 oder Verivox nach günstigeren Tarifen umschauen. Gleichzeitig solltet ihr die lokalen Energieversorger nicht aus den Augen verlieren, die manchmal in solchen Vergleichsportal nicht gelistet sind und ebenfalls gute Angebot bieten. Wichtig ist, dass ihr euch jetzt mit dem Thema beschäftigt, da die Preiserhöhung schon zum 1. Februar 2024 stattfindet.

Anzeige

Das müsst ihr über Wärmepumpen wissen: 

Lohnt sich eine Wärmepumpe? Abonniere uns
auf YouTube

Preisvergleich lohnt sich aktuell besonders

Wenn ihr aktuell noch relativ viel für Strom und Gas bezahlt, dann solltet ihr jetzt nach Alternativen suchen. Ich selbst habe Strom- und Gastarife abgeschlossen, die mit 40 Cent pro kWh an Strom und 12,55 Cent pro kWh an Gas aktuell sehr teuer sind, aber erst im April auslaufen. Im Preisvergleich habe ich Angebote für unter 30 Cent für Strom und unter 9 Cent für Gas gefunden. Einfach blind den günstigsten Anbieter wählen lohnt aber nicht, da die Grundgebühr meist relativ hoch ausfällt. Ihr müsst also genau hinschauen und rechnen. Nutzt jetzt also die Zeit, um eure Verträge zu prüfen und viel günstigere Preise zu erhalten.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige