Gaming-Laptops haben sich im Laufe der Jahre zu echten Gaming-Monstern gemausert, die selbst einem klassischem Spiele-PC in Sachen Leistung problemlos das Wasser reichen können. Ein neues Modell zeigt nun jedoch, dass die mobilen Rechner es nicht nur mit ihren Tower-Brüdern aufnehmen, sondern sie in manchen Fällen sogar problemlos übertrumpfen können.

XMG Ultra 17: Neuer Gaming-Laptop mit RTX 3080 vorgestellt

Wer sich vor etwa 10 Jahren einen Gaming-Laptop gekauft hat, der bekam wahrscheinlich ein klobiges und verdammt schweres Notebook ausgehändigt, dessen Leistungsfähigkeit und Akkulaufzeit alles andere als überragend waren. Zugegeben, der letzte Punkt ist auch heute noch die Achillesferse vieler Spiele-Laptops, doch viele der anderen Kritikpunkte sind heutzutage größtenteils passé.

High-End-Gaming-Laptops erreichen inzwischen problemlos die Performance eines klassischen Gaming-PCs, setzen mitunter sogar auf die gleiche Hardware – so auch der neue XMG Ultra 17 von Schenker Technologies. Das 17 Zoll große Spiele-Notebook ist mit einem Gewicht von satten 4,6 Kilogramm zwar alles andere als federleicht – dafür bietet es jedoch Hardware-Power, die man sonst nur von einem Desktop-PC kennt.

Ihr wollt euch einen neuen Laptop zulegen? Im Video erklären wir euch, worauf ihr beim Kauf besonders achten solltet:

Laptops: Was man vor dem Kauf wissen sollte

So könnt ihr den neuen Gaming-Koloss im Konfigurator etwa mit einem brandneuen Intel Core i9-11900K ausstatten lassen – einem Achtkern-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 5,3 GHz, der normalerweise nur in Tower-PCs zum Einsatz kommt. Doch viel wichtiger fürs Zocken als die CPU ist die Grafikkarte – und auch da geht Schenker keine Kompromisse ein. Kunden können zwischen einer RTX 3060, 3070 oder sogar einer RTX 3080 wählen und wahlweise ein Full-HD-Display mit 300 Hz oder aber einen 4K-Bildschirm mit 60 Hz und 100 Prozent Adobe-RGB-Farbraumabdeckung verbauen lassen.

Gaming-Laptop der Superlative: Oh, oh, oh – das wird teuer!

Wer auch beim RAM nicht sparen will, kann bis zu 128 GB DDR4-Speicher mit einer Taktrate von 3.200 MHz im Konfigurator auswählen und sich bis zu 26 TB internen Speicher in Form von schnellen PCIe-SSDs im Laptop verbauen lassen.

Alles über SSDs – TECHfacts

Wer sich nur das Beste vom Besten gönnt, der muss jedoch tief in die Brieftasche greifen. Stolze 9.202,00 Euro werden für die Top-Konfiguration fällig – Windows 10 ist im Preis übrigens nicht mit inbegriffen. Es geht aber auch günstiger: Die empfohlene Basisausstattung kostet „nur“ 2.799 Euro und setzt auf einen Intel Core i7-11700K, 16 GB RAM, eine RTX 3060 und eine 500 GB große PCIe-SSD.

Das XMG Ultra 17 kann ab sofort bestellt werden, ausgeliefert wird der neue Gaming-Laptop der Superlative jedoch voraussichtlich erst Mitte April.